© Andrey Kiselev / Fotolia.com

Die schönsten Herrenuhren aus Glashütte

Glashütte und Uhren sind seit mehr als anderthalb Jahrhunderten untrennbar miteinander verbunden. Die hier ansässigen Uhrenhersteller zählen nicht nur innerhalb Deutschlands, sondern auch international zur absoluten Spitzenklasse. Wir stellen einige der schönsten Herrenuhren aus Glashütte vor.

Erben einer langen Uhrmachertradition

Die heute in Glashütte für unterschiedliche Marken und Zulieferer tätigen Uhrmacher sind Erben einer langen Tradition. Schon seit 1845 werden in dem kleinen Städtchen im osterzgebirgischen Müglitztal Uhren hergestellt. Etwa dreißig Jahre später war die Uhrenindustrie bereits zum wirtschaftlichen Rückgrat des Ortes geworden. Hochwertige Herrenuhren und Damenuhren wurden hier in großer Vielfalt produziert. Zu den Firmen, die seinerzeit den weltweiten Ruhm der Uhrenstadt mitbegründeten, gehörten unter anderen A. Lange & Söhne, die J. Assmann Deutsche Anker-Uhren-Fabrik, Union Glashütte, die Glashütter Präzisions-Uhren-Farbrik AG, die Uhren-Rohwerke-Fabrik (UROFA) sowie deren Schwesterunternehmen, die Uhrenfabrik AG Glashütte (UFAG). Nach der Wiedervereinigung Deutschlands konnten zum einen zwischenzeitlich verstaatlichte Betriebe wieder privatisiert und zu neuen Erfolgen geführt werden, zum anderen wurden auch mehrere neue Unternehmen gegründet oder verlagert, die nun ebenfalls in der traditionsreichen Stadt Herrenuhren der Luxusklasse produzieren.

Glashütte
© Torsten Becker / Fotolia.com

Glashütte Original PanoMatic – ein Fest für Liebhaber der Haute Horlogerie

Zu den schönsten Beispielen von Glashütte Original Uhren für dezidierte Liebhaber hochwertiger und komplexer Mechanik-Werke zählen zweifellos die Modelle aus der Pano Edition. Die kreisrunden 40-Millimeter-Gehäuse dieser Herrenuhren sind in Edelstahl oder in Gold erhältlich und bergen in ihrem Inneren raffinierte Meisterwerke der Uhrmacherkunst. So wird das Modell PanoReserve, dessen Name auf die prominente Gangreserveanzeige anspielt, von dem Kaliber 65-01 mit Handaufzug angetrieben, das neben der Uhrzeit auch den Tag als Panoramadatum anzeigt. Auffällig sind die dezentral platzierten und sich teilweise überlagernden Hilfszifferblätter für die Stunden- und Minutenanzeige beziehungsweise für die kleine Sekunde. Mit der PanoMaticChrono und der PanoMaticLunar bietet Glashütte Original in derselben Serie auch noch einen Flyback Chronographen und ein Modell mit Mondphasenanzeige an. Der relativ große Anteil von unbedruckten Flächen auf den Zifferblättern lässt all diese Zeitanzeiger besonders ruhig und elegant wirken.

Glashütte Original PanoMaticChrono Glashütte Original PanoMaticLunar  Glashütte Original PanoReserve

Mühle ProMare – nautische Herrenuhren

Mühle Glashütte Uhren stammen ebenso aus der traditionsreichen Stadt. Ihre Gründerfamilie ist bereits seit mehr als 700 Jahren in der Region ansässig und widmet sich mittlerweile in fünfter Generation dem Uhrenbau. Nachdem Robert Mühle das Unternehmen 1869 gegründet hatte, fokussierte man sich zunächst auf die Produktion von hochpräzisen Messinstrumenten für verschiedene Glashütter Uhrenhersteller. Sukzessive wurde das Produktportfolio um Drehzahlmesser und Tachometer erweitert. In der vierten Generation kristallisierte sich schließlich die heutige Ausrichtung des Unternehmens heraus, bei der die Fertigung hochwertiger Armbanduhren, Schiffsuhren und anderer nautischer Instrumenten im Fokus steht. Die Affinität zum Maritimen kommt in der Uhrenkollektion von Mühle deutlich zum Ausdruck, wo beispielsweise Herrenuhren wie der S.A.R. Rescue-Timer, die Einsatzuhr für das Seebataillon der Deutschen Marine oder das Modell Rasmus 2000 einen wichtigen Platz einnehmen.

