Omega Trésor

« Seit 1949 gehört die De Ville Trésor fest zum Sortiment »

Die Luxusuhrenmarke Omega ist weltweit für sportliche Chronographen, allen voran die legendäre Moonwatch, und professionelle Taucheruhren wie die Seamaster Planet Ocean oder die Seamaster Professional Diver bekannt. Mindestens ebenso erfolgreich ist die Marke jedoch im Segment der eleganten Dresswatches, wo sie sowohl für Damen als auch für Herren zahlreiche Angebote bereithält. Mit der Omega De Ville Trésor präsentiert sich eine traditionsreiche Kollektion.

Trésor – ein wahrer Schatz im Luxussegment

Die Bezeichnung „Trésor“, die im Französischen sowohl für „Schatz“ als auch für „Schatzkammer steht, findet sich in Omegas Uhrenkollektion zum ersten Mal bei einem Modell der Kollektion De Ville aus dem Jahr 1949. Der Name war damals vor allem als Anspielung auf das wertvolle, präzise Uhrwerk im Inneren des Gehäuses gemeint. Inzwischen ist die Kollektion schon seit fast 70 Jahren auf dem Markt und wird immer wieder durch Weiterentwicklungen und neue Modelle ergänzt, die stets als luxuriöse Dresswatches konzipiert sind. Sie sind die perfekte Ergänzung zu jedem formellen Business-Outfit sowie zur festlichen Abendgarderobe. Die Uhren zeichnen sich stets durch unaufdringliche klassische Eleganz aus. Hinsichtlich der verwendeten Materialien sind Modelle mit Edelstahlgehäusen sowie zahlreiche Golduhren erhältlich.

Bei den Herrenuhren handelt es sich vor allem um Versionen mit silberfarbenen oder weißen, emaillierten Zifferblättern, die an eleganten Lederarmbändern getragen werden. Je nach Version sind sie mit einem kleinen Fenster für die Anzeige des Tagesdatums bei drei oder sechs Uhr ausgestattet. Zum Teil verfügen sie über Komplikationen wie eine Gangreserve-Anzeige oder eine kleine Sekunde.

Der Gehäusedurchmesser liegt mit 40 Millimetern in einem Bereich, der für Herrenuhren als dezent bis durchschnittlich gelten kann. Für Damenuhren ist ein 40-Millimeter-Gehäuse zwar bereits relativ groß, doch sind einige Trésor-Versionen dieser Größenkategorie – beispielsweise in Gelb- oder Roségold mit weißem Lederarmband und Perlmutt-Zifferblatt – explizit für eine weibliche Kundschaft kreiert worden.

Premiere auf der Baselworld 2018: die neue Omega Trésor Damenkollektion

Noch stärker ausgeprägt ist die feminine Ausstrahlung jedoch bei den etwas kleineren Damenuhren der Kollektion Omega De Ville Trésor. Neben der Größe unterscheiden sich diese von den Herrenuhren durch die größere Vielfalt der verfügbaren Zifferblattfarben sowie zum Teil auch durch die Verwendung von Diamanten als Stundenindizes beziehungsweise als elegante Zierde der Lünette.

Omega De Ville Tresor Herrenuhr Leder silber 18kt Weissgold Omega De Ville Tresor Master Co-Axial 40mm Herrenuhr Leder perlmutt 18kt Weissgold

Auf der Baselworld 2018 präsentierte die Manufaktur eine deutlich aufgefrischte und verjüngte Trésor-Damenlinie, die dieser traditionsreichen Kollektion vermutlich eine Reihe weiterer begeisterter Anhängerinnen bescheren dürfte. Der Hersteller selbst betont, dass sie neue Damenkollektion einerseits ihre Inspiration aus der Vergangenheit schöpfe, zugleich aber über ein fortschrittliches Design verfüge.

Klassisch-elegantes Design mit modernen Akzenten

Dieses Konzept ist beim Anblick der jüngsten Neuzugänge der Omega Trésor Kollektion auf Anhieb nachvollziehbar. Ihr markantestes Merkmal dürfte das Zifferblatt mit den langgestreckten römischen Zahlen sein, die wie ein Strahlenkranz wirken. Die schlank und elegant anmutenden Gehäuse der Zwei-Zeiger-Uhren sind wahlweise mit 39 oder 36 Millimetern Durchmesser erhältlich. Sie werden mit Leder- oder Textilarmbändern geliefert, die in mehreren Farben verfügbar sind.

Omega De Ville Tresor Master Co-Axial 40mm Damenuhr Leder perlmutt 18kt Gelbgold Omega De Ville Tresor Master Co-Axial 40mm Damenuhr Leder perlmutt 18kt Rosegold

Besonders apart wirkt der Diamantbesatz, der im Unterschied zu zahlreichen anderen Uhrenmodellen das Zifferblatt nicht kreisförmig umrahmt, sondern auf der linken Seite nach oben und auf der rechten Seite nach unten jeweils in den Bandanstoß ausläuft. Diese eigenständige Designlösung weckt nicht nur Aufmerksamkeit, sondern erscheint zugleich so, als werde das Zifferblatt zwischen zwei elegant geschwungenen diamantenen „Händen“ gehalten. Ein weiterer Diamant findet sich in der Mitte der Krone, die zudem mit einem strahlend roten, polierten „HyCeram“-Akzent die Blicke auf sich zieht.

