© Artem / Fotolia.com

Unisex Uhren

« Diese Luxusuhren passen Ihm und Ihr! »

Sogenannte Unisex Uhren haben sich in den vergangenen Jahren auf dem Luxusuhrenmarkt zu einem immer beliebteren Produktsegment entwickelt. Inzwischen gibt es schon eine ganze Reihe von Herstellern, die Uhrenmodelle anbieten, die aufgrund ihres Designs oder ihrer Größe nicht von vornherein als Damen- oder Herrenuhr klassifiziert werden, sondern von beiden Geschlechtern gerne getragen werden. Unser Beitrag stellt einige Modelle dieser Art vor.

Was ist eigentlich eine Unisex-Uhr?

Auf den ersten Blick scheint diese Frage banal, denn mit dem Begriff Unisex werden bekanntlich Artikel bezeichnet, die von beiden Geschlechtern gleichermaßen getragen werden können. So gibt es zum Beispiel Unisex-T-Shirts, Sneakers, Sonnenbrillen und Parfüm. In vielen Fällen sind die betreffenden Artikel von vornherein als Unisex-Produkte konzipiert worden, zum Teil handelt es sich aber auch um Produkte, die zwar ursprünglich für ein bestimmtes Geschlecht hergestellt wurden, dann aber in immer stärkerem Maße auch vom anderen Geschlecht verwendet wurden.

Dies trifft ebenso für Luxusuhren zu, von denen einige von vornherein bewusst geschlechtsneutral gestaltet worden sind, während andere im Laufe der Zeit immer häufiger auch vom anderen Geschlecht getragen wurden. Letzteres ist allerdings nahezu ausschließlich bei bestimmten Herrenuhrenmodellen der Fall, die zunehmend von Frauen getragen werden. Dagegen gibt es kaum Uhrenmodelle, die ursprünglich als Damenuhren konzipiert wurden und darüber hinaus in nennenswertem Umfang von Männern getragen werden.

Die Rolex Datejust – große Modellvielfalt birgt die richtige Größe für alle

Die Rolex Datejust ist eine Armbanduhr, die zweifellos zu den Klassikern der Uhrengeschichte zählt. Wenn ihr Hersteller selbst sie auf seiner Website als „modernen Archetyp der klassischen Armbanduhr“ bezeichnet, klingt das zwar sehr selbstbewusst, ist aber keineswegs übertrieben. Nicht umsonst erfreut sich dieses Uhrenmodell schon seit vielen Jahrzehnten ungebrochener Beliebtheit und existiert heute in einer Vielzahl von Modellversionen.

Rolex Datejust 36mm Zifferblatt blau Rolex Datejust 36mm Zifferblatt schwarz Rolex Datejust 36mm Zifferblatt weiss

Das dürfte nicht nur der Tatsache zu verdanken sein, dass Rolex traditionell größten Wert auf Langlebigkeit, Funktionssicherheit und Präzision seiner Produkte legt, sondern ebenso auf zeitlose, elegante Designs. Diese sind prinzipiell in Damen und Herren unterteilt, dennoch eignen sich viele Rolex-Datejust-Modelle perfekt als Unisex-Uhren.

Rolex Datejust 41mm Brillantbesatz Zifferblatt braun Rolex Datejust 41mm Brillantbesatz Zifferblatt rose Rolex Datejust 41mm Leuchtindizes Zifferblatt silber

Am Grunddesign hat sich seit der Markteinführung des ersten Datejust-Modells im Jahr 1945 kaum etwas geändert, und die Datumslupe im Uhrglas ist längst zu einer Art Markenzeichen geworden, das sich ebenso bei anderen bekannten Rolex Uhren wie etwa der Submariner findet. Dass die Rolex Datejust oft zu den Unisex-Uhren gezählt wird, ist vor allem darauf zurückzuführen, dass viele Frauen heute durchaus gerne Gehäusedurchmesser oberhalb von 35 Millimetern tragen. Vor diesem Hintergrund wird eine 41-Millimeter-Datejust immer wieder auch von weiblichen Kundinnen gekauft, während Männer mit sehr schlankem Handgelenk durchaus auch eine 36-Millimeter-Datejust tragen können.

Hublot Classic Fusion: wenn es etwas mehr sein darf

Wer Unisex-Uhren in betont modernem Design bevorzugt, wird sicherlich das Modell Hublot Classic Fusion in die engere Wahl ziehen. Innerhalb der Uhrenkollektion von Hublot wirkt die Classic Fusion vergleichsweise schlicht, wirkt aber dennoch allein schon wegen ihrer Größe alles andere als unscheinbar. Zu den Unisex-Uhren kann dieses Modell zum einen wegen seines Designs gezählt werden. Das kreisrunde Gehäuse und ein übersichtliches Zifferblatt sehen sowohl am Handgelenk einer Dame als auch an dem eines Herren gut aus.

