Startseite | Neuheiten & Szene | Mühle Glashütte Taucheruhr
© Jukka - stock.adobe.com

Mühle Glashütte Taucheruhr

« Die ProMare im Blickpunkt »

Mit der Modellfamilie ProMare hat Mühle Glashütte seine Palette maritimer Uhren einmal mehr erweitert. Interessant sind dabei nicht nur die Uhren selbst, sondern vor allem ihre Positionierung innerhalb des Gesamtsortiments und des Marktes. Wir stellen unseren Leserinnen und Lesern die neue Kollektion im Überblick vor und werfen einen Blick auf die Hintergründe der maritimen Aktivitäten dieser sächsischen Uhrenmarke.

Feinmechanik-Tradition seit 1869 und umfassende maritime Expertise

Unter den heute in Glashütte ansässigen Uhrenherstellern dürfte Mühle wohl derjenige sein, der das umfangreichste Sortiment an Taucher- und Outdoor-Uhren in seinem Sortiment führt. Die Gründe dafür zeigt ein Blick auf die Unternehmensgeschichte, die bis weit in das 19. Jahrhundert zurückreicht. Glashütte war seinerzeit erst noch dabei, sich zu dem weithin bekannten sächsischen Uhrenstädtchen zu entwickeln, das es heute ist. Schon damals gab es neben der gerade entstehenden Uhrenindustrie im eigentlichen Sinne auch feinmechanische Betriebe, die andere Produkte herstellten. Zu ihnen gehörte auch das 1869 gegründete Unternehmen von Robert Mühle, das sich zunächst auf die Fertigung von äußerst präzisen Messinstrumenten für die in Glashütte ansässigen Uhrenhersteller spezialisierte. Diese waren teilweise in der Lage, Messungen mit einer Genauigkeit von einem tausendstel Millimeter durchzuführen.

MÜHLE Glashütte ProMare Lady

Später erweiterte die Firma ihre Produktpalette noch um Autouhren, Drehzahlmesser und Tachometer, bevor sie sich schließlich auf Schiffsuhren, nautische Instrumente und hochwertige Armbanduhren fokussierte. Heute ist das Unternehmen – nach zwischenzeitlicher Verstaatlichung und privater Neugründung – der einzige unter den Glashütter Uhrenherstellern, der sich im Besitz einer alteingesessenen Familie aus dieser Gegend befindet. Mittlerweile ist schon deren fünfte Generation in Folge in der Uhrenindustrie tätig. Als eine von Mühles Firma mit Marinechronometern belieferte Werft im Jahr 1995 anfragte, ob man ihr nicht auch wasserfeste, robuste Armbanduhren für die Ausrüstung von Schiffen liefern könne, war dies die Initialzündung für die Entwicklung einer Reihe von Uhrenmodellen und Kollektionen, die heute einen wesentlichen Teil des Mühleschen Gesamtsortiments ausmachen. Während viele andere Hersteller mit der Produktion klassischer Armbanduhren begonnen haben und ihr Sortiment später um Militär-, Sport- oder Taucheruhren ergänzten, bildeten in diesem Fall eine Mühle Taucheruhr für Sporttaucher und eine Marinefliegeruhr den Kern der gesamten Uhrenkollektion, welche erst nach und nach um klassische Armbanduhren und Dresswatches sowie eine eigene Manufakturlinie erweitert wurde.

MÜHLE Glashütte ProMare Datum

Robuste Taucher- und Einsatzuhren für Militär und Rettungsdienste

Ähnlich wie auch die Frankfurter Marke Sinn Spezialuhren haben Mühles Ingenieure und Uhrmacher mehrfach Uhren konzipiert, die speziell auf die Bedürfnisse besonderer militärischer Einheiten oder Rettungsdienste zugeschnitten sind. So wurden beispielsweise im Februar 2002 die ersten Modelle des besonders robusten S.A.R. Rescue-Timers an die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) übergeben, an dessen Entwicklung die Kapitäne der DGzRS-Rettungsflotte mitgewirkt hatten und der sich seither auf den 56 Seenotkreuzern der Gesellschaft im Dauertest befindet. Für das Seebataillon der Deutschen Marine wurde mit dem Modell Seabataillon GMT ebenfalls eine Einsatzuhr entwickelt. Zu den Aufgaben dieser Einheit gehört vor allem der Schutz von Soldaten, Schiffen und Bauten der Marine sowohl in Häfen als auch auf See. Darüber hinaus wird sie jedoch auch mit dem Schutz von Handelsschiffen gegen Piratenangriffe sowie mit Embargokontrollen betraut. Da diese Aufträge häufiger Auslandseinsätze erfordern, wurde die Seebataillon GMT mit einer 24-Stunden-Skala und einen vierten Zeiger ausgestattet, um neben der jeweiligen Lokalzeit auch die Heimatzeit anzeigen zu können. Für die Kampfschwimmer der Marine, Deutschlands älteste Spezialeinheit, wurde eine spezielle Uhr entwickelt, die dank ihrer Wasserdichtigkeit bis zu 30 Bar oder 300 Metern Tiefe, ihrem 2,5 Millimeter starken Saphirglas sowie dem in sechs Lagen regulierten Uhrwerk ebenfalls besonders robust ist.

MÜHLE Glashütte ProMare Datum

Rasmus, Marinus, Sea-Timer & Co.: Mühles zivile Geschwister der Militär- und Einsatzuhren

Stoßgesicherte und wasserdichte Uhren werden wegen ihrer „Nehmerqualitäten“ nicht nur von militärischen Einsatzkräften und Angehörigen der Rettungsdienste geschätzt, sondern ebenso von vielen Sportlern und Fans diverser Outdooraktivitäten. Für alle, die eine Taucheruhr oder eine robuste Sportuhr suchen, Modelle wie Seabataillon, Kampfschwimmer oder den Rescue Timer aber möglicherweise für etwas zu martialisch halten, haben Mühles Produktentwickler deshalb mehrere Uhren kreiert, die als zivile Geschwister dieser Einsatzuhren gelten können. So erfreut sich ein Modell wie beispielsweise die Taucheruhr Rasmus 2000 bei Sport- und Hobbytauchern, Seglern und Surfern großer Beliebtheit.

MÜHLE Glashütte Rasmus 2000     MÜHLE Glashütte Rasmus 2000

Wie bereits bei den Einsatzuhren für Militär und Rettungsdienste suchte sich die Glashütter Manufaktur für diese Uhr ebenfalls externe Partner, die an der Entwicklung mitarbeiteten. In diesem Fall handelt es sich um Forschungstaucher von der Universität Rostock, die die Rasmus bei der Ausbildung von Meeresbiologen und Unterwasserarchäologen in unterschiedlichen Tauchgebieten tragen und dem Hersteller regelmäßig über ihre Erfahrungen berichten. Die Mühle Glashütte Taucheruhr Sea-Timer und die Outdooruhr Marinus erfüllen ähnliche Anforderungen wie die Rasmus und sind sogar bis zu 30 Bar oder 300 Metern Tiefe wasserdicht. Wer seinen sportlichen Aktivitäten gern in unterschiedlichen Ländern und Zeitzonen nachgeht, findet in der Marinus GMT eine robuste Begleiterin mit zweiter Zeitzone; darüber hinaus gibt es die Marinus auch noch in einer Chronographen-Version.

MÜHLE Glashütte Seebataillon GMT

Dresswatches mit Taucheruhrenqualitäten – oder umgekehrt?

Mit ihrer Kollektion ProMare hat die Glashütter Manufaktur eine Reihe von Uhrenmodellen lanciert, die strenggenommen nicht in die Kategorie Taucheruhr fallen, aber gleichwohl wesentliche Qualitäten aus diesem Segment mitbringen. Das Basismodell für Herren zeichnet sich einerseits durch schlichte Eleganz aus, ist aber andererseits mit einer Wasserdichtigkeit von bis zu 30 Bar, hervorragender Ablesbarkeit und bemerkenswerter Robustheit auch bestens für maritime Abenteuer gerüstet. Das Zifferblatt des Chronographen besticht mit wohltuender Ausgewogenheit und Übersichtlichkeit, die in diesem Segment keineswegs selbstverständlich sind. Und die Damenuhren unterscheiden sich lediglich durch den geringeren Gehäusedurchmesser, die feminineren Farben und die Verwendung von Materialien wie Perlmutt und Diamanten von den Herrenuhren, stehen ihnen jedoch mit Blick auf Robustheit und Wasserdichtigkeit in nichts nach. Der hervorstechendste Unterschied zu einer „echten“ Mühle Taucheruhr besteht im Fehlen der einseitig drehbaren Taucherlünette. Dadurch sind die Uhren jedoch alltagstauglicher als eine Taucheruhr und können besser zu einem Hemd oder einer Bluse getragen werden. Sie wirken in Kombination mit einem formellen Business-Outfit keineswegs deplatziert und unterstreichen im Alltagsleben dezent die Affinität ihrer Träger zum Maritimen.

MÜHLE Glashütte ProMare Go        MÜHLE Glashütte ProMare Lady

ProMare Go: Premiere für ein neues Detail

Die ProMare Go ist zwar im Unterschied zu den lancierten ProMare Datum und ProMare Lady Serien mit einer Drehlünette ausgestattet, doch ist diese im Unterschied zu den Taucheruhrenlünetten in beide Richtungen beweglich. Dieses Detail erweist sich in Situationen als nützlich, in denen es darum geht, schnell einen Zeitpunkt – beispielsweise den Start zu einem Segeltörn oder den Aufbruch zu einer Bergtour – zu markieren und dann die seitdem vergangene Zeit möglichst mit einem Blick ablesen zu können. Im Übrigen hat jedoch auch dieses Modell mit seinen „Geschwistern“ aus der Kollektion alle Merkmale gemeinsam, die sie zur perfekten und robusten Begleiterin auf See, beim Wandern oder beim Radfahren machen.

überprüfen Sie auch

Fortis Aeromaster PC-7

« Neue PC-7 Team Version eines Klassikers » Dynamik, Eleganz und Präzision prägen die Auftritte …

Oris Great Barrier Reef

« Aquis in dritter Sonderedition für die Vielfalt der Unterwasserwelt » Die Vielfalt der Unterwasserwelt …

Omega Speedmaster Apollo 11

« Goldene Moonwatch zum Jubiläum » Im Juni 2019 jährt sich zum 50. Mal der …