Breguet wird Partner der Race for Water

« Vereint für den Schutz der Ozeane »

Ob Sport, Kultur, Wissenschaft oder Umweltschutz – Luxusuhrenhersteller engagieren sich in vielen Bereichen als Sponsoren und unterstützen entsprechende Projekte. Die traditionsreiche Marke Breguet gab auf der Baselworld 2018 ihre Entscheidung bekannt, sich ab sofort als Partner für die Expedition 2017-2021 der Race for Water zu engagieren. Wir berichten den Lesern unseres Magazins über dieses außergewöhnliche Projekt und die Rolle, die der bekannte Uhrenhersteller dabei übernimmt.

Gemeinsam für den Schutz der Ozeane

Dass renommierte Uhrenhersteller auf einer Messe neue Kooperationen oder Partnerschaften verkünden, ist an und für sich keine Seltenheit. Doch das Projekt, das Breguets Unternehmensführung anlässlich der Baselworld 2018 bekanntgab, war um einiges spektakulärer als viele andere Kooperationen dieser Art.

Breguet Baselworld 2018
Bildquelle: Baselworld

Die bereits im Jahr 1775 in Paris von Abraham-Louis Breguet gegründete Uhrenmarke wird ab sofort die Race for Water bei ihrer Expedition 2017-2021 unterstützen. Verkündet wurde die Neuigkeit auf der Messe im Rahmen der Eröffnung einer Sonderausstellung bei der sowohl Marc A. Hayek, Präsident des Uhrenherstellers, als auch Marco Simeoni, der Präsident der Stiftung Race for Water, zugegen waren.

Die Expedition setzt sich vor allem für den Schutz der Weltmeere ein und knüpft damit an bereits realisierte Projekte der Stiftung in den zurückliegenden Jahren an, die bereits grundlegende Forschungsarbeiten über das ökologische Gleichgewicht der Ozeane initiiert hat.

Sensibilisierung für Probleme durch Plastik-Müll

In den kommenden Monaten und Jahren will sich die Stiftung zusammen mit der renommierten Luxusuhrenmarke dafür einsetzen, das ökologische Gleichgewicht in den Meeren zu erhalten und die Öffentlichkeit in diesem Zusammenhang vor allem für die Probleme sensibilisieren, die aus der starken Verschmutzung der Ozeane durch riesige Mengen von Plastikmüll resultieren. Zu diesem Zweck schicken die Umweltschützer zum ersten Mal ein Schiff auf eine Reise um die Welt. Dabei soll aufgezeigt werden, dass es bereits innovative Lösungen für das Problem gibt und dass sich Plastikmüll längst in Energieressourcen umwandeln lässt.

Förderung des internationalen Austauschs zwischen Wissenschaftlern und Entscheidern aus Politik und Wirtschaft

Im Verlauf der Race-for-Water-Expedition 2017-2021 sind insgesamt etwa 35 Zwischenstopps in verschiedenen Ländern vorgesehen. Bei diesen Gelegenheiten sollen Wissenschaftler und Entscheidungsträger aus Politik und Wirtschaft die Möglichkeit erhalten, einander ihre Erkenntnisse vorzustellen und sich darüber auszutauschen. Das übergreifende Ziel besteht darin, deutlich zu machen, wie wichtig der Schutz des Wassers – des wichtigsten Rohstoffes der gesamten Menschheit – ist.

Die zu diesem Zweck auf der Baselworld 2018 gezeigte Sonderausstellung wird während der Expedition an verschiedenen Standorten zu sehen sein, um deren Anliegen zu verdeutlichen.

Die Stiftung Race for Water: engagiert für die wohl wichtigste Ressource der Menschheit

Die Stiftung Race for Water ist eine Organisation, die sich dem Erhalt der Ressource Wasser widmet und in diesem Zusammenhang vor allem für die Reinhaltung der Ozeane einsetzt. Sie macht auf unterschiedliche Weise darauf aufmerksam, dass die Wasserressourcen für die Menschheit überlebenswichtig, die Weltmeere gegenwärtig jedoch extrem durch Plastikmüll beeinträchtigt und gefährdet sind, sodass sie dringend geschützt werden müssen. Zu den Schwerpunkten ihrer Arbeit gehören zum einen das Entwickeln und Fördern von Lösungen für das Recycling von Plastikprodukten und zum anderen das Schaffen von neuen Einkommensquellen für die Bevölkerungsteile, die durch die Verschmutzung der Meere am stärksten betroffen sind. Dabei lässt sich die Stiftung von den Grundsätzen des sozialen Unternehmertums und der Kreislaufwirtschaft leiten und ist bestrebt, darauf hinzuwirken, dass Plastikmüll möglichst gar nicht erst in Flüsse und Meere gelangt.

