Startseite | Fashion & Trends | Vintage Uhren

Vintage Uhren

« 5 neuaufgelegte Klassiker »

Es gibt Uhren, die treffen den Zeitgeist, sind attraktiv – aber nach kurzer Zeit nicht mehr aktuell. Und dann gibt es Modelle, die werden zu einem Uhrenklassiker, die so begehrt sind, dass sie immer wieder gebaut und neu aufgelegt werden: Sie sind zu zeitlosen Ikonen avanciert und stammen meist aus seit Jahrzehnten bekannten Kollektionen großer Hersteller oder gründen in einer imponierenden Tradition und Geschichtsträchtigkeit. Dazu zählen eine schlichte Breitling Superocean oder ein Navitimer der Marke, eine Rolex Air-King, eine Omega Seamaster oder Modelle aus den Heritage Kollektionen von Longines und Tudor. Das Uhrinstinkt Magazin stellt Ihnen 5 besonders bemerkenswerte Klassiker vor, die sicher nicht zum letzten Mal neu aufgelegt wurden:

Der Breitling Navitimer

Breitling Navitimer 01 46 mm AB012721BD09441XA20BA1Als die Piloten im Cockpit ihrer Flugzeuge den Treibstoffverbrauch, aber auch die Steig- und Sinkflugraten noch selbst möglichst schnell berechnen mussten, war ein Rechenschieber notwendiges Utensil. Deswegen entwickelte Breitling für den Breitling Navitimer eine beidseitig drehbare Lünette mit logarithmischer Skala, die sich als Rechenschieber eignete und baute 1952 den Breitling Navitimer, der vom Interessenverband für Piloten und Flugzeugeigentümer empfohlen wurde, weil er als tauglich für die Luftfahrt galt. Das ursprünglich entwickelte Modell des Breitling Navitimer fand begeisterten Zuspruch, so dass es von Breitling ständig verbessert, weiterentwickelt und in vielen neuen Versionen angeboten wurde.

Inzwischen gibt es von dem Uhrenklassiker echte Vintage Modelle, die eine gelungene Reminiszenz des 60er-Jahre-Stils darstellen, in ihrem Inneren mit Haute Horlogerie überzeugen und mit Komplikationen wie Flyback, Ewiger Kalender oder Rattrapante ausgestattet sind.

Tudor Heritage Black Bay 79220R (2)Die Tudor Heritage Black Bay

Rufen im Sommer Strand und Meer, sollte die richtige Uhr Wasser vertragen. Die Heritage Black Bay von Tudor ist eine Taucheruhr, bei der uhrmacherische Präzision und guter Geschmack eine liebevolle Liaison eingegangen sind. Die Lünette lässt sich nur in eine Richtung drehen, so dass Taucher die Tauchzeit per Drehung markieren können – und genau im Blick haben, wie viel Pressluft sich noch in ihren Flaschen befindet. Dank der Leuchtmasse lässt sich die Uhrzeit bei der Tudor Heritage Black Bay auch in der Dämmerung oder schwierigen Lichtverhältnissen sicher bestimmen. Taucheruhren haben bei Tudor eine lange Tradition, seit 1954 die erste von ihnen entwickelt wurde. Sie wurden Teil der Ausrüstung bedeutender Seemächte und von Offizieren der französischen Flotte getragen.

Dank zweier Details sind die modernen Modelle von Tudor zu echten Vintage Uhren avanciert: Die markante Krone erinnert an die berühmte Referenz 7924, die 1958 zum ersten Mal vorgestellt wurde und die Snowflake-Zeiger, die ihr Vorbild in den Ausführungen der 70er Jahre finden.

Die Omega Seamaster 300

Omega Seamaster 300 23330412101001Seit Omega 1932 die weltweit erste Uhr für Taucher konzipierte, sind Taucheruhren für die Marine Tradition. So auch die Omega Seamaster, die in ihren vielen Kollektionen bei Tauchern und Seglern eine beliebte Uhr ist. Zuverlässig, robust und wasserdicht sind nur die Haupteigenschaften der Uhrenklassiker, die von Omega immer wieder aufs Neue interpretiert und laciert wird. Der Retro-Look macht die Ausführungen der Kollektion Omega Seamaster zu echten Vintage Uhren, die unbestreitbar als zeitlose Uhrenklassiker gelten. Die zweifarbige Gestaltung von Ziffern und Lünette spielt mit den Farben der hellen Sonne und dem dunklen Schimmer des Meeres. Die Größe der Omega Seamaster liegt zwischen 37,5 und 45,5 Millimetern, so dass sich die Vintage Uhren sogar von Damen tragen lassen, die Wert auf markante und sportliche Zeitanzeiger legen.

