Startseite | Technik & Uhrenwissen | Armbanduhren mit Beleuchtung
© BKLYNPhotography / Fotolia.com

Armbanduhren mit Beleuchtung

« Luxusuhren im Dunkeln sind Schönheiten der Nacht »

Am Tag haben Armbanduhren viele Möglichkeiten, zu beeindrucken – sei es durch das Design von Gehäuse und Armband, durch die Gestaltung des Zifferblattes oder durch aufwendige Komplikationen. Doch bei Dunkelheit ist von all dem nicht mehr viel zu sehen. Während einige Uhren dann fast gar nicht mehr wahrnehmbar sind, lässt sich bei anderen dank Leuchtzeigern und -Indizes zumindest noch die Uhrzeit ablesen. Dabei faszinieren einige Modelle durch ein besonders schönes Leuchten. Wir haben uns einige besonders attraktive Schönheiten der Nacht von Marken wie Breitling, Omega, Rolex und TAG Heuer angesehen.

Was heißt eigentlich „Armbanduhren mit Beleuchtung“?

Es gibt zwar auch einige Armbanduhren, die mit einer kleinen Lampe als Zifferblattbeleuchtung oder einer Taschenlampenfunktion ausgestattet sind, doch sind solche Modelle im Luxussegment eher selten anzutreffen und finden sich vermehrt bei Anbietern von Outdoor- oder Campingartikeln. Wenn von hochwertigen Armbanduhren mit Beleuchtung die Rede ist, bezieht sich dies in der Regel vielmehr darauf, dass die Zeiger und Indizes oder Zifferblätter dieser Uhren mit Leuchtmasse beschichtet sind, sodass sich die Uhrzeit auch bei Dunkelheit problemlos ablesen lässt.

Traditionell finden sich Leuchtzeiger und Leuchtindizes vor allem bei Flieger-, Taucher- und Militäruhren. Neben den rein praktischen Gründen, die für die Verwendung von bei Dunkelheit leuchtenden Zeigern und Indizes sprechen, nutzen viele Hersteller inzwischen ganz bewusst auch den ästhetischen Reiz, den ein damit ausgestattetes Zifferblatt im Dunklen entfalten kann.

Armbanduhr mit Beleuchtung
© eugenesergeev / Fotolia.com

Leuchtmasse – ursprünglich für militärische Zwecke entwickelt

Leuchtfarbe beziehungsweise Leuchtmasse ist ein Material, das mehr sichtbares Licht abgeben kann, als aktuell darauf einfällt. Diese Fähigkeit wird auch als Lumineszenz bezeichnet, was sich unter anderem in den Markennamen Luminova oder Superluminova widerspiegelt.

Die Lumineszenz unterscheidet sogenannte Leuchtpigmente von anderen, nicht leuchtenden Farbpigmenten. Mit einer Farbe, die eine ausreichende Menge an Leuchtpigmenten erhält, leuchten beschichtete Oberflächen bei Dunkelheit. Das unterscheidet sie von Rückstrahlern oder Reflektoren, von denen jeweils nur das gerade einfallende Licht zurückgeworfen wird. Physikalisch betrachtet, kann die Lumineszenz auf unterschiedlichen Prinzipien beruhen.

armbanduhr-leuchtmasse
© Pavel / Fotolia.com

Wie funktionieren Armbanduhren mit Beleuchtung?

Zum einen gibt es sogenannte Tagesleuchtfarben. Diese wandeln einfallendes UV-Licht, das vom menschlichen Auge nicht wahrgenommen werden kann, in sichtbares Licht um. Dadurch entsteht der Eindruck besonders stark leuchtender Farben.

Typische Beispiele, bei denen dieser Effekt genutzt wird, sind die für Warnwesten, Warnschilder oder zur Kennzeichnung von Einsatzfahrzeugen und Gefahrguttransportern verwendeten Neonfarben. Da diese jedoch den Einfall von UV-Licht voraussetzen, eignen sie sich nicht, um Uhren auch bei schlechten Lichtverhältnissen ablesbar zu machen. Hierfür sind sogenannte Nachtleuchtfarben erforderlich. Diese sind in der Lage, einfallendes Licht in Form von Anregungsenergie zu speichern und später mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung wieder abzugeben.

