© Maridav / Fotolia.com

Tissot T-Sport

« Sportliche Premiumuhren mit elegantem Anspruch »

Die Tissot T-Sport ist eine jener acht Produktlinien, in die der traditionsreiche Schweizer Uhrenhersteller Tissot sein umfangreiches Sortiment nach bestimmten Stilmerkmalen gliedert. Wie der Name bereits andeutet, handelt es sich bei dieser Linie vor allem um Sport- und Taucheruhren. Viele von ihnen zeichnen sich jedoch nicht nur durch ein sportliches Design aus, sondern wirken auch so elegant, dass sie problemlos zur Business-Garderobe im Büro getragen werden können. Begleiten Sie uns bei einem Streifzug durch diese tolle Uhrenserie!

Sportliche Uhren in zahlreichen Varianten

Schon bei einem flüchtigen Blick auf die Auswahl der einzelnen Tissot-T-Sport-Modelle fällt auf, dass die Linie eine beeindruckende Zahl von Modellvarianten umfasst. Das Spektrum reicht dabei von klassisch-schlichten Sportuhren bis zu Exemplaren mit frischen, intensiven Farbakzenten auf Zifferblatt und Armband. Was die Uhrentechnik betrifft, finden sich in der Modelllinie Quarzuhren ebenso wie mechanische Modelle mit automatischem Aufzug. Zahlenmäßig besonders stark – ganz typisch für sportliche Uhren – sind Chronographen vertreten. Daneben stehen jedoch auch verschiedene Drei-Zeiger-Modelle ohne Stoppfunktion.

Eine ganze Reihe von T-Sport-Modellen ist mit einer Tachymeterskala auf dem Rehaut oder auf der Lünette versehen und unterstreicht dadurch die Motorsport-Affinität der Marke Tissot. Dass es sich um sportliche Premiumuhren handelt, wird jedoch nicht nur an entsprechenden Designmerkmalen oder zusätzlichen Funktionen deutlich, sondern ebenso an der Wasserdichtigkeit.

Nahezu alle Modelle der Linie T-Sport sind bis zu 100 Metern wasserdicht. Sie können somit beim Händewaschen, Baden oder Duschen ebenso am Arm bleiben wie beim Schwimmen oder Schnorcheln.

Darüber hinaus gibt es nicht wenige Versionen, die sogar einem Wasserdruck von bis zu 200 Metern oder mehr widerstehen und damit durchaus beim Tauchen mit Sauerstoffflasche verwendet werden können.

Premiumuhren für maritime Abenteuer

Die Qualitäten echter Taucheruhren besitzen vor allem die Serien T-Sport PRS 200 und PRC 200, obwohl sie nicht explizit als Taucheruhren konzipiert wurden. Die Wasserdichtigkeit von bis zu 20 Bar verleiht ihrem Träger jedoch das beruhigende Gefühl, dass seine Uhr robust genug ist für maritime Abenteuer oder ausgedehnte Outdoor-Aktivitäten.

Tissot T-Sport PRC 200 Automatic Chronograph Tissot T-Sport PRS 200

Wer eine echte Taucheruhr sucht, findet diese in der Tissot T-Sport Seastar 1000. Diese Uhren, die sowohl als Drei-Zeiger-Version mit Tagesdatum bei der Drei als auch als Chronographen erhältlich sind, können sogar einem Wasserdruck von bis zu 30 Bar ausgesetzt werden, ohne dadurch Schaden zu nehmen. Neben der hohen Wasserdichtigkeit sind sie mit allen typischen Merkmalen ausgestattet, die eine Uhr zum zuverlässigen Messinstrument eines professionellen Tauchers oder eines ambitionierten Sporttauchers macht. Dazu zählen vor allem das schwarze Zifferblatt und die weißen, mit reichlich Leuchtmasse beschichteten, Stundenindizes und Zeiger.

Tissot T-Sport Seastar 1000 Chronograph Tissot T-Sport Seastar 1000

Der starke Farbkontrast und die Leuchtmasse sorgen dafür, dass die Zeit auch bei ungünstigen Lichtverhältnissen – wie etwa unter Wasser oder bei Nacht – gut ablesbar ist. Dazu kommen die einseitig drehbare Lünette zum Einstellen der Tauchzeiten, die verschraubte Krone sowie ein Heliumventil.

Sportliche Premiumuhren für den modernen Gentleman

Ein besonderes Highlight innerhalb der Tissot T-Sport Kollektion sind die in vier verschiedenen Versionen verfügbaren Gentleman-Modelle. Sie vereinen klassische Eleganz und Sportlichkeit in kongenialer Weise und eignen sich damit perfekt als Herren-Premiumuhren für Beruf und Freizeit. Durch liebevolle Details auf dem Zifferblatt und am Gehäuse wie das Clous-de-Paris-Muster oder den Sichtglasboden begeistern sie Liebhaber edler mechanischer Uhren. Sie sind mit nahezu jedem Outfit kombinierbar und werden allen Anlässen gerecht.

