Top 10 Luxusuhren
© Alena - stock.adobe.com

Die Top 10 Uhrenmarken

« Jede für sich einzigartig und großartig »

Weltweit gibt es reichlich teure Uhrenmarken. Bei Top-10-Rankings ändert sich zwar abhängig vom Vergleichskriterium die Reihenfolge. Auf den vorderen Rängen landen aber oft dieselben Manufakturen mit vielen Gemeinsamkeiten: Sie lieben visionäre Ideen genauso wie das traditionelle Uhrmacherhandwerk und sind meist in der Schweiz beheimatet.

Rolex – populäres Statussymbol

Geht es um prestigeträchtigen Luxus, wird Rolex in der Uhrenmarken-Liste intuitiv die Spitzenposition zugesprochen. Das gilt auch für Menschen, die sich mit exklusiven Zeitmessern weder auskennen noch identifizieren können. Diese unvergleichliche Popularität basiert auf dem Mix aus geschmackvoller Ästhetik und praktischem Mehrwert, zu dem sich die Genfer Luxusmarke seit ihrem Handelsregistereintrag 1913 bekennt.

Manchmal dauerte es, bis ein Rolex-Neuling die Herzen eroberte – beispielsweise der Edelstahl-Chronograph Daytona. Er weckte beim Debüt 1963 wenig Begeisterung und wurde eher preiswert verkauft. Heutzutage zählt er zu den Modellen der Top-10-Uhrenmarken, die enorm beliebt sind. Dazu trug auch ein Original von Paul Newman bei, das man 2017 für rund 16 Millionen Euro versteigerte.

Rolex Cosmograph Daytona

Avantgardistische Bestseller aus Le Brassus – Audemars Piguet

Zügig nach der Gründung 1875 zählte Audemars Piguet zu den besten Uhrenmarken, die für Meisterwerke mit kostbarem Dekor aus Edelmetallen und Edelsteinen geschätzt wurden. Der Durchbruch gelang aber mit dem Gegenteil: Die Royal Oak zählte 1972 zu den ersten Luxusuhren mit betont sportlichem Design: So revolutionär wie die Fertigung aus Edelstahl war die achteckige Lünette mit derselben Anzahl von Schrauben, die kess das Rampenlicht suchen.

Geht es um teure Uhrenmarken, ist bei den Top 10 Audemars Piguet vertreten, weil die lässige Royal Oak Designgeschichte schrieb. Das Unternehmen, das Jules-Louis Audemars und Edward August Piguet gründeten, gehört zu den Uhrenlabels, bei denen der Luxus-Charakter für viele Laien nicht offensichtlich ist. Eben diese unterschwellige Exklusivität gefällt vielen Uhrenliebhabern.

Audemars Piguet Royal Oak Chronograph 41mm 50th Anniversary "GREEN" 09/2022

Omega – die Himmelsstürmerin unter den Top-10-Uhrenlabels

Wenn Abenteuerlustige teure Uhrenmarken für das Top-10-Ranking nennen sollen, landet Omega weit vorne. Seit der Registrierung des Markennamens 1894 werden die Zeitmesser für ihre technische Raffinesse geschätzt. Früh imponierte der Hersteller mit Rekorden, die sich auf die Präzision bezogen. Diese Fortschritte bescherten den Masterpieces Hauptrollen bei Expeditionen, die keinerlei Ungenauigkeiten oder Materialschwächen verzeihen.

Allein für die Speedmaster Professional, die von der NASA für die ersten Mondexpeditionen ausgewählt wurde, hat sich Omega einen Stammplatz bei den Top-10 -Uhrenmarken verdient. Wenngleich andere Markenkollektion genauso bemerkenswert sind, ist die Fangemeinde der Moonwatch besonders groß.

Omega Speedmaster Moonwatch Professional Co-Axial Master Chronometer Chronograph 42 mm

Erste Wahl des französischen Kaisers – Breguet

Napoléon Bonaparte gönnte sich drei Taschenuhren aus dem Repertoire der Manufaktur Breguet. Andere teure Uhrenmarken der Top-10-Charts erblassen vor Neid bei dieser Vita. Bedeutender als die prominente Kundschaft sind für Uhrenliebhaber die bahnbrechenden Ideen, mit denen Abraham Louis Breguet zwischen 1780 und 1810 den Weg zur ersten funktionstüchtigen Armbanduhr ebnete.

Breguetspirale, Pare-chute-Stoßsicherung oder filigraner Zeiger mit Kreis an der Spitze: Die Erfindungen des talentierten Uhrmachers charakterisieren noch immer handgefertigte Masterpieces von Breguet und anderen Luxusmarken. Die sympathische Philosophie der Uhrenmanufaktur: Sie möchte die Zeit bewahren und ihr voraus sein – zum Beispiel mit der Kollektion Tradition, die beidseitig zur Studie des Uhrwerks einlädt.

Breguet Classique Automatic

Zenith – Top-10-Zeitmesser mit pionierartigen Uhrwerken

Wenn unaufhörliches Innovationsstreben im Fokus steht, muss Zenith den Top-10-Uhrenmarken zugerechnet werden. Ultraflach, hochfrequent oder bis auf die Hundertstelsekunde genau: In den Zeitmessern aus Le Locle stecken Uhrwerke, bei denen Experten ins Staunen geraten.

Zenith gelang 1969 der internationale Durchbruch mit einer Weltneuheit: dem ersten automatischen Chronographenwerk. Inzwischen sind Hochfrequenzwerke eine Selbstverständlichkeit beim Schweizer Chronographen-Profi, der generell zu den besten Uhrenlabels gehört.

