Startseite | Neuheiten & Szene | Limited Editions von Omega für die Olympischen Spiele in Tokio 2020
© ekaphon – stock.adobe.com

Limited Editions von Omega für die Olympischen Spiele in Tokio 2020

Schon seit vielen Jahren überrascht Omega Uhrenliebhaber anlässlich der Olympischen Spiele mit exklusiven Sondermodellen und limitierten Auflagen. Inzwischen ist auch bekannt, welche Modelle die Schweizer Luxusuhrenmarke den Olympischen Spielen 2020 in Tokio gewidmet hat. Wir haben sie uns angesehen und stellen sie den Leserinnen und Lesern unseres Magazins in diesem Beitrag vor.

Ereignisreicher Sommer für Omega-Fans

Der Juli 2019 brachte für die Fans von Omegas Uhren gleich zwei hochkarätige Ereignisse mit sich. Zum einen feierte die Marke das 50-jährige Jubiläum der ersten bemannten Mondlandung im Juli 1969, bei dem ihr legendäres und bis heute beliebtes Modell Speedmaster Professional zur „Moonwatch“ wurde.

Und zum anderen wurde exakt ein Jahr vor dem Beginn der Olympischen Spiele in Tokio 2020 Omegas neue Olympia-Kollektion vorgestellt. Sowohl zur Raumfahrt als auch zum Sport – und hier insbesondere zu den Olympischen Spielen – hat die Marke bereits seit vielen Jahrzehnten eine besonders enge Beziehung.

Sportliche Premiere: die Olympischen Spiele in Los Angeles 1932

Omegas Engagement für die Olympische Idee, das mittlerweile schon zu einer etablierten Tradition geworden ist, reicht bis Anfang der 1930er Jahre zurück. Bei den Olympischen Sommerspielen des Jahres 1932, die damals in Los Angeles stattfanden, fungierte die Marke erstmals als offizieller Zeitnehmer für alle olympischen Disziplinen.

20 Jahre später schrieb sie erneut Uhren- und Olympiageschichte, indem sie bei der Olympiade in Helsinki 1952 als erstes Unternehmen überhaupt elektronische Verfahren zu Zeitmessung im Sport einsetzte. Dazu wurde im Laufe der Jahre eigens eine Reihe innovativer technischer Geräte entwickelt, darunter der Omega-Zeit-Recorder, das OMEGAscope, ein „contact pad“ für die Zeitnahme beim Schwimmen sowie die Fotofinish-Kamera „Scan’O’Vision“. In London 2012 sowie in Rio de Janeiro 2016 übernahm die Marke ebenfalls die Funktion des offiziellen Zeitnehmers.

Ebenso entstanden innerhalb der Omega Olympic Collection limited Editions für die Winterspiele in Pyeongchang 2018.

Zwei neue Uhren-Highlights anlässlich der Olympischen Spiele Tokio 2020

Weltweit haben Athletinnen und Athleten, die auf ein Ticket für die Olympischen Spiele Tokio 2020 hoffen, längst mit intensiven Vorbereitungen begonnen und trainieren bereits für das große Ereignis. Unterdessen haben Omegas Uhrmacher zwei neue Sondermodelle auf den Markt gebracht, die nicht nur Olympiafans rund um den Globus begeistern dürften. Die Limited Edition zu Tokio stammt aus der Seamaster-Kollektion, deren Uhren sich seit jeher durch die Verbindung von eleganter Sportlichkeit und robuster, zuverlässiger Uhrentechnik auszeichnen.

Omega Aqua Terra 150M Co-Axial Master Chronometer GMT Worldtimer 43 mm in der Version 220-12-43-22-03-001

Zum einen handelt es sich um die Seamaster Aqua Terra Tokyo 2020 und zum anderen um die Seamaster Planet Ocean Tokyo 2020. Von jedem der beiden Sondermodelle anlässlich der Olympischen Spiele Tokio 2020 werden insgesamt nur 2.020 Stück hergestellt.

Die Seamaster Aqua Terra Tokio 2020: eine Sinfonie in Blau

Die Seamaster Aqua Terra Tokio 2020 setzt ganz auf die Farbe Blau und ihre verschiedenen Schattierungen. Zum ersten Mal innerhalb der Seamaster-Kollektion wird hier ein Zifferblatt aus Keramik verwendet, dessen Oberfläche poliert und mit einem eingravierten Muster versehen ist, welches das offizielle Logo der Tokioter Spiele zitiert. Die Uhr besitzt ein Edelstahlgehäuse mit einem Durchmesser von 41 Millimetern und ist mit einem Saphirglasboden versehen. Dieser erlaubt einen Blick auf Omegas „Master-Chronometer“-Kaliber 8900, das für höchste Schweizer Präzision und Widerstandsfähigkeit gegenüber störenden magnetischen Einflüssen steht, sowie auf den Rotor des automatischen Aufzugs.