Dieses Prinzip dominiert heute bei Armbanduhren mit Beleuchtung, wird aber in der Praxis auch für andere Zwecke genutzt, etwa zur Markierung von Notausgängen oder zur Herstellung von verschiedenen im Dunklen nachleuchtenden Dekorations- und Scherzartikeln.

Radioaktive Leuchtfarben – heute keine Gefahr mehr

Als dritte Variante kommen schließlich radioaktive Leuchtfarben in Betracht, bei denen eine radioaktive und eine fluoreszierende Substanz miteinander kombiniert werden. Dabei entsteht die zum Leuchten erforderliche Energie direkt oder indirekt beim Zerfall der radioaktiven Substanz und regt die fluoreszierende Substanz an. Wurde früher zu diesem Zweck in erster Linie Radiumsalz genutzt, so ist dieses mittlerweile fast vollständig durch Promethiumsalz und Tritiumverbindungen verdrängt worden.

Die niedrigenergetischen Betastrahler, die heute Verwendung finden, stellen – im Unterschied zu den früher üblichen radiumhaltigen Leuchtfarben – keine Gefahr für die Gesundheit dar. Ihre direkte Strahlung hat nur eine Reichweite von wenigen Zentimetern und ist zu schwach, um das Metallgehäuse der Uhr oder das Uhrenglas zu durchdringen. Gleichwohl haben sich in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten im Luxusuhrensegment die inaktiv nachleuchtenden Farben immer mehr durchgesetzt, wie sie insbesondere unter den Markennamen Luminova und Superluminova bekannt sind.

Präzise ablesbar und grafisch reizvoll: das „zweite Gesicht“ der Rolex Submariner

Zu den Luxusuhren mit den klarsten und deutlichsten „Gesichtern“ bei Nacht gehört die Submariner von Rolex. Bei ihr sind die für die Zeitanzeige wesentlichen Elemente großzügig mit einer blau leuchtenden Chromalight-Beschichtung versehen und zudem so dimensioniert, dass sie unter Wasser und bei Nacht sehr gut abgelesen werden können. Der Leuchteffekt hält gut und gern eine ganze Nacht hindurch an, was selbst im Luxussegment leider nicht bei allen Armbanduhren mit Beleuchtung selbstverständlich ist. Dank der markanten Gestaltung der Zeiger und Indizes sind Verwechslungen so gut wie ausgeschlossen.

Rolex Submariner Date Leuchtindizes Leuchtzeiger

Die Zwölf ist durch ein auf der Spitze stehendes Dreieck markiert, sodass immer klar ist, wo oben ist. Sechs und Neun werden durch einen deutlichen Strich dargestellt. Alle übrigen Stunden sind durch einen runden Punkt gekennzeichnet, und nur an Stelle der Drei bleibt es wegen des dort befindlichen Datumsfensters dunkel.

Darüber hinaus gibt es noch einen leuchtenden Markierungspunkt auf der Lünette, sodass diese bei Dunkelheit ebenfalls verwendbar ist, wenngleich sich dann natürlich keine einzelnen Minuten ablesen lassen.

Die Moonwatch von Omega setzt ganz auf schlanke Linien

Dass die Zifferblattdetails keineswegs so massiv wirken müssen wie bei der Submariner, um im Dunklen erkennbar zu bleiben, zeigt das Beispiel der als „Moonwatch“ zu ewigem Ruhm gekommenen Speedmaster Professional von Omega.

