Camouflage Uhren
© elenakibrik - stock.adobe.com

Top 5 Camouflage Uhren

« Stilvoll in Tarnfarben »

Seit der Erfindung des Tarnmusters Camouflage im Jahr 1915 genießen die unregelmäßigen Farbstreifen eine ewige Jugend. Im Frankreich des Ersten Weltkriegs entwickelt, spielen die von der Natur inspirierten Muster seit Jahrzehnten eine Rolle in der Modewelt und sind am Handgelenk angesagter denn je. Modern, trendig und perfekt für die Fassaden der Großstadt geeignet: Wir zeigen fünf der stilvollsten Camouflage Uhren in der Premium- und Luxusklasse.

Maurice Lacroix Aikon Quarz Chronograph Camouflage 44mm Limited Edition

Wie man Camouflage Uhren ohne Kompromisse baut, zeigt Maurice Lacroix mit seiner Aikon Limited Edition (Ref. AI1018-PVB02-336-1). Auf 500 Exemplare begrenzt, verfügt der batteriebetriebene Chronograph über satte 44 Millimeter Durchmesser und hält 10 bar Wasserdruck stand. Im Fokus steht das Tarnmuster, welches nahtlos vom Zifferblatt ins Gehäuse und Armband des Schweizer Chronographen übergeht. Die Designer aus Saignelégier entschieden sich für ein graues Tarnmuster, was den modischen, urbanen Eindruck des Boliden unterstreicht und weniger „militärisch“ als eine grüne Farbgebung daherkommt. „Street Camouflage“ nennt Maurice Lacroix die Optik, die das Edelstahlmodell mit Trikompax-Layout fundamental von seinen Schwestermodellen abhebt. Wer vor dem Ausverkauf noch einen Teil der begrenzten Stückzahl haben möchte, muss für die Maurice Lacroix Aikon Quarz Chronograph Camouflage 44mm Limited Edition 1.490 Euro einplanen.

Maurice Lacroix Aikon Quarz Chronograph Camouflage 44mm Limited Edition - Camouflage Uhren

Bell & Ross BR S GREEN CAMO und Bell & Ross BR 03-92 WHITE CAMO

Ein wahrer Experte für Camouflage Uhren ist die Manufaktur Bell & Ross, die in unserer Topliste einen Doppelplatz belegt. Die erste Hälfte sichert sich die kompakte, 39 Millimeter schlanke Damenuhr BR S GREEN CAMO (Ref. BRS-CK-ST/SCA): Im typischen Quadratdesign des Pariser Herstellers mit Schweizer Produktionsstätten gehalten, verträgt ihr Edelstahlgehäuse bis zu 100 Meter Wassertiefe und sitzt mit einem grünen Kalbslederband am Handgelenk. Letzteres ist perfekt auf das Tarnmuster im Zifferblatt abgestimmt, welches um vergoldete Zeiger und Indizes sowie eine schlichte Datumsanzeige auf halb fünf ergänzt wird. Für Vortrieb sorgt ein Quarzwerk. Preis der Bell & Ross BR S GREEN CAMO: 1.990 Euro.

Bell & Ross BR S GREEN CAMO - Camouflage Uhren

Massiver tritt die 42 Millimeter große Bell & Ross BR 03-92 WHITE CAMO (Ref. BR0392-CG-CE/SCA) in Erscheinung. Auf 999 Stück beschränkt, ersetzt sie den braven Edelstahl-Look der GREEN CAMO durch ein mattschwarzes Keramikgehäuse. Gepaart mit einem Tarnmuster und Lederband in Grautönen, erzeugen die Camouflage Uhren aus der Kollektion BR 03 92 Ceramic einen modernen Look, welcher durch die dreidimensionale Konstruktion des Zifferblatts noch verstärkt wird. Dieses besteht aus zwei übereinanderliegenden Platten, von denen die untere mit Leuchtmasse und die obere, an den Zahlen und Indizes durchbrochene Platte mit Tarnfarbe beschichtet ist. Im Innern arbeitet ein Schweizer Automatikwerk mit Datumsfunktion. 3.700 Euro.