Die Jugend im Fokus

Stiftungspräsident Simeoni betonte anlässlich der Bekanntgabe der Partnerschaft mit Breguets Uhrenmanufaktur, man sei stolz darauf die Marke als Hauptpartner für diese einzigartige Expedition „im Boot“ zu haben. Die Expedition ziele darauf ab, zu zeigen, dass es durchaus möglich sei, das Problem der Verschmutzung der Meere durch Plastik zu lösen und der Welt somit neue Hoffnung zu geben. Der Schlüssel dafür sei Bildung, weshalb man sich primär auf die jüngeren Generationen konzentriere.

Zugleich demonstriere man Entscheidungsträgern bei den Zwischenstopps während der Reise, dass Innovationen und neue Geschäftsmodelle ein höheres Maß an Effizienz bieten und für die Wirtschaft, die Umwelt und die Gesellschaft nachhaltige Vorteile generieren können.

Darüber hinaus segele das Expeditionsteam mit einem ausschließlich mittels erneuerbarer Energien angetriebenen Schiff und beweise, dass ein Schiff mit einem Gewicht von 100 Tonnen die Welt umsegeln kann, ohne dafür fossile Brennstoffe zu benötigen.

Ermöglicht werde dies durch einen Mix von Solarenergie, Wasserstoff sowie Zugdrachen. Damit sei der Energiewandel heute bereits Realität.

Breguet Marine „Race for Water“ Special Edition – die Uhr zur Expedition

Wie bei der Kooperation mit einem Uhrenhersteller nicht anders zu erwarten, wird das Projekt durch eine limitierte Sonderausgabe begleitet – in diesem Fall durch eine besondere Version der Breguet Marine. Die Breguet Marine „Race for Water“ wird die Forscher während ihrer Reise um die Welt begleiten.

Für die traditionsreiche Uhrenmanufaktur, die heute ihren Sitz in L’Abbaye in der Schweiz hat und zur Swatch Group gehört, ist dies in gewisser Weise eine Rückkehr zu ihren Wurzeln. Schließlich hatten schon die Erzeugnisse ihres Gründers und Namensgebers auf den Weltmeeren für Furore gesorgt, und die hervorragende Qualität von Breguets Marinechronometern war eine wesentliche Grundlage für den Erfolg der Firma und deren guten Ruf.

Breguet Marine Chronograph 5827BRZ25ZU

1815 wurde Breguets Unternehmen in Anerkennung seiner besonderen Verdienste sogar zum offiziellen Uhrenlieferant der Königlichen Marine Frankreichs ernannt. Bei der anlässlich der Expedition der Race for Water von der Manufaktur lancierten Sonderausgabe handelt es sich um eine besondere Version des Modells 5517.

Die Breguet Marine „Race for Water“ Special Edition besitzt ein leichtes Titangehäuse, das mit einem speziell für diese Sonderauflage geschaffenen blauen Zifferblatt kombiniert wurde. Darauf ist das Schiff der Race for Water in einem Clous-de-Paris-Muster erkennbar.

überprüfen Sie auch

Mann in Tuxedo mit Luxusuhr

Longines Tuxedo

« Dresswatch der 40er Jahre im Heritage Classic Anzug » Melodische Jazzmusik, feine Abendgesellschaften und …

Hamilton Tenet Uhr

« Neuer Superheld mit BeLOWZERO Modell » Zur Premiere von Christopher Nolans Science-Fiction-Film Tenet lanciert …

Junghans Form Quarz Edition HandinHand

Mit einer limitierten Sonderedition der Junghans Form Quarz Kollektion bringen die Schwarzwälder ihre Unterstützung des …