MÜHLE Glashütte Terranaut II Trail  MÜHLE Glashütte Teutonia II kleine Sekunde

Eine der vielleicht schönsten, elegantesten und eigenständigsten Sportuhren der jüngsten Zeit stammt ebenfalls von Mühle und trägt den maritimen Charakter bereits im Namen: die ProMare Datum. Ihr schlichtes schwarzes Zifferblatt mit den gut ablesbaren Datumsfenster, das rund 30 Prozent größer ist als sonst üblich, die deutlich kontrastierenden Leuchtzeiger und -indizes und der feine orangefarbene Ring am Außenrand macht sie praktisch unverwechselbar. Das Modell ist zwar keine Taucheruhr, kann mit einer solchen jedoch in puncto Wasserdichtigkeit durchaus mithalten. Diese ist mit bis zu 30 Bar oder 300 Metern angegeben und bietet der Uhr somit guten Schutz bei allen Aktivitäten im und auf dem Wasser. Diese besondere Glashütte Herrenuhr misst im Durchmesser 44 Millimeter und ist wahlweise mit einem Edelstahlband oder mit einem schwarz-orangefarbenen, wasserfesten Leder-/Kautschukband erhältlich; zudem gibt es noch eine Version mit Chronographenfunktion. Neben den beiden Herrenuhren der Hersteller inzwischen auch eine Damen Uhr auf den Markt gebracht, die mit ihrem hell schimmernden, perlmuttfarbenen Zifferblatt die Blicke auf sich zieht.

Nomos Ahoi – sachliche Designeruhren mit frischen Farbtupfern

Die 1990 gegründete Uhrenmanufaktur Nomos bot zunächst mechanische Armbanduhren mit Handaufzug an und ergänzte ihr Sortiment ab 2005 auch um Uhren mit Automatikwerk. Ihr Hauptfertigungs- und Verwaltungsgebäude befindet sich übrigens im früheren Empfangsgebäude des ehemaligen Glashütter Bahnhofs. Die Marke ist vor allem für ihr sachliches, beinahe nüchtern wirkendes Design bekannt, das bereits mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden ist. Mit der 2013 lancierten Serie Nomos Ahoi hat die Manufaktur allerdings auch Herrenuhren im Sortiment, die mit orangefarbenen Sekundenzeigern, hellblauer Leuchtmasse und signalroten und -blauen Zifferblättern für einige angenehm frische Farbtupfer am Uhrenmarkt sorgen. Der traditionelle Seemannsgruß als Name der Kollektion weist darauf hin, dass diese Masterpieces mit einer Wasserdichtigkeit von bis zu 20 Bar oder 200 Metern auch beim Surfen, Tauchen oder Schwimmen nicht abgelegt werden müssen.

NOMOS Glashütte Ahoi Atlantik NOMOS Glashütte Ahoi Datum signalblau  NOMOS Glashütte Ahoi

Bruno Söhnle Rondo – dezente Eleganz und Reduktion auf das Wesentliche

Unter den Herrenuhren fällt die Serie Bruno Söhnle Rondo durch ihr besonders klares Design auf, das sich ganz auf das Wesentliche fokussiert. Ihren Namen verdanken die Zeitnehmer dem kreisrunden Edelstahlgehäuse. Das Basismodell ist eine schlichte Drei-Zeiger-Uhr mit Datumsfenster bei der Drei. Daneben gibt es eine Variante mit einer kleinen Sekunde zwischen der Sieben und der Acht und einer Datumsanzeige bei der Zwei. Die Krone befindet sich in diesem Fall bei der Vier. Neben dem dezenten eleganten Design empfehlen sich diese Herrenuhren auch als Partneruhren, denn Bruno Söhnle bietet dazu jeweils passende Damenmodelle an.

  Bruno Söhnle Rondo Bruno Söhnle Rondo  Bruno Söhnle Rondo

Union Glashütte Belisar GMT: stilvoll auf Reisen um die Welt

Union Glashütte bietet mit der Belisar GMT einen besonders ansprechenden Zeitanzeiger mit zweiter Zeitzone. Wahlweise mit Leder- oder mit Edelstahlband erhältlich, fallen diese Herrenuhren aus Glashütte vor allem durch ihren markanten GMT-Zeiger mit der dreieckigen rot-weißen Spitze auf, der die zweite Zonenzeit auf einer 24-Stunden-Skala am äußeren Rand des Zifferblattes anzeigt. Die Positionierung des Datumsfensters bei der Sechs unterstreicht die ruhige, ausgewogene Wirkung des Zifferblattes, von dem sich die Leuchtzeiger und -indizes gut und deutlich abheben.

Union Glashütte Belisar Chronograph Mondphase Union Glashütte Belisar Chronograph Union Glashütte Belisar Chronograph

überprüfen Sie auch

Uhren der 70er Jahre

« Blüte der Uhrenmechanik » Sie stehen für gesellschaftliche Umbrüche, die anfängliche Digitalisierung und sollten …

Die Breitling Sportuhr

« Die neue Chronomat glänzt am Strand und auf dem roten Teppich » Im Frühjahr …

Die beliebtesten Luxusuhren 2020

« Ein Rückblick auf ein Jahr ohne Uhrenmesse » Obwohl 2020 als Jahr ohne Uhrenmesse …