Bell & Ross BR 03-92 WHITE CAMO - Camouflage Uhren

Hamilton Khaki Aviation X-Wind Auto Chrono

Branchenweit für ihre Skala zur Seitenwindberechnung bekannt, steht die Hamilton Khaki Aviation X-Wind Auto Chrono in zahlreichen Farbvarianten zur Wahl. Wer militärisches Grün präferiert, greift zu den Camouflage Uhren (Ref. H77775960) der Piloten-Kollektion: Satte 45 Millimeter groß, fallen ihre Edelstahlgehäuse durch eine braune PVD-Beschichtung ins Auge, besitzen eine linksseitige verschraubte Krone und passen exzellent zum grünen Textilband. Im Zifferblatt herrscht ein Tarnmuster in Reinform, das von einer Day-Date-Komplikation auf der Neun und einer drehbaren Innenlünette zur Seitenwindberechnung begleitet wird. Breite, leuchtbeschichtete Ziffern garantieren eine hervorragende Lesbarkeit. Auf der Rückseite des Gehäuses befindet sich ein Glasfenster mit freier Sicht auf das Automatikwerk H-30, dessen 80 Stunden Gangreserve und robuste Nivachron-Spiralfeder Maßstäbe in der erschwinglichen Preisklasse setzen. Antireflektierendes Saphirglas und 100 Meter Wasserdichtigkeit runden das Gesamtpaket der getarnten X-Wind ab. Laut Hersteller kostet der aviatische Bolide 1.145 Euro.

Chopard L.U.C XPS Spirit of Nature

Deutlich luxuriöser wagt sich Chopard mit der auf 100 Stück limitierten L.U.C XPS Spirit of Nature (Ref. 161948-5002) ans Thema Camouflage Uhren. Während das 18-karätige Roségoldgehäuse mit 40 Millimetern Durchmesser die klassische Exklusivität des Genfer Hauses reflektiert, erinnert das grüne Laubmuster des Zifferblatts an Chopards Engagement für den Schutz des Regenwaldes. Entsprechend des nachhaltigen Gedankens, stammt das Gold des Zeitanzeigers aus ethisch unbedenklicher Herkunft, ebenso wie das grüne Alligatorlederband mit Handnaht und eckigen Schuppen. Die perfektionistische Verarbeitung des Bandes gibt den Ton für den Rest der Chopard L.U.C XPS Spirit of Nature an: Liebe bis ins letzte Detail und keine Kompromisse. Merkmale, mit denen alle Uhrenmodelle der L.U.C. Collection L.U.C XPS begeistern.

Chopard L.U.C XPS Twist QF Fairmined

Ein Standard, der sich im Preis widerspiegelt: 18.000 Euro werden laut Hersteller für die seltene Dresswatch fällig. Damit zählt sie zu den hochklassigsten Camouflage Uhren der Branche, was auch bei einem Blick durch den Saphirglasboden deutlich wird. Unter diesem tickt das automatische, COSC-zertifizierte Manufakturwerk L.U.C 96.12-L, dessen zwei Federhäuser eine Gangreserve von 65 Stunden bereitstellen. Zwar ist jedes der 172 Werksbauteile sorgfältig dekoriert, doch am stärksten treten die Genfer Streifen der Brücken, die polierten Kanten und die 22-karätige Schwungmasse aus Gold in den Vordergrund.

Chopard L.U.C XPS Spirit of Nature

Rolex Datejust Palmenmuster

Normalerweise steht sie für unauffällige, zeitlose Eleganz aus dem Hause Rolex, aber gelegentlich erlauben sich die Schweizer einen Spaß und bescheren ihrer Datejust einen Look der besonderen Art. Im Sommer 2021 war es wieder soweit: Dem Trend zu grünen Zifferblättern folgend, zeigte die Luxusmarke eine Datejust 36 mit olivgrünem Zifferblatt und Palmenmuster (Ref. 126200). Letzteres ist nicht aufgedruckt, sondern wird mithilfe eines speziellen Lasers in die Oberfläche geätzt und macht schon beim Ansehen Lust auf tropischen Urlaub. Ein wichtiger Unterschied zu anderen Camouflage Uhren, die meistens einen militärischen Hintergrund besitzen.

Abgesehen von ihren Palmen ist die neue Variante eine Datejust par excellence: Oystersteel, 100 Meter Wasserdichtigkeit und Oysterband sind ebenso enthalten wie die traditionelle Zykloplupe über dem Datumsfenster. Technisches Highlight ist das automatische Manufakturwerk 3235, dessen souveräne 70 Stunden Gangreserve auf spektakuläre Präzisionswerte treffen – stärker als +2/-2 Sekunden täglich weicht das Kaliber nicht von der exakten Zeit ab. Wer Camouflage Uhren von ihrer elegantesten Seite kennenlernen möchte und den passenden Begleiter zum Hawaiihemd sucht, liegt bei der Rolex Datejust mit Palmenmuster goldrichtig.

überprüfen Sie auch

Junghans Mega in Gold

Junghans Mega in Gold

« Eleganter Höhepunkt der Meister Mega Kollektion » Der Name Mega steht unter den Junghans Zeitanzeigern für modernste Funkuhren, …

Junghans Max Bill Damen

Junghans Max Bill Damen

« Bauhaus-Stilistik als Garant für feminine Eleganz » Elegant, modern und passend zum Outfit: Obwohl …

Tudor Black Bay Dark

Tudor Black Bay Dark

« Die dunkle Seite der Taucheruhr » Wer starke Kontraste am Handgelenk liebt, sollte jetzt …