Besonders erwähnenswert ist das Swiss-Made-Werk mit automatischem Aufzug vom Kaliber Swissmatic, das über eine Gangreserve von bis zu drei Tagen verfügt und sich durch das kratzfeste Saphirglas des Gehäusebodens bei der Arbeit beobachten lässt. Nicht unerwähnt bleiben soll an dieser Stelle auch das bemerkenswerte Preis-Leistungs-Verhältnis, das diese Uhren ihren Trägern bieten. Denn mechanische Schweizer Premiumuhren mit einem so eleganten und zugleich sportlichen, höchsten Ansprüchen genügenden Design, dürften im moderaten dreistelligen Preissegment wohl eher die Ausnahme bilden.

Motorsport-Flair mit einem Hauch von Nostalgie

Wer das Dröhnen der Motoren an der Rennstrecke liebt und wessen Herz beim Geruch von Benzin höher schlägt, der wird sich vermutlich schnell für die Tissot T-Sport V8 aus der Linie begeistern. Die markante Tachymeterskala weist diese Uhren schon auf den ersten Blick als klassische Motorsport-Chronographen aus. Totalisatoren in klassisch-symmetrischer Tricompax-Anordnung, markante Drücker und eine mit seitlichem Schutz versehene Krone sind weitere Merkmale dieser Modelle. Das Tagesdatum wird relativ unauffällig bei der Sechs angezeigt, um die harmonische Symmetrie des Zifferblattes nicht zu stören.

Tissot T-Sport V8 mit schwarzem Zifferblatt, Lederband und dunkelgruener Tachymeterskala Tissot T-Sport V8 mit schwarzem Zifferblatt, Lederband und schwarzer Tachymeterskala Tissot T-Sport V8 mit silbernem Zifferblatt, Lederband und dunkelgruener Tachymeterskala

Im Hinblick auf die Typographie und die Farbgebung sind in einigen Fällen Anleihen bei Bordinstrumenten früherer Rennwagen unverkennbar, während bei anderen Modellen eher eine sachlich-moderne Ästhetik dominiert. Motorsportfans, die statt nostalgischer Inspirationen eher ein betont modernes Design bevorzugen, finden in der Serie T-Race, die ebenfalls zur T-Sport-Linie gehört, eine interessante Option.

Tissot T-Race Cycling Tour de France 2017 Special Edition Tissot T-Race Cycling Vuelta 2017 Special Edition

Insbesondere sportliche Sonderauflagen wie die Tissot T-Race Cycling Tour de France 2017 Special Edition oder die Tissot T-Race Cycling Vuelta 2017 Special Edition bilden mit ihrem auffallenden, dynamischen Äußeren einen markanten Blickfang.

Tissot Quickster – moderne sportliche Uhren in frischen Designs

Eine besonders moderne und – im besten Sinne – schon beinahe modische Serie innerhalb der Produktlinie T-Sport ist die Tissot Quickster. Sie umfasst Drei-Zeiger-Uhren und Chronographen, die sich durch ein betont frisches Design auszeichnen, das zudem bei vielen Exemplaren noch durch markante farbige Akzente unterstrichen wird. Besonders deutlich wird dies bei jenen Modellen, die an NATO-Bändern in den Farben der US-amerikanischen NBA-Teams getragen werden. Dank ihrer Wasserdichtigkeit überstehen diese Uhren auch Aktivitäten wie Surfen oder Schwimmen klaglos.

Tissot T-Sport Quickster Chronograph NBA Golden State Warriors Special Edition Tissot T-Sport Quickster Chronograph NBA Miami Heat Special Edition Tissot T-Sport Quickster Chronograph NBA Toronto Raptors Special Edition

Eine etwas sachlichere und nüchternere Alternative dazu bietet beispielsweise die Serie T-Sport PRS 516 Automatic, die durch das markante Design ihrer balkenförmigen Zeiger auffällt.

Tissot T-Sport PRS 516 Automatic mit schwarzem Zifferblatt und Kautschukband Tissot T-Sport PRS 516 Automatic mit schwarzem Zifferblatt und Stahlband Tissot T-Sport PRS 516 Automatic mit silbernem Zifferblatt und Stahlband

Übrigens: Wenngleich es sich mehrheitlich um sportliche Herrenuhren handelt, umfasst die Kollektion doch auch eine ganze Reihe von Damenmodellen. Darunter befinden sich neben zahlreichen Premiumuhren für die Freizeit, durchaus einige sportliche Damenuhren, die zum Business-Outfit ebenso gut passen wie zum Freizeit-Look.

überprüfen Sie auch

Uhren der 70er Jahre

« Blüte der Uhrenmechanik » Sie stehen für gesellschaftliche Umbrüche, die anfängliche Digitalisierung und sollten …

Die Breitling Sportuhr

« Die neue Chronomat glänzt am Strand und auf dem roten Teppich » Im Frühjahr …

Die beliebtesten Luxusuhren 2020

« Ein Rückblick auf ein Jahr ohne Uhrenmesse » Obwohl 2020 als Jahr ohne Uhrenmesse …