Omega Speedmaster Moonwatch Apollo XVII 45th Anniversary Limited Edition 31163423003001 Omega Speedmaster Professional Moonwatch 31130423001006

Hier leuchten alle Stundenindizes nachts als schlanke Linien, ebenso wie der Stunden- und der Minutenzeiger. Als einziger Zusatz fungieren zwei kleine leuchtende Punkte, die den Zwölferstrich flankieren. Sie sorgen dafür, dass die Uhr nicht versehentlich in einer falschen, etwas verdrehten Position abgelesen wird – insbesondere dann, wenn sie gerade nicht am Handgelenk getragen wird, sondern vielleicht auf dem Nachttisch liegt.

Omega Seamaster 300 M Chrono Diver 21292445099001

Ein weiteres Beispiel für eine unverwechselbare Gestaltung des „zweiten Gesichts“ ist übrigens Omegas Seamaster Professional. Hier wirken die Skelettzeiger im Dunklen so, als hielte eine zarte, aus zwei Linien bestehende Pinzette jeweils den Punkt beziehungsweise das Dreieck am Ende des Stunden- beziehungsweise Minutenzeigers.

Schöne Armbanduhren mit Beleuchtung von TAG Heuer und Breitling

Puristisch und dennoch ohne jeglichen Kompromiss in puncto Ablesbarkeit im Dunklen präsentiert sich das Modell Colt 44 von Breitling. Die Drei-Zeiger-Uhr mit Tagesdatum bei der Drei besitzt schlichte Strichindizes, die bei Dunkelheit ebenso gut erkennbar sind wie die arabischen Ziffern bei Sechs, Neun und Zwölf sowie die schlanken Zeiger.

Breitling Colt 44 in der Version A7438811C907173A Breitling Colt 44 in der Version A7438811G792433XA20BA1

Unter den sportlichen Armbanduhren mit Beleuchtung von TAG Heuer überzeugt uns im Nightshot-Vergleich vor allem die Kollektion Aquaracer. Ähnlich wie bei der Submariner wechseln hier Strichindizes mit jeweils zwei Punktindizes ab, doch bleibt es bei der Drei nicht völlig dunkel, sondern neben dem Datumsfenster findet sich zumindest ein Rest des eigentlich dort zu erwartenden Strichindexes.

Tag Heuer Aquaracer 300M Calibre 16 Automatik Chronograph 43mm in der Version CAY218AFC6361 Tag Heuer Aquaracer 500m Calibre 16 in der Version CAK2111BA0833

TAG Heuers Kollektion Formula 1 kann bei Dunkelheit ebenfalls mit hohem Wiedererkennungswert, einer reizvollen grafischen Wirkung und guter Ablesbarkeit punkten.

Tag Heuer Formula 1 Calibre 6 Automatik 43mm WAZ2014BA0842 Tag Heuer Formula 1 Calibre 16 Automatik Chronograph 44mm CAZ2015BA0876

Es sei nicht verschwiegen, dass die immer vielfältigeren Möglichkeiten zur Verwendung von Leuchtmasse, die inzwischen in zahlreichen Farbtönen erhältlich ist, einige Hersteller zu besonders kreativen Spielereien verführen.

So lassen sich durchaus Uhren finden, deren leuchtendes Bild im Dunklen weitaus kreativer anmutet als die vergleichsweise puristischen Lösungen bei den hier vorgestellten Uhren. Allerdings geht dies oft mit Einschränkungen bei der eindeutigen Ablesbarkeit einher, weshalb auf solche Beispiele an dieser Stelle verzichtet wurde.

überprüfen Sie auch

World-Time vs. GMT Uhren

« Zeitzonen fürs Handgelenk » Die Zeit im Blick – jederzeit und überall: World-Time-Uhren und …

Spiralfedern: im Uhrwerk der springende Punkt

Dünner als ein Haar, nur wenige Milligramm schwer und für ein funktionierendes Uhrwerk unverzichtbar: Spiralfedern …

Qualité Fleurier

« Chronofiable-Test für bewiesene Präzision » Fünf Kriterien bedeuten höchste Anforderungen: Das Qualitätssiegel der Schweizer …