Elegante Dame mit Armbanduhr
© Victoria Chudinova - stock.adobe.com

Maurice Lacroix Damenuhren für jeden Anlass

« Weibliche Eleganz von Aikon bis Fiaba »

Der Preisbereich zwischen 500 und 2.000 Euro zählt zu den spannendsten Regionen für hochwertige Damenuhren. Eine der führenden Schweizer Marken in diesem Bereich ist Maurice Lacroix: Spezialisiert auf elegante Designs im klassischen Look, erfreut sich der Hersteller einer steigenden Beliebtheit und bietet viele Modelle mit romantischer Mondphasen-Komplikation. Wir zeigen Ihnen, welche Maurice Lacroix Damenuhren Sie vor einer Kaufentscheidung unbedingt kennenlernen sollten.

Sportlich, markant und robust: Aikon

Den höchsten Wiedererkennungswert aller weiblichen Schmuckstücke aus Saignelégier besitzen die Aikon Uhren. Geprägt durch ein integriertes Band und die sechsfachen Doppelkrappen auf der Lünette, strahlen sie eine kraftvolle Robustheit am Handgelenk aus. Zu Recht: Die Aikon Automatic 35mm punktet mit 200 Metern Wasserdichtigkeit, einem Spitzenwert unter Damenuhren. Unser Favorit ist das Edelstahlmodell mit schwarzem Perlmuttzifferblatt (Ref. AI6006-SS002-370-2), dessen acht Diamantindizes eine vornehme Exklusivität vermitteln.

Maurice Lacroix Aikon Automatic 35mm - Maurice Lacroix Damenuhren

Auf der Rückseite des sportlichen Allrounders lässt ein Glasboden auf das Kaliber ML 115 (Sellita SW200-1) mit Datumsfunktion und 38 Stunden Gangreserve blicken. Der Herstellerpreis beträgt 1.990 Euro. Aber Achtung: Die 35 Millimeter Durchmesser wirken in der Praxis größer als auf dem Papier, was auf das integrierte Gehäusedesign zurückgeht.

Zarten Trägerinnen empfehlen wir alternativ die 30 Millimeter schlanke Aikon Lady Quarz (Ref. AI1004-SS002-330-1). Sie übernimmt nicht nur die wesentlichen Gesichtszüge ihrer größeren Schwester, sondern bietet mit Leuchtzeigern, Saphirglas und Fensterdatum auch dieselben Ausstattungsmerkmale. Abweichend zeigen sich die kleinen Maurice Lacroix Damenuhren in Sachen Robustheit und Antrieb: Während das Automatikwerk durch ein elektronisches Kaliber ersetzt wird, halbiert sich die Wasserdichtigkeit auf 100 Meter. Im Gegenzug sinkt der Preis spürbar und beträgt 895 Euro. Definitiv eine Überlegung wert.

Maurice Lacroix Aikon Lady Quarz - Maurice Lacroix Damenuhren

Puristin im schlanken Design: Eliros

Weniger sportlich und deutlich eleganter tritt die Eliros Date Ladies (Ref. EL1094-PVP01-411-1) ins Rampenlicht. Charakterisiert durch ihre farbliche Harmonie zwischen dem dunkelblauen Lederband und gleichfarbigen Zifferblatt mit Sonnenschliff, komprimiert sie alle Werte einer zeitlosen Dresswatch auf angenehme 30 Millimeter. Diese Damenