Startseite | Neuheiten & Szene | Baselworld Gerüchte
© pict rider – stock.adobe.com

Baselworld Gerüchte

« Das große Raten beginnt »

Je näher die Baselworld rückt, desto heftiger brodelt es in der Gerüchteküche. Wir haben uns ein wenig umgehört, mit welchen Neuerungen Liebhaber einiger großer Namen am Uhrenmarkt in diesem Jahr rechnen. Doch bitte nicht vergessen: Es handelt sich nur um Baselworld Gerüchte, und ob sich diese dann auf der Messe tatsächlich bestätigen, bleibt abzuwarten. Interessant sind derartige Gedankenspiele jedoch allemal – und vielleicht bezieht der eine oder andere Hersteller daraus sogar Anregungen für den Ausbau seiner Modellpalette, wenn sich abzeichnet, dass die Fangemeinde der betreffenden Marke auf die Weiterentwicklung oder Neupositionierung eines bestimmtes Uhrenmodells besonders große Hoffnungen setzt.

Spärliche Informationen vor der Messe nähren Baselworld Gerüchte

Wer sich einige Wochen vor der Baselworld auf den Webseiten großer Uhrenmanufakturen umsieht und nach Ankündigungen von Messeneuheiten sucht, macht die ernüchternde Erfahrung, dass diese rar gesät sind. Fast scheint es, als gebe es eine umgekehrte Korrelation zwischen dem Bekanntheitsgrad einer Marke und der Zeitdauer ihrer Veröffentlichungen vor der Messe: Je bekannter die Marke, desto länger lässt man sich offenbar Zeit – und in einigen Fällen werden die Meldungen zu Präsentationen neuer Uhren auch erst während der Messe verbreitet. Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier die Regel. Renommierte Schwergewichte der Luxusuhrenbranche wie Omega oder Rolex halten sich jedoch in der Tat sehr zurück. Das nährt natürlich Gerüchte, die in den einschlägigen Foren und in Gesprächen unter Uhrenliebhabern die Runde machen.

Einer der wenigen großen Namen, die bereits relativ konkrete Informationen veröffentlicht haben, ist Breitling. Schon im Januar 2018 hatte der Fliegeruhrenspezialist bekannt gegeben, dass eine „legendäre Zukunft“ beginnen werde. Gemeint ist damit die neue Kollektion Breitling Navitimer 8, die auf die von Willy Breitling in den 1930er Jahren persönlich ins Leben gerufene Spezialabteilung für Bordchronographen, die „aviation huit“ Bezug nimmt. Die Zahl Acht soll übrigens nicht nur im Namen, sondern auch in den technischen Daten des neuen Modells auftauchen, dessen Gangreserve sich auf bis zu acht Tage belaufen soll. Wer künftig seine neue Navitimer nur am Wochenende tragen möchte, braucht sich also nicht darum zu sorgen, dass sie stehen bleibt, wenn sie unter der Woche nur im Schrank liegt.

Omegas Olympiakollektion – TAG Heuer mit neuem Link-Chronographen

Von Omega werden in Basel sicherlich die neuen Olympia-Sondermodelle der Seamaster Olympic Games Collection zu sehen sein, die allerdings schon im Vorfeld der Olympischen Winterspiele 2018 in Südkorea medial soweit präsent waren, dass sie eigentlich keine Überraschung mehr darstellen. Die limitierte Auflage versteht sich als Reminiszenz an Omegas lange Tradition als offizieller Zeitnehmer bei Olympischen Spielen, die bereits 1932 begann. Seit damals war die Marke insgesamt schon 27 Mal in dieser Funktion präsent.

Die Edelstahluhren der aktuellen olympischen Sonderauflage haben einen Durchmesser von 39.5 Millimetern und greifen in den Farben einiger Zifferblattdetails, der Sekundenzeiger und der Armbänder die Farben der fünf olympischen Ringe – Blau, Gelb, Schwarz, Rot und Grün – auf. Im Vorausblick auf das Jahr 2032, in dem sich die erste olympische Zeitmessung durch Omega zum 100. Mal jähren wird, wird jede der fünf Farbvarianten in exakt 2.032 Exemplaren hergestellt. Darüber hinaus bleibt abzuwarten, ob es in den übrigen Modelllinien und Kollektionen der Marke, etwa bei den Seamaster-Modellen, an Baselworld-Neuigkeiten finden wird.

Von TAG Heuer ist schon bekannt, dass die Link-Familie um einen neuen Sportchronographen ergänzt werden soll.

Zudem dürfte ein Facelift der Linie Tag Heuer Carrera in deren 55. Jubiläumsjahr für Furore sorgen. Das neue Flaggschiff soll über ein modulares 43-mm-Gehäuse, eine Tachymeter-Lünette und ein skelettiertes Zifferblatt mit Totalisatoren bei drei, sechs und neun Uhr verfügen und von dem neuen Manufakturkaliber Heuer 02 angetrieben werden. Insgesamt wird bei der neuen TAG Heuer Carrera Heuer 02 mit dreizehn verschiedenen Varianten, darunter Ausführungen in Carbon, Keramik, Edelstahl und Gold, gerechnet. Eine 45-Millilmeter-Version mit einer GMT-Funktion ist ebenfalls vorgesehen.

Baselworld Gerüchte um Rolex – viel Spekulation, aber noch wenig konkrete Anhaltspunkte

Die Marke mit dem Kronen-Logo hat bislang noch nichts über neue Modelle oder Versionen verlauten lassen, doch umso intensiver diskutieren Liebhaber die aktuellen Baselworld Gerüchte über ihre Lieblingsmarke. Zu den am häufigsten kolportierten Gerüchten gehört, dass eine neue Version der Submariner geplant sei. Auch über eine Version der Explorer 1 mit weißem statt schwarzem Zifferblatt wird diskutiert, ebenso wie über eine Cellini mit Triple-Kalender oder eine neue Day-Date.

Gerüchte, Gerüchte, Gerüchte: Was erwartet die Messebesucher von Chopard, Junghans, Certina & Co.?

Von Junghans wird sicherlich die Sonderausgabe 2018 zum Thema „Sicherheit“ auch in Basel präsentiert werden. Von Chopard ist noch wenig bekannt, doch gibt es Gerüchte um eine eventuelle neue Mille-Miglia-Version. Möglicherweise wird es auch im Bereich der verspielt-luxuriösen Damenuhren, die bei Chopard traditionell eine wichtige Rolle innerhalb der Gesamtkollektion spielen, einen oder mehrere Neuzugänge geben.

Taucheruhrenfans können sich übrigens auf die neue DS Action Diver Powermatic von Certina freuen, die mit einem schwarzen Zifferblatt und einem grüne Sekundenzeiger ausgestattet sein soll und damit die bisherige Kollektion um eine Farbe ergänzt, die bislang nur bei den Quarzuhren der Marke anzutreffen war.

Mehr zur Baselworld: