Junghans Max Bill Damen
© mlasaimages – stock.adobe.com

Junghans Max Bill Damen

« Bauhaus-Stilistik als Garant für feminine Eleganz »

Elegant, modern und passend zum Outfit: Obwohl viele Damen eine klare Vorstellung ihres perfekten Zeitanzeigers haben, verläuft die Suche häufig erfolglos. Statt die Unmengen fragwürdiger Modeuhren mit großen Namen und kleiner Qualität zu durchwühlen, haben wir einen besseren Vorschlag: Die Junghans Max Bill Damen. Mit ihrem legendären Bauhaus-Design von 1961 wirkt sie seit Generationen zeitlos, bringt deutsche Wertarbeit zum erschwinglichen Preis ans Handgelenk und bietet eine tolle Modellvielfalt.

Lesbarkeit im Fokus: Von der Küchen- zur Armbanduhr

Wer noch nie von der Junghans Max Bill Damen gehört hat, stellt zuallererst die Frage nach ihrer merkwürdigen Bezeichnung. Max wer? Anders als man denken könnte, bezieht sich der Name nicht auf etwas „Maximales“, sondern ist schlichtweg der Name des schweizerischen Künstlers und Architekten Max Bill (1908 – 1994), der Mitte der 1950er-Jahre von Junghans mit dem Entwurf einer Küchenuhr beauftragt wird. 1956 kreiert Bill zusammen mit seinen Studenten an der Ulmer Hochschule für Gestaltung das fertige Design, welches gemäß der Bauhausschule auf die perfekte Erfüllung seiner Funktion optimiert ist. Heißt für Max Bill: Eine ideale Lesbarkeit.

Junghans Max Bill Kleine Automatic in der Version 027-4004-04 aus Edelstahl

Um letztere zu garantieren, beschränkt sich der Künstler auf das Nötigste: Drei gut voneinander unterscheidbare Zeiger, eine klare Minutenskala mit deutlich getrennten Balken und moderne arabische Ziffern – allen voran die markante Vier – prägen das kreisrunde Zifferblatt der Küchenuhr. Legendär ist der angeschlossene Kurzzeitmesser unterhalb der Zeitanzeige, welcher der Gesamtuhr eine Tropfenform verleiht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

1961 überträgt der Designer die Gesichtszüge des Wandmodells auf Armbanduhren, die wahlweise mit arabischen Ziffern oder verlängerten Stundenindizes erhältlich sind und aufgrund ihrer Unisex-Qualitäten problemlos als Uhren für Damen und Herren geeignet sind. Damals werden allerdings noch keine spezifischen Editionen fürs weibliche Geschlecht deklariert. Das ändert sich ab dem Jahr 1997, als die zeitlose Kollektion nach den Abgründen der Quarzkrise ihr Comeback unter der Bezeichnung „Max Bill by Junghans“ feiert und ein Modell für Damen lanciert.

Zeitlosigkeit, die jedem Modestil gerecht wird

Bis heute ist das Design der Junghans Max Bill für Damen kaum vom Originalentwurf aus 1961 zu unterscheiden. Stilistisch sind die femininen Modelle verkleinerte, optisch jedoch unveränderte Versionen der Herrenuhren und besitzen alle Merkmale, die ihr Schöpfer vor über 60 Jahren berücksichtigte. Auffällig ist vor allem das stark gewölbte Uhrenglas, welches der Junghans für Damen eine wunderschöne Plastizität verleiht und wie früher aus Hartplexiglas besteht. Letzteres erreicht zwar nicht die Kratzfestigkeit des optional nachrüstbaren Saphirglases, entschädigt aber mit einer spiegelungsfreien, klaren Durchsicht.

Junghans Max Bill Damen in der Version 047-4541-04

Neben der kuppelförmigen Ästhetik besticht die Junghans für Damen durch ihre hauchdünne Lünette, die den zarten Charakter des Schwarzwälder Qualitätsprodukts betont. Egal ob der legerere Freizeitlook, das schicke Business-Outfit oder ein festliches Kleid: Die Bauhausuhr für Damen wirkt zu keinem Anlass und keinem Modestil fehl am Platze. Geht es um die Weiblichkeit der Kollektion, erweist sich das minimalistische Zifferblatt mit seinen zarten Markierungen und hauchdünnen Zeigern als perfekter Partner des schlanken Gehäuses.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Quarz, Funk und Solar: Elektronische Präzision für die stilbewusste Lady

Sucht man eine Max Bill Damenuhr, stehen diverse Optionen zur Wahl. Die kompaktesten und gleichzeitig günstigsten Modelle stammen aus der „Damen-Kollektion“, deren Mitglieder einen Durchmesser von 32,7 Millimetern besitzen. Ebenso zart präsentiert sich die Höhe von 6,9 Millimetern, die aufgrund des flachen, batteriebetriebenen Quarzwerks möglich ist. Letzteres bietet zwar nicht die Romantik einer traditionellen Mechanik, glänzt im Gegenzug aber mit erstklassigen Präzisionswerten und erlaubt den günstigsten Anschaffungspreis aller Max Bill Uhren für Damen. Klassische, vergoldete und schwarz beschichtete Edelstahlgehäuse sind erhältlich. Die Zifferblattfarben (grau/silber/weiß) sind allesamt traditionell gehalten; Modelle mit roten Akzenten sind die Ausnahme.

Junghans Max Bill Mega Solar in der Version 059-2021-04

Am anderen Ende des Größenspektrums bewegt sich die Max Bill Mega Solar, deren Titangehäuse mit einer tollen Leichtigkeit punktet und 38 Millimeter Durchmesser besitzt – nichts für die zartesten Trägerinnen. Im Innern tickt ein Funkwerk, das von Sonnenenergie befeuert wird und hinter der unscheinbaren Datumsanzeige einen ewigen Kalender verbirgt. Die Verstellung der Zeitzone erfolgt entweder direkt per Krone oder auf spielerische Art mithilfe der Junghans MEGA App. Ladys mit Vorliebe für größere Uhren und moderne Technik sind bei dieser Bauhaus Damenuhr richtig.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Handaufzug und Automatik: Die traditionelle Seite der Bauhaus Damenuhr

Soll die Junghans Uhr für Damen von traditionellen Federn, Zahnrädern und Zapfen angetrieben werden, gibt es zwei Möglichkeiten. Die traditionellere Variante ist die 34 Millimeter schlanke Max Bill Handaufzug: Mit den zeitlosen Stilmerkmalen jeder Junghans für Damen ausgestattet, verlangt sie von ihrer Trägerin das manuelle Aufziehen und bietet gegenüber der Max Bill Kleine Automatic eine etwas dünnere Gehäusehöhe von 9 statt 10 Millimetern. Besonders erwähnenswert ist die Ref. 027/3601.00, deren roséfarbenes Zifferblatt von den klassischen Tönen der Schwestermodelle abweicht und eine tolle, leicht verspielte Weiblichkeit ausstrahlt. Gut zu wissen: Die erste Max Bill von 1961 besaß ebenfalls einen Handaufzug und war 34 Millimeter klein – ein damals gängiger Durchmesser für Herren.

Junghans Max Bill Handaufzug in der Version 027-3601-00

Neu hinzugekommen ist in den letzten Jahren die Max Bill Kleine Automatic für Damen, die alle Werte und optischen Eigenschaften der Handaufzugsmodelle mit einem praktischen Aufzugsrotor und Datumsfenster vereint. Lobenswert ist die hohe Modellvielfalt, die vergoldete und schwarze, PVD-beschichtete Versionen ebenso inkludiert wie klassische Edelstahluhren.

Eleganz im Partnerlook: Junghans Max Bill Edition Set 2020

Natürlich ist die Junghans Bauhaus Uhr nicht nur für Damen relevant, sondern bietet auch männlichen Trägern eine unglaubliche Modellvielfalt. Wenn sich Lady und Gentleman beide in die zeitlose Bauhaus-Kollektion verliebt haben, empfehlen wir eine tolle Geschenkidee zum Teilen: Das limitierte Junghans Max Bill Edition Set 2020 (Ref. 027/4018.02). Nur 222 Exemplare des schwarzen Damen-Herrenuhren-Duos werden verkauft. Enthalten ist neben einer 40 Millimeter großen Chronoscope, die sich perfekt fürs männliche Handgelenk eignet und eine spannende Chronographenfunktion inkludiert, eine sportliche Ausführung der 34 Millimeter schlanken Kleine Automatic für Damen. Beide Modelle besitzen ein Automatikwerk und heben ihre Sportlichkeit mit einem schwarz beschichteten Edelstahlgehäuse hervor. Dieselben Kleidungsstücke waren gestern – das modische Paar von heute stimmt seine Uhren aufeinander ab!

Junghans Max Bill Edition Set 2020 in der Version 027-4018-02

überprüfen Sie auch

Uhren mit rotem Zifferblatt

Uhren mit rotem Zifferblatt

« Extravaganter Luxus für Sie und Ihn » Sie steht für Liebe, Feuer und energiegeladene …

Kaufberatung Automatikuhr bis 1.500 Euro

Können Sie sich an Ihren ersten Kuss erinnern? Für viele Uhren-Enthusiasten ist die Erinnerung an …

eleganter-junger-mann-schaut-auf-armbanduhr

Limited Edition Uhren: Unsere Top 10 für Herren

Egal ob Oldtimer, Juwelen oder Weine: Der Reiz des Seltenen fesselt uns in verschiedenen Lebensbereichen …