Mechanische Uhr einstellen
© Fran - stock.adobe.com

Mechanische Uhr einstellen

« Wie Sie Uhrzeit und Datum Ihrer neuen Uhr verstellen »

Für manche ist sie die leichteste Aufgabe der Welt, anderen hat sie schon erhebliche Sachschäden verursacht: Die Einstellung einer mechanischen Uhr. Wir zeigen, wie man Datum und Uhrzeit mit gängigen Aufzugskronen verstellen sollte, um eine Handaufzugs- oder Automatikuhr in ihre perfekte Position zu bringen und teure Fehler zu vermeiden. Vor allem komplexe Modelle mit Mondphase, ewigem Kalender oder GMT-Funktion erfordern eine sorgfältige Bedienung.

Datums-Schnellverstellung : Wie funktioniert die Krone der Automatikuhr?

Egal, ob man eine Tissot, Longines oder Breitling einstellen möchte: Verfügt der Zeitanzeiger über eine Datums-Schnellverstellung (z.B. im verbreiteten Kaliber ETA 2824), sind typischerweise drei Positionen der Uhrenkrone möglich. Spricht die Bedienungsanleitung von Position 1, ist die vollständig eingedrückte Krone gemeint. Achtung: Viele Taucheruhren besitzen eine verschraubte Krone, die zum Erreichen der ersten Position zunächst aufgeschraubt werden muss. Position 1 dient bei sämtlichen Handaufzugs- und den meisten Automatikuhren dem Aufziehen des Uhrwerks durch Drehbewegungen. Will man die mechanische Uhr einstellen, ist für das Datum ein Herausziehen in Position 2 erforderlich. Dreht man jetzt die Aufzugskrone, verschiebt sich das Datum mit jedem Klick um einen Tag; liegt eine Day-Date-Komplikation vor, bewirkt ein Drehen in die entgegengesetzte Richtung meist das Verschieben des Wochentags. Möchte man die Uhrzeit einstellen bei einer Armbanduhr mit Datums-Schnellverstellung, muss die Krone nochmals herausgezogen werden und erreicht Position 3.

Tissot Chemin des Tourelles Powermatic 80 Gent

Wer bestimmte Modelle wie beispielsweise eine Omega einstellen möchte, die das Kaliber 8500 besitzt, findet keine Datums-Schnellverstellung vor. Im Falle des 8500 belegt eine Stunden-Schnellverstellung Position 2, während auf der dritten die exakte Uhrzeit eingestellt wird. Diverse anderweitige Lösungen sind denkbar.

Omega Constellation Chronometer 38mm | Kaliber 8500

Datum einstellen: Diese Todsünde ist zu vermeiden

Irgendwo auf der Welt passiert es jeden Tag: Der stolze Besitzer möchte seine mechanische Uhr einstellen und verursacht in Sekundenschnelle einen drei- bis vierstelligen Sachschaden. Wie das passieren kann? Indem das Datum zur falschen Zeit manuell verstellt wird. Die meisten Datumskomplikationen befinden sich zwischen 21:00 Uhr und 03:00 Uhr in einem Umschaltmodus, währenddessen sich der Zeitanzeiger graduell auf den nächsten Tag einstellt. Um die Abnutzung des Uhrwerks einzudämmen, gewähren die Herstellern ihren Kalibern in diesem Zeitraum einen Spielraum. Will man die mechanische Uhr einstellen, spürt man im besagten Zeitfenster (der „Datumsgrenze“) einen Widerstand beim Drehen der Krone. Ein Weiterdrehen ist fatal, weil es Zahnräder beschädigen und einen maßgeblichen Sachschaden am Innenleben des Meisterwerks verursachen kann. Unser Tipp für hundertprozentige Sicherheit: Man sollte das Datum ausschließlich verstellen, wenn sich der Stundenzeiger in der unteren Hälfte des Zifferblatts befindet.

Longines Conquest Heritage Breitling Galactic Unitime SleekT

Unbedenklich ist hingegen die vorwärts gerichtete Verstellung der Uhrzeit, welche jederzeit vorgenommen werden kann. Ein Zurückdrehen der Zeit während der Datumsgrenze ist zum Schutz des Werks hingegen zu vermeiden. Verfügt die Uhr über keinen Sekundenstopp, wie beispielsweise die populäre Seiko 5 oder auch andere Seiko Modelle, trifft man beim Rückwärtsverstellen der Uhrzeit auf einen leichten Gegendruck, welcher außerhalb der Datumsgrenze sorglos überwunden werden kann.

Grand Seiko Sport Kollektion

Anleitung: Vier Schritte zur Zeitumstellung

Möchte man eine mechanische Uhr einstellen, die eine Datums-Schnellverstellung besitzt, sind zum perfekten Gelingen vier Schritte erforderlich:

1.) Aufziehen. Die meisten Hersteller empfehlen 30 bis 40 Umdrehungen der Krone im Uhrzeigersinn, um den Zeitanzeiger vollständig zu befeuern. Während Automatikwerke ihren vollen Aufzug nicht spürbar erkennen lassen, legen Handaufzugsuhren einen Widerstand an den Tag. Ist letzterer bemerkbar, sollte die Krone nicht weitergedreht werden.

Mann stellt seine Armbanduhr ein - Mechanische Uhr einstellen
© boykovi1991 – stock.adobe.com

2.) Krone in Position 2 ziehen und drehen, bis das Datum des gestrigen Tages erscheint. Eine komplette Umrundung des Sekundenzeigers abwarten.

3.) Krone in Position 3 ziehen und die Uhrzeit über Mitternacht stellen, um das aktuelle Datum zu erreichen. Anschließend die Zeiger bis zur gewünschten Zeit weiterdrehen, wobei zwischen vor- und nachmittäglichen Uhrzeiten zu unterscheiden ist; letztere erfordern ein zweites Überholen der 12-Uhr-Anzeige.

4.) Zurückstoßen der Aufzugskrone in ihre Ursprungslage (Position 1) und gegebenenfalls Verschrauben, um die Wasserdichtigkeit des Instruments wiederherzustellen.

Mechanische Uhr einstellen

Mondphasen und ewige Kalender: Besonderheiten

Wer eine mechanische Uhr einstellen möchte, muss im Falle zusätzlicher Komplikationen besondere Vorsicht walten lassen. Ein beliebter Klassiker ist die Mondphase, deren Mechanismus eine höhere Komplexität des Uhrwerks und damit eine größere Empfindlichkeit gegenüber fehlerhafter Bedienung aufweist. Zwei Varianten sind denkbar: Während manche Uhren eine Verstellung der Mondphase über die Krone besitzen, bei der die Datumsfunktion direkt an die richtige Stellung unseres Erdtrabanten gekoppelt ist, setzten andere auf einen separaten Drücker zur Verstellung. Ein Druck entspricht hier einem zusätzlichen Tag im Mondzyklus. Der beste Weg zur korrekten Einstellung: Zunächst findet man das Datum des letzten Vollmondes heraus (z.B. Online-Mondkalender) und betätigt den Drücker 20 Mal, wenn das aktuelle Datum 20 Tage nach dem letzten Vollmond liegt.

Oris Artix Tycho Brahe Limited Edition

Für ewige Kalender gelten dieselben Regeln bezüglich der Datumsgrenze wie für klassische Zeitanzeiger. Zusätzlich muss man beachten, dass aufgrund der festen Programmierung des ewigen Kalenders keine Rückstellung des Datums vorgenommen werden darf. Die schwierige Komplikation funktioniert gewissermaßen nur in eine Richtung. Bleibt die Uhr stehen, muss typischerweise jeder einzelne Tag manuell nachjustiert werden, weshalb ein Uhrenbeweger für ewige Kalender ein sinnvolles Tool darstellt.

Tissot T-Classic Tradition Ewiger Kalender

Zwei Zeitzonen: GMT-Uhr einstellen

Will man eine mechanische Uhr einstellen, die eine zweite Zeitzone besitzt, müssen Lokal- und Referenzzeit separat justiert werden. Die Referenzzeit bezeichnet die zweite einzustellende Zeitzone, während die Lokalzeit auf den aktuellen Ort bezogen ist. Typischerweise bewirkt die Änderung der Referenzzeit ein automatisches Mitbewegen des Stundenzeigers, weshalb die Referenz- vor der Lokalzeit eingestellt wird. Das übliche Vorgehen lautet folgendermaßen:

1.) Krone bis zu Position 3 herausziehen, die Lünette in Standardposition ausrichten (Dreieck auf 12 Uhr) und Einstellung der Referenzzeit über die Aufzugskrone. Das Ablesen der Stunde erfolgt über die Krone, während die Minuten klassisch im Zifferblatt erfasst werden.

2.) Krone in Position 2 bringen und Lokalzeit einstellen, indem der Stundenzeiger (welcher im stündlichen Takt springt) auf die gewünschte Uhrzeit gebracht wird. Weil das Datum an die Lokalzeit gekoppelt ist, vollzieht es seinen Wechsel im kritischen Fenster dieser Lokalzeit (meist 21:00 Uhr bis 03:00 Uhr).

Union Glashütte Belisar Zeitzone  Breitling Avenger Automatic GMT 45 - Mechanische Uhr einstellen mit 2 Zeitzonen

überprüfen Sie auch

kann-ich-bei-uhren-die-luenette-wechseln

Kann ich bei Uhren wie Tag Heuer, Omega oder Rolex die Lünette wechseln?

« Von Pepsi zu Batman? » Lünette tauschen leicht gemacht? Viele Uhrenbesitzer, die sich Abwechslung …

Wie viel wiegt ein Uhrengehaeuse

Wie viel wiegt ein Uhrengehäuse

« Wovon hängt das Gewicht einer Uhr ab? » Die einen mögen es federleicht, die …

Luxus-Armbanduhren fuer Sehbehinderte

Luxus-Armbanduhren für Sehbehinderte

« Großes Zifferblatt, deutliche Indizes » Ist die Sehkraft eingeschränkt, stellen gut sichtbare Armbanduhren eine …