Zenith Chronomaster Original

Top-10-Designschmiede für Schmuckuhren – Chopard

Teure Uhrenmarken der Top-10-Liga mit schmuckvoller Ästhetik zum Verlieben: Wer danach sucht, ist bei Chopard an der richtigen Adresse. Die 1860 gegründete Marke bietet hochwertige Herrenuhren an, läuft bei der Kreation bezaubernder Damenuhren jedoch zur Topform auf.

Die Kollektion Happy Diamonds hält, was ihr Name verspricht: Dezent bis expressiv charakterisiert funkelnder Brillantbesatz die verspielt designten Zeitanzeiger. Chopard gehört zu den Uhrenmarken, die Luxus leidenschaftlich und vielfältig interpretieren. Colliers oder Ringe passend zur Cocktailuhr? Derartige Wünsche erfüllt die Nobelmarke mit ihrem facettenreichen Schmucksortiment.

Chopard Happy Diamonds Joaillerie

Blancpain – unterschätzter Top-Ten-Pionier

Die 1735 von Jehan-Jacques Blancpain gegründete Manufaktur sollte eigentlich zu den allseits bekannten Top-10-Uhrenmarken gehören. Erste Armbanduhr mit Automatikaufzug (1926), Taucheruhr-Pionier Fifty Fathoms (1953) oder das kleinste Automatikwerk für die salonfähigen Damenuhren Ladybird (1956): Oft passierte der ambitionierte Hersteller zeitgleich oder knapp vor den Konkurrenten die Ziellinie bei den wegweisenden Innovationen. Geht es um bedeutende Uhrenlabels, darf auf der Liste Blancpain somit nicht fehlen. Die Ansicht vertrat nicht nur der Meeresforscher Jacques-Yves Cousteau, sondern auch Marilyn Monroe.

Blancpain Fifty Fathoms Bathyscaphe

Horologische Extravaganz vom Genfer See – Hublot

Bevorzugt man ausgefallene Accessoires und teure Uhrenmarken, ist ein Top-10-Rang für Hublot reserviert. Seit dem Debüt 1980 prägt der kühne Materialmix das markentypische Design genauso wie die Uhrenform, die einem Bullauge ähnelt. Im Jahr 2005 präsentierte der Hersteller erstmals die Chronographen Big Bang, deren Look – im wahrsten Sinne des Wortes – knallt. Das gilt für den materiellen Kontrastreichtum und den extrovertierten Dekor, der bisweilen eine Spur drüber wirkt. Schlägt das Herz für puristische Zeitanzeiger? Dann gehört Hublot vermutlich nicht zu den persönlichen Top-Uhrenmarken.

Hublot Big Bang Sang Bleu II Magic Gold 45 mm

Breitling – Überflieger aus dem Berner Jura

Léon Breitling interessierte sich für Messinstrumente, die professionelle Aufgaben bei wissenschaftlichen, sportlichen und industriellen Szenarien übernehmen. Seine 1884 gegründete Manufaktur servierte zügig Fortschritte bei der Uhrentechnik, die einer großen Pilotenvereinigung imponierte. Sie empfahl die Navitimer als Fliegeruhr. An Land, unter Wasser oder in der Luft: Breitling zählt zu den Top-10-Uhrenmarken, die für brillante Technik und ausgereifte Funktionalität geschätzt werden.

Breitling Navitimer 1 Automatic 41

Patek Philippe – meisterhaft kompliziert oder einfach schön

Die Leidenschaft für komplizierte Zeitmesser sorgt dafür, dass sich Patek Philippe bei Top-Uhrenmarken-Rankings regelmäßig den ersten Rang ergattert. Handgearbeitete Dekors, raffiniertes Wendegehäuse und 20 Komplikationen, die man teils akustisch genießen kann: Ein Blick auf die 2019 für mehr als 30 Millionen Schweizer Franken versteigerte Uhrmacher-Sensation genügt, um das Renommee zu verstehen. Inzwischen adelt die Grandmaster Chime streng limitiert das Markensortiment.

So begehrenswert wie die komplizierten Uhren sind unkomplizierte Evergreens – beispielsweise die ultraflache Ellipse. Die eleganten Ausgehuhren zeigen nur Stunden und Minuten an, weil mehr Informationen beim abendlichen Savoir-vivre überflüssig erscheinen. Seit dem Gründungsjahr 1839 hat die Manufaktur weniger Uhren erschaffen, als andere Luxusmarken jährlich vermarkten. Deshalb gilt für Patek Philippe: Unwiderstehlich schön, aber schwer zu ergattern.

überprüfen Sie auch

Open-Heart-Uhren

Top 5 der Open-Heart-Uhren – Wundervolle Einblicke

Elegant, schmuckvoll oder sportlich: Exklusive Zeitanzeiger bekennen sich stets zum vorzeigbaren Look. Das wahrhaftige Highlight …

Eta-2842-Wikipedia

ETA Uhrwerke Qualitätsstufen im Vergleich

Hier eine Fashionuhr, dort eine Luxusuhr und in beiden steckt das ETA 2824-2? Aber: Die …

Schwimmer-blickt-auf-Armbanduhr - Sind 10 oder 5 ATM wasserdicht

Sind 10 oder 5 ATM wasserdicht?

« Was bedeuten Bar, Meter und ATM? » Wenn Uhrenhersteller die Wasserdichtheit präzisieren, konkurrieren drei …