Neun verschiedene Varianten: für jeden Geschmack die passende De Ville Trésor

Die Omega Uhren De Ville Trésor sind in neun unterschiedlichen Varianten erhältlich. Ihre Gehäuse bestehen aus Edelstahl oder 18-karätigem Gold. Bei den Zifferblättern können Sie unter anderem zwischen opalisierendem Silber, Perlmutt, Taupe, Blau, Weiß und Schwarz wählen. Angetrieben werden die Uhren jeweils durch das Kaliber 4061, einem präzisen und hochwertigen Quarzwerk mit „Long-Life-Funktion“, die eine Batterielebensdauer von bis zu 48 Monaten ermöglicht. Das gewölbte, kratzresistente Saphirglas ist auf der Innenseite mit einer anti-reflektierenden Beschichtung versehen, um die Ablesbarkeit zu verbessern.

Omega De Ville Tresor Quarz 36mm Damenuhr Leder braun 18kt Rosegold Omega De Ville Tresor Quarz 39mm Damenuhr Textil silber Edelstahl

Ein besonders originelles Detail ist der Gehäuseboden, der bei der neuen Trésor besonders liebevoll mit einem Mandala-artigen Dekor im „Her-Time“-Design verziert ist und dessen verspiegelte Mitte sich tatsächlich als kleiner Taschenspiegel verwenden lässt. Das ist nicht nur praktisch, sondern unterstreicht die sorgfältige, bis ins letzte Detail gehende Gestaltung und die hochwertige Verarbeitung der Luxusuhren zusätzlich.

Kaia Gerber – das Gesicht der neuen Omega Trésor

Zum Launch der 2018er Kollektion der Omega De Ville Trésor in Deutschland hatte sich der Hersteller Anfang Mai 2018 etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Star des abendlichen Events im Berliner „Kraftwerk“ war Kaia Gerber, Tochter von Top-Model Cindy Crawford und inzwischen selbst als Model und Schauspielerin erfolgreich.

Gerber, die bereits in zahlreichen renommierten internationalen Modemagazinen wie der Vogue, der Teen Vogue oder dem Pop Magazine zu sehen war, fungiert als „Gesicht“ der neuen Omega Trésor. Zu den Gästen des Abends zählten unter anderem Toni Garrn, Shermine Shahrivar, Franziska Knuppe, Thore Schölermann, Viviane Geppert, Cathy Hummels, Palina Rojinski, Henning Baum, Christian Ullmen mit seiner Frau Collien, Kostja Ullmann sowie Max von der Gröben – um nur einige der anwesenden Stars und Prominenten zu nennen.

Die Eventplaner hatten die normalerweise eher für ihren industriellen Beton-Look bekannte Location zu einem geheimen Garten umgestaltet. Geheimnisvolle Türen öffneten den Gästen darin den Weg in verschiedene verwunschene Welten. Kaia Gerber sagte, sie sei stolz, für die Trésor-Kampagne ausgewählt worden zu sein. Als Model dürfe sie zahlreiche schöne Kleider tragen, doch am wohlsten fühle sie sich in Jeans und weißen Sneakern. Zu beiden Looks passt die Uhr.

Exklusive Schmuckuhren – ab Oktober in Boutiquen erhältlich

Neben der Vorstellung der bereits auf der Baselworld im März 2018 gezeigten Modelle der Omega Trésor gab es in Berlin noch drei weitere Highlights zu bestaunen. Es handelt sich um drei neue Schmuckuhren, die von Oktober an exklusiv in Omegas Boutiquen erhältlich sein sollen.

Im Einzelnen handelt es sich dabei um ein rotes Modell mit Granat, ein weiteres Modell aus blauem Aventurin sowie eine Ausführung in 18-karätigem Canopusgold. Damit dürfte 2018 in der Unternehmensgeschichte der Manufaktur als das Jahr eingehen, in dem die seit fast sieben Jahrzehnten am Markt gefragte Kollektion Omega Trésor umfassend fit gemacht wurde, um ihren Erfolg bis weit ins 21. Jahrhundert hinein fortschreiben zu können – womöglich sogar bis ins Jahr 2049, wenn die Omega De Ville Trésor ein volles Jahrhundert auf dem Markt sein wird.

Omega De Ville Tresor Quarz 36mm Damenuhr Leder blau Edelstahl Omega De Ville Tresor Quarz 39mm Damenuhr Leder weiss Edelstahl

Und Liebhaberinnen von betont femininen, zugleich klassisch und modern wirkenden Luxusuhren haben ab sofort die Qual der Wahl, denn die angesichts des Variantenreichtums der neuen Kollektion dürfte die Entscheidung für ein einziges Modell daraus wohl nicht ganz leicht fallen.

überprüfen Sie auch

Uhren der 70er Jahre

« Blüte der Uhrenmechanik » Sie stehen für gesellschaftliche Umbrüche, die anfängliche Digitalisierung und sollten …

Die Breitling Sportuhr

« Die neue Chronomat glänzt am Strand und auf dem roten Teppich » Im Frühjahr …

Die beliebtesten Luxusuhren 2020

« Ein Rückblick auf ein Jahr ohne Uhrenmesse » Obwohl 2020 als Jahr ohne Uhrenmesse …