Hublot Classic Fusion 38mm Automatic Titanium King Gold 565NO1181LR Hublot Classic Fusion Automatic 38mm 565OX9010LR1704 Hublot Classic Fusion Automatic 38mm 565OX9010OX3704

Zum anderen wird die Hublot Classic Fusion in drei Versionen mit Gehäusedurchmessern von 38, 42 und 45 Millimetern angeboten. Damit deckt Hublot einen Bereich ab, der von größeren Damen- beziehungsweise kleineren Herrenuhren bis in eine Dimension reicht, die – zumindest solange es sich nicht um Chronographen handelt – selbst für Herrenuhren als relativ groß empfunden wird. Gerade diese außergewöhnliche Größe macht die Uhr jedoch auch für Trägerinnen attraktiv, die gerade mit einer solchen, auffallend großen Uhr einen dezidierten modischen Akzent setzen möchten.

Wir raten gerade Damen, denen die Classic Fusion 33 mm zu klein ist zur 38 mm Uhr der Kollektion.

Markante Quadratform für Sie und Ihn: Bell & Ross BR S

Das Modell Bell & Ross BR S ist in gewisser Weise eine Alternative zur vorgestellten Hublot-Linie, weil hier ebenfalls ein vergleichsweise schlichtes Armband- und Zifferblattdesign mit einer markanten Gehäusegröße und zudem noch mit einer auffallenden Quadratform kombiniert werden. Details wie die deutlich sichtbaren Schrauben an den Ecken und die Formgebung insgesamt verleihen der Bell & Ross BR S zwar einen gewissen maskulinen Touch, zugleich wirkt diese Uhr jedoch, besonders in Weiß, gerade bei einer modebewussten, stylischen Dame keineswegs deplatziert. Vor allem die Version mit weißem Keramikgehäuse und weißem Kautschukband dürfte die Zielgruppe in besonderem Maße ansprechen.

Bell und Ross BR S Quarz Keramik Weiss

Interessant ist in dem Zusammenhang, dass die Bell & Ross BR S als Quarz als auch als mechanische Uhr angeboten wird. Marktanalysen zeigen, dass Frauen im Luxussegment häufig lieber zu Quarzuhren greifen, während Männer oft mechanische Werke bevorzugen. Eine Uhr in beiden Versionen anzubieten, ist daher sicher keine schlechte Idee für einen Luxusuhrenhersteller, der potenzielle Käufer von Unisex-Uhren ansprechen möchte.

Hamilton Khaki Field und Tissot T-Classic: Erschwingliche Herren-Damenuhren

Dass hochwertige Unisex-Uhren aus dem Luxussegment nicht unbedingt vier- oder fünfstellige Euro-Beträge kosten müssen, zeigen die Modelllinien Hamilton Khaki Field und die Kollektion Tissot T-Classic. Bei den Tissot T-Classic-Modellen deutet bereits der Name darauf hin, dass der Hersteller sich hier ganz bewusst auf Zeitanzeiger mit einem zeitlosen, seit Jahrzehnten von vielen Uhrenliebhabern und -liebhaberinnen geschätzten Design fokussiert hat.

Tissot T-Classic Le Locle Petite Seconde Gehaeuse Rose beschichtet vergoldet Tissot T-Classic Le Locle Petite Seconde Gehaeuse Stahl Tissot T-Classic Le Locle Regulateur Gehaeuse Rose beschichtet vergoldet

Viele Modelle sind schlichte Drei-Zeiger-Timepieces mit weißem Zifferblatt und goldfarbenem oder silbrigem Edelstahlgehäuse. Sie zeichnen sich durch eine besondere, unaufdringliche klassische Eleganz aus. Die Hamilton Khaki Field lehnt sich ebenfalls an klassische Uhrenmodelle an, die jedoch eher dem Bereich der Militär- und Fliegeruhren entstammen. Insofern empfiehlt sich die Hamilton Khaki Field eher als Kombipartner zum Freizeitlook oder bei Outdoor-Aktivitäten, während eine Tissot T-Classic sehr gut im Büro oder zur Abendgarderobe getragen werden kann.

Hamilton Khaki Field Day Date Version H70505133 Hamilton Khaki Field Day Date Version H70505753 Hamilton Khaki Field Day Date Version H70505833

In beiden Fällen handelt es sich um erschwingliche Unisex-Uhren renommierter Hersteller, die sich besonders für Einsteiger im Luxussegment eignen.

überprüfen Sie auch

Uhren der 70er Jahre

« Blüte der Uhrenmechanik » Sie stehen für gesellschaftliche Umbrüche, die anfängliche Digitalisierung und sollten …

Die Breitling Sportuhr

« Die neue Chronomat glänzt am Strand und auf dem roten Teppich » Im Frühjahr …

Die beliebtesten Luxusuhren 2020

« Ein Rückblick auf ein Jahr ohne Uhrenmesse » Obwohl 2020 als Jahr ohne Uhrenmesse …