Startseite | Neuheiten & Szene | Neue Taucheruhren 2018
© maho / Fotolia.com

Neue Taucheruhren 2018

« Die Uhrinstinkt Favoriten des Jahres »

Sommerzeit ist Taucheruhrenzeit. Und jedes Jahr kommen neue Uhren dieser Kategorie auf den Markt. Die Redaktion des Uhrinstinkt-Magazins hat die heißen Sommertage zum Anlass genommen, für ihre Leserinnen und Leser eine eigene Auswahl ihrer 2018er Favoriten aus dem Unterwasser-Segment zusammenzustellen.

Neue Taucheruhren 2018 – Trends und Highlights auf einen Blick

Wie in der Luxusuhrenbranche üblich, waren erste neue Taucheruhren 2018 bereits in den ersten Wochen des Jahres auf den beiden Uhrenfachmessen SIHH und Baselworld präsentiert worden. Dabei waren mehrere Trends zu beobachten, denen sich die Neuerscheinungen zuordnen ließen. Zum einen wurden bereits etablierte und zum Teil schon seit Jahrzehnten am Markt erfolgreiche Modelle einem moderaten Facelifting unterzogen und in ihren Dimensionen modernisiert. Dabei wurden meist auch Gehäuseabmessungen vergrößert oder bestimmte Leistungsparameter verbessert. Zum anderen wurden bereits existierende Taucheruhrenmodelle um neue Funktionen ergänzt. Darüber hinaus sind einige Taucheruhren von 2018 Nachfolger von Modellen und Kollektionen, die so gründlich überarbeitet und erneuert wurden, dass sie sich mehr als nur in einigen Details von ihren Vorgängern unterscheiden.

Luxuriöse Taucheruhren für Sammler und Liebhaber renommierter Marken
© maho / Fotolia.com

Tudor Black Bay – jetzt auch mit GMT-Funktion

Eines der originellsten und interessantesten Taucheruhrenmodelle dieses Jahres ist sicherlich das jüngste Mitglied der „Black-Bay-Familie“ von Tudor. Unter Uhrenfans hat sie bereits – analog zu entsprechenden Uhren von Rolex – den Beinahmen „Pepsi“ erhalten, der auf ihr wohl auffälligstes Merkmal hindeutet: die rot-blaue Lünette. Die Pepsi-Version der Tudor Black Bay ist allerdings keine bloße Nachahmung entsprechender Rolex-Modelle, sondern zeichnet sich durch eine bemerkenswerte gestalterische Eigenständigkeit aus. Dazu kommen ein attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis und eine hohe Widerstandsfähigkeit.

Tudor Black Bay Tudor Black Bay Tudor Black Bay

Während es sich bei der Pepsi-Rolex um eine Version des Modells GMT Master und mithin – ungeachtet der optischen Ähnlichkeiten mit dem Taucheruhrenklassiker Submariner – um eine Pilotenuhr handelt, ist die Tudor Pepsi in puncto Wasserdichtigkeit eine vollwertige Taucheruhr, die allerdings keine typische Taucherlünette zum Einstellen von Tauchzeiten besitzt, sondern stattdessen eine Lünette mit 24-Stunden-Skala. Zudem hat sie neben Stunden-, Minuten- und Sekundenzeiger noch einen vierten Zeiger. Dank dieser Ausstattung lässt sich neben der aktuellen Lokalzeit jeweils auch die Zeit in einer weiteren Zeitzone leicht und schnell ablesen. Die Zugehörigkeit zur Kollektion Black Bay ist trotz dieser Neuerungen auf den ersten Blick erkennbar, vor allem an den auffälligen „Schneeflocken-Zeigern“ mit einem auf die Spitze gestellten Quadrat. Bis zu einem Druck von 20 Bar oder 200 Metern Tiefe kann Wasser dem Gehäuse der Uhr und ihrem Innenleben nichts anhaben.

Tudor Black Bay Bronze Tudor Black Bay Dark Tudor Black Bay S&G

Breitling Superocean Heritage mit Manufakturkaliber B01

Schon 2017 hatte Breitling sein Sortiment um die Kollektion Superocean Heritage ergänzt, die sich stark am Taucheruhren- und Chronographendesign der 1950er Jahre orientierte und auf eine sehr positive Resonanz traf. Schon nach einem Jahr wurde dem Modell ein Update spendiert, und so ist es seit 2018 nun auch statt mit dem zuvor verwendeten Werk B20 von Tudor mit dem berühmten Manufakturkaliber B01 von Breitling erhältlich. Angesichts der weitgehend beibehaltenen Optik und des gleichen Funktionsumfanges mag dies für viele potenzielle Kunden wie eine eher unbedeutende Neuerung klingen, doch für wahre Breitling-Liebhaber ist dieses Detail umso bedeutsamer. Äußerlich ist der neue Breitling Superocean Heritage II B01 Chronograph übrigens daran erkennbar, dass die drei Hilfszifferblätter nunmehr in Tricompax-Anordnung erscheinen. Das Tagesdatum wird nun zwischen der Vier und der Fünf angezeigt.

Breitling Superocean Heritage II 42 Breitling Superocean Heritage II 42

Die Omega Seamaster Diver 300M feiert ihren 25-jährigen Geburtstag in neuem Gewand

Obwohl die Omega Seamaster Diver 300 M in den Augen vieler Uhrenfans schon zu den echten Taucheruhrenklassikern zählt, ist sie im Vergleich zu den Taucheruhrenikonen von Rolex oder Blancpain noch vergleichsweise jung. Die sportliche Kollektion wurde 1993 lanciert und konnte somit 2018 ihr 25-jähriges Bestehen feiern. Aus diesem Anlass brachte Omega die sportlich-robuste Taucheruhr in einem spürbar verjüngten Design heraus. Neben dem neuen Design, das gleichwohl genügend Parallelen zum Vorgängermodell aufweist, um die Verwandtschaft auf den ersten Blick deutlich werden zu lassen, ist auch das Innere der Uhr einer umfassenden Modernisierung unterzogen worden. Wer sich näher mit den neuen Modellen befasst, stellt dabei zudem fest, dass es nun auch eine deutlich größere Zahl von Farb- und Materialvarianten gibt als bisher. Neben sechs Edelstahlversionen gibt es noch acht weitere Varianten mit Kombinationen von Edelstahl und Gold. Neu sind auch die Alternativen zum traditionellen Metallarmband, die in blauem oder schwarzem Kautschuk angeboten werden.

Omega Seamaster 300 M Chrono Diver Omega Seamaster 300 M Chrono Diver

Unser Favorit bei den Damen-Taucheruhren 2018: die neue TAG Heuer Aquaracer Lady

In der Kollektion TAG Heuer Aquaracer findet sich ebenfalls eine interessante Neuerscheinung aus der Kategorie neue Tauchruhren 2018: die neue Aquaracer Lady. Die sportlich-elegante Damenuhr verbindet elegante Ästhetik und modernste Uhrentechnologie mit einer bemerkenswerten Robustheit. Und dank dieser Kombination ist sie in der Lage, ihrer Trägerin in nahezu jeder Lebenslage als ebenso nützliches wie stilvolles Accessoire zu dienen. Die TAG Heuer Aquaracer Lady kann nicht nur beim Tauchen getragen werden, sondern macht auch im Büro und auf der sommerlichen Cocktailparty eine gute Figur. Für die hohe Präzision und Zuverlässigkeit bei der Zeitanzeige sorgt das leistungsstarke Automatikwerk Calibre 9. Wie alle anderen Aquaracer-Modelle auch, besitzt sie eine Lünette mit zwölf Facetten und besitzt eine Wasserdichtheit von 300 Metern. Wer es besonders glamourös mag, kann sich die Aquaracer Lady in einer Version mit elf Diamanten als Stundenindizes gönnen.

Tag Heuer Aquaracer 300M Calibre 16 Automatik Chronograph 43mm Black Phantom Tag Heuer Aquaracer 300M Calibre 16 Automatik Chronograph 43mm Tag Heuer Aquaracer 300M Calibre 16 Automatik Chronograph 43mm

Neue Taucheruhren 2018 mit Kronen-Logo: Update für die Rolex Sea-Dweller

Ein weiterer Taucheruhren-Favorit dieses Jahres gehört strenggenommen eigentlich schon ins vergangene Jahr, sorgt aber gleichwohl auch gegenwärtig noch für einiges Aufsehen. Es handelt sich um die Jubiläumsedition der Rolex Sea-Dweller, die anlässlich des 50. Geburtstages der 1967 erstmals präsentierten Taucheruhren-Legende entwickelt und auf den Markt gebracht wurde. Die Rolex Sea-Dweller war ursprünglich dafür konzipiert worden, noch höheren Belastungen standzuhalten als die Submariner. Diesem Konzept ist Rolex bis heute treu geblieben. So ist auch die neueste Version für weitaus größere Wassertiefen ausgelegt als die aktuelle Submariner. Bis zu 390 Bar oder 3,9 Kilometern Tiefe ist das Uhrwerk im Inneren gegen Wasser geschützt.

Rolex Sea-Dweller Deepsea D-Blue Rolex Sea-Dweller Rolex Sea-Dweller Deepsea