Die großen Ziffern und Zeiger, die hellen Indizes auf dem dunklen Ziffernblatt garantieren auch bei schwierigen Lichtverhältnissen eine gute Ablesbarkeit. Da mechanische Uhren in ihrer Ganggenauigkeit auf Magnetfelder reagieren können, ist die Omega Seamaster mit einem mechanischen Co-Axial Uhrwerk ausgestattet, das unempfindlich gegen magnetische Strahlen aller Art ist, wie sie von der Wohlstandselektronik ausgestrahlt werden. Auch heutige Modelle bewahren das Erbe der ersten Seamaster 300, die bereits 1957 auf den Markt kam in vielen Details.

Rolex Air-King 116900Die Rolex Air-King

2016 wurde die Rolex Air-King, deren Ursprünge bereits in den 30er Jahren liegen, mit ihrem neuen und markant sportlichen Look auf der Baselworld vorgestellt – und ist damit die erste Uhr von Rolex, welche mit den Rolex-Farben im Logo auf dem Zifferblatt ausgestattet ist: Eine gelbe Rolex-Krone, ein grüner Schriftzug und ein grüner Sekundenzeiger machen auf sich aufmerksam. Die Vintage Modelle tragen das klassische Design der Fliegeruhren, das mit einem schwarzen Zifferblatt und weißen Ziffern für ausgezeichnete Ablesbarkeit bei maximalem Kontrast sorgen. Angetrieben wird die Rolex Air-King vom Automatikwerk Rolex 3131, das in einem 40 Millimeter Edelstahlgehäuse ein passendes Zuhause gefunden hat.

Der Uhrenklassiker wurde bereits von vielen Flugpionieren und ganzen Generationen von Fliegern am Handgelenk getragen, die Auflage des Namens Rolex Air King ist gewissermaßen eine Hommage und stellt eine Weiterentwicklung echter Vintage Uhren dar.

Die Longines Heritage Weems Second-Setting

Der Amerikaner Philip van Horn Weems, zu dessen Ehren Longines diese Armbanduhr entwickelt hat, unterrichtete Navigation an einer von ihm gegründeten Schule. Weems wurde sogar Lehrer von Charles Lindbergh, nachdem dieser 1927 als erster Mensch in einem Flugzeug den Atlantik überquerte. Mit der Luftfahrt verbindet Longines eine lange Tradition und enge Beziehung, die sich im Logo, einer Sanduhr mit Flügeln, manifestiert. Die Internationale Aeronautische Vereinigung erkor sich die Schweizer Uhrenmanufaktur zum offiziellen Lieferanten und wurde mit speziell für die Belange der Navigation mit hochpräzisen Instrumenten ausgestattet. Weems war zunächst nautischer Offizier der Marine, er erfand ein Navigationssystem, das den Piloten der Lüfte erlaubte, unabhängig vom Horizont des Ozeans ihre Position zu bestimmen.

Longines Heritage Weems Second-Setting L27134110Als sich die Erfindung zum 80. Mal jährte, ehrte Longines den Amerikaner mit einem Chronographen, der Heritage Weems Second-Setting. Das System bestand darin, die Uhren mit Hilfe des Zeitzeichens im Radio und einem zentralen Hilfszifferblatt oder der Lünette zu synchronisieren. Das Uhrengehäuse der Heritage Weems Second-Setting ist aus Edelstahl und mit 47,5 Millimetern nicht gerade unauffällig. Mit einer Gangreserve von 46 Stunden zeigt sie auch auf Langstrecken immer die akkurate Zeit an. Wer den Bodendeckel aufklappt, kann das mechanische Uhrwerk dieser Vintage Uhren durch einen Saphirglasboden bei der Arbeit beobachten. Zugegeben handelt es sich bei den Modellen der Linie nicht um Neuauflagen, allerdings erinnern die Modelle an jene erste Uhr, die mit Weems´ Technik das Navigieren erleichterten.

Uhrenklassiker und Vintage Uhren weisen über die Zeit hinaus

In einer Gesellschaft, in der alle Menschen permanent mit den neuesten Updates beschäftigt sind, fällt es angenehm auf, wenn Dinge unprätentiös funktionieren. Die Uhrenklassiker und Vintage Uhren von Tudor und Longines, der Breitling Navitimer, die Omega Seamaster und die Rolex Air King bieten einen ruhenden Pol und eine Orientierung in einer Zeit, in der extreme Unruhe tonangebend ist. Wer weiß noch, was morgen gültig ist? Vielleicht ist das der Grund dafür, dass Vintage Modelle im Trend liegen, vielleicht ist es auch die Suche nach etwas Schönem, einer zeitlosen Eleganz und Präzision, die diese Zeitanzeiger so beliebt macht.