Auf dem gläsernen Gehäuseboden ist zudem das weltweit bekannte Emblem der Olympischen Spiele mit den fünf Ringen zu sehen, während auf dem metallenen Rand des Gehäusebodens der Hinweis auf die Limited Edition Tokio 2020 und die Limitierungsnummer des jeweiligen Exemplars eingraviert sind. Geliefert wird diese exklusive Sonderedition der Omega Seamaster zusammen mit einem strukturierten blauen Kautschuk-Armband sowie einem Wechselband aus Edelstahl in einer eigens dafür gestalteten Präsentationsbox.

Nicht nur für den olympischen Wassersport: die Omega Seamaster Planet Ocean Tokio 2020

Das zweite Modell der Limited Edition Tokio 2020 ist bestens für den Einsatz bei allen möglichen Wassersportarten gerüstet, dürfte aber darüber hinaus auch bei einigen anderen Zielgruppen auf reges Interesse treffen. Neben Tauchern und Wassersportlern, die vor allem die Widerstandsfähigkeit der Modelllinie Planet Ocean schätzen, werden sich patriotisch gesinnte Japanerinnen und Japaner vermutlich schnell für dieses Modell begeistern. Das ist dem besonderen Design der Seamaster Planet Ocean Tokio 2020 Limited Edition zu verdanken, welches sich an den Farben und Gestaltung der japanischen Flagge orientiert. Armband, Zifferblatt und Lünette erstrahlen in reinem Weiß, von dem sich zwei rote Details besonders kontrastreich abheben.

Zum einen ist die Zahl 20 auf der einseitig drehbaren Taucherlünette mit roter Keramik ausgefüllt und spielt so auf das Jahr der Olympiade in Tokio an. Und zum anderen wurde der, und zum anderen wurde der zentrale Sekundenzeiger bei diesem Sondermodell im „Lollipop-Design“ ausgeführt und mit einer kleinen runden Scheibe anstelle der Zeigerspitze bestückt. Diese ist rot lackiert und sorgt für den Eindruck, die japanische Flagge umrunde das Zifferblatt im Minutentakt.

Mit einem Gehäusedurchmesser von 39,5 Millimetern kann dieses Sondermodell sowohl von Damen als auch von Herren getragen werden.

Als Antrieb fungiert hier das Master-Chronometer-Kaliber 8800 von Omega. Der Glasboden trägt hier ebenfalls das Olympia-Emblem und neben dem strahlend weißen Lederband gibt es zu diesem Modell jeweils noch ein Edelstahlarmband sowie ein hellgraues NATO-Band mit weißen Randstreifen – und natürlich auch die passende Präsentationsbox.

Limited Editions für Tokio: Erinnerung an drei hochkarätige Sport-Events

Wer sich eines der Sondermodelle aus der neuesten Olympiakollektion von Omega sichert, bereichert seine Uhrensammlung nicht nur um ein Andenken an die Olympischen Spiele Tokio 2020. Denn im Olympia-Jahr 2020 engagiert sich Omega nicht nur bei den Olympischen Spielen, sondern übernimmt auch die Zeitmessung bei den Paralympics und bei den Olympischen Jugendspielen.

Omega Seamaster Planet Ocean 600 M Co-Axial Master Chronometer 39,5mm in der Version 215-33-40-20-04-001

Ganz gleich, ob Aqua Terra oder Planet Ocean, die beiden Seamaster-Sondereditionen erinnern in jedem Fall nicht nur an ein, sondern gleich drei hochkarätige sportliche Wettbewerbe. Und wie bei jeder limitierten Sonderauflage, so dürfte auch hier das bekannte olympische Motto für Uhrenliebhaber eine ganz besondere Bedeutung haben: Dabei sein ist alles!

überprüfen Sie auch

Breitling Superocean Ironman

« Partnerschaft mit Tony Stark » Eine Taucheruhr wie die Superocean von Breitling muss darauf …

Nomos Zürich Weltzeit

« Neuer Globetrotter fürs Handgelenk » Sommerzeit ist Reisezeit – und für viele Uhrenliebhaber ein …

Rado Captain Cook

« Neues von der Schweizer Edelmanufaktur » Mit ihrem Taucheruhrenmodell Captain Cook hat die Schweizer …