© rasstock – stock.adobe.com

Die 10 schönsten Luxus-Sommeruhren

« Sportlich robust mit der nötigen Eleganz »

Echte Uhrenliebhaber möchten natürlich auch bei sommerlichen Vergnügen, wie Surfen, Segeln oder Tauchen, beim Wandern und Radfahren oder bei Urlaubsreisen per Flugzeug oder Pkw nicht auf eine hochwertige Uhr verzichten. Allerdings sollte sie robust genug sein, um den dabei auftretenden Beanspruchungen problemlos zu widerstehen. Wir haben uns bei verschiedenen Herstellern nach aktuellen Luxus-Sommeruhren umgesehen und stellen unseren Leserinnen und Lesern hier eine Auswahl davon vor.

Facelift für einen Taucheruhren-Klassiker: die Seamaster Diver 300m von Omega

Die Modelllinie Seamaster Diver 300m hat schon seit 1993 einen festen Platz in der Kollektion von Omega und erhielt in dieser Zeit mehrere Auffrischungen. Die beiden jüngsten Mitglieder der Familie beeindrucken durch ihre Größe ebenso wie durch innovative Materialien und ein verjüngtes Design.

Ihre Gehäuse haben einen Durchmesser von beachtlichen 43,5 Millimetern und werden je nach Version an einem integrierten schwarzen Armband aus Kautschuk oder an einem schwarz-grau gestreiften NATO-Armband getragen. Das Zifferblatt besteht – ebenso wie die Lünette – aus schwarzer Keramik und ist mit einem lasergravierten Wellenmuster versehen.

Omega Seamaster Diver 300 M Co-Axial Master Chronometer 43,5mm in der Version 210-92-44-20-01-001 omega-seamaster-diver-300-m-co-axial-master-chronometer-43-5mm-210-92-44-20-01-002

Beide Versionen werden von Omegas Master-Chronometer-Kaliber 8806 angetrieben, das durch den Saphirglasboden bei der Arbeit beobachtet werden kann. Ihre Indizes sowie die markanten skelettierten Zeiger bestehen aus Titan und sind mit einer PVD-Beschichtung und weißer Superluminova versehen. Bei zehn Uhr befindet sich das konisch geformte Heliumauslassventil. Es weist eine konische Form auf.

Als Sommeruhren empfehlen sich die beiden neuen Omega Seamaster-Versionen allein schon wegen ihrer Wasserdichtigkeit von 300 Metern, die sie zu perfekten Partnern für alle möglichen erfrischenden Aktivitäten auf oder unter Wasser macht.

Luxus-Sommeruhren für einen guten Zweck: die Breitling Superocean Heritage Ocean Conservancy Limited Edition

Für den Sommer 2019 hat sich Breitling etwas ganz Besonderes einfallen lassen: eine luxuriöse Sport- und Taucheruhr, deren Verkaufserlöse anteilig einem guten Zweck zukommen. Die auf 1.000 Exemplare limitierte Sonderedition der Superocean Heritage ist ein Resultat von Breitlings Kooperation mit der Ocean Conservancy, einer Organisation, die sich dem Kampf gegen die Verschmutzung der Meere verschrieben hat. In den Gehäuseboden der Superocean Heritage Ocean Conservancy Limited Edition sind jeweils das Logo der Ocean Conservancy sowie die Limitierungsnummer eingraviert. Die technische Basis stellt Breitlings Kaliber 13, das neben der Anzeige von Uhrzeit, Tagesdatum und Wochentag noch eine Chronographenfunktion bietet.

Eine Reihe von blauen Farbakzenten verleiht dieser Uhr eine freundliche, sommerlich-maritime Ausstrahlung. Blaue Farbtöne finden sich auf dem gestreiften NATO-Armband ebenso wie auf der extrem harten und kratzfesten Lünette, dem zentralen Sekundenzeiger und dem Superocean-Schriftzug.

Als kleines Highlight leuchten bei diesem Modell auch die mit Leuchtmasse beschichteten Details in der Dunkelheit nicht – wie sonst meist üblich – hellgrün, sondern blau.

Die beiden NATO-Webarmbänder, die zusammen mit dem 44-Millimeter-Chronographen geliefert werden, bestehen aus ECONYL-Garn, das durch Recycling von Nylonabfällen – wie beispielsweise von Fischernetzen – gewonnen wird.

Sportlich und luxuriös: Sommeruhren von TAG Heuer und Rolex

Der vielleicht wichtigste Beitrag von Rolex zum Thema Luxus-Sommeruhren dürfte in diesem Jahr wohl die auf der Baselworld 2019 zum ersten Mal präsentierte Oyster Perpetual Yacht-Master 42 sein. Die Yacht-Master-Modelle eignen sich erkennbar als maritime Sommeruhren, sind aber nicht zum Tauchen bestimmt. Gleichwohl genügt ihre Wasserdichtigkeit von 100 Metern vollauf, um damit zu baden, zu duschen oder zu schwimmen – und natürlich erst recht, um sich von Gischt oder Spritzwasser an Bord einer schnittigen Yacht in voller Fahrt nicht weiter beeindrucken zu lassen.

Die in beide Richtungen drehbare Lünette mit der als Relief ausgearbeiteten 60-Minuten-Graduierung trägt eine nahezu unverwüstliche Cerachrom-Zahlenscheibe die aus mattschwarzer Keramik besteht und farblich sehr gut zu dem schwarzen Zifferblatt passt. Der exklusive Charakter dieser Luxus-Sommeruhren wird erst auf den zweiten Blick wirklich klar, wenn man feststellt, dass Gehäuse und Armband hier nicht aus Edelstahl, sondern aus 18-karätigem Weißgold gefertigt sind. Und dass hier zum ersten Mal in einer Yacht-Master das renommierte Rolex-Kaliber 3235 zum Einsatz kommt.

Wer beim Stichwort Sommeruhren weniger an maritime Vergnügungen, sondern eher an eine Cabrio-Tour im lauen Sommerwind oder an hochkarätige Motorsport-Events denkt, wird in diesem Jahr möglicherweise bei TAG Heuer fündig.

Tag Heuer Autavia Calibre HEUER 02 Automatic Chronograph 42mm in der Version CBE2110-BA0687 Tag Heuer Autavia Calibre HEUER 02 Automatic Chronograph 42mm in der Version CBE2110-FC8226

Denn die traditionell sehr motorsportaffine Manufaktur hat mit der überarbeiteten Autavia eine Uhr geschaffen, die Retro-Charme und modernste Uhrentechnik auf perfekte Weise miteinander verbindet und dabei keineswegs die DNA des Ursprungsmodells aus dem Jahr 1962 verleugnet. Bislang sind von der neu überarbeiteten Linie Drei-Zeiger-Modelle in Edelstahl oder Bronze erhältlich. Im Herbst 2019 will TAG Heuer dann auch neue Autavia-Chronographen auf den Markt bringen.

Bauhaus-Look, solide Schweizer Qualitätsware und deutsche Spezialuhren für den Sommer

Alle diejenigen, die für Luxus-Sommeruhren kein Vermögen investieren wollen, aber dennoch Wert auf exzellente Qualität legen, seien an dieser Stelle auf einige Marken hingewiesen, die qualitativ im Top-Segment angesiedelt sind, aber dennoch mit einem günstigeren Preisgefüge aufwarten als beispielsweise Rolex, Omega oder Breitling.

Dazu gehören zum einen die beiden deutschen Hersteller Junghans und Nomos, deren Produkte vor allem Liebhaber des sachlichen Bauhaus-Stils ansprechen dürften. Für sie empfiehlt sich beispielsweise im Jahr des 100. Bauhaus-Gründungsjubiläums die neueste Limited Edition der Max-Bill by Junghans oder – vor allem, wenn es ein paar sommerlich-frische Farbakzente sein dürfen, die von Ahoi oder die Club von Nomos mit signalrotem oder strahlend hellblauem Zifferblatt.

NOMOS Glashuette Ahoi Atlantik Datum in der Version 553 mit Saphirglasboden NOMOS Glashuette Club Automat Datum Dunkel in der Version 771 mit Stahlboden

Die umgekehrte Variante, ein farbiges Armband kombiniert mit einem schwarzen Zifferblatt, gibt es bei Bruno Söhnle, wo beispielsweise das Modell Hamburg mit einem leuchtend roten Lederarmband erhältlich ist.

Neben Bruno Söhnle und Nomos hat der Frankfurter Hersteller Sinn Spezialuhren mit der Sportuhr 936 ein Modell im Angebot, das sich mit seinen kleinen, aber feinen roten Farbakzenten ebenfalls gut in die Kategorie Sommeruhren einreihen lässt. Die Sinn 936 ist ein robuster Chronograph mit Sekundenstopp und Minutenzähler, der beispielsweise beim Wandern oder Radfahren gute Dienste leistet.

Sinn 936 in der Version 936-010

Solide Schweizer Qualität zu bemerkenswert erschwinglichen Preisen liefern bekanntermaßen Certina und Tissot. Bei Tissot findet sich mit der neuesten NBA Collector’s Watch für Basketball-Fans eine besonders sportliche Sommeruhren-Kandidatin. Und im Sortiment von Certina empfiehlt sich aktuell besonders die DS Aktion GMT, die mit ihrer zweiten Zeitzone vor allem auf interkontinentalen Sommerreisen gute Dienste leistet und dank ihrer innenliegenden schwarz-roten Lünette mit der 24-Stunden-Skala ein sehr eigenständiges Erscheinungsbild und einen hohen Wiedererkennungswert bietet.

überprüfen Sie auch

Uhren der 70er Jahre

« Blüte der Uhrenmechanik » Sie stehen für gesellschaftliche Umbrüche, die anfängliche Digitalisierung und sollten …

Die Breitling Sportuhr

« Die neue Chronomat glänzt am Strand und auf dem roten Teppich » Im Frühjahr …

Die beliebtesten Luxusuhren 2020

« Ein Rückblick auf ein Jahr ohne Uhrenmesse » Obwohl 2020 als Jahr ohne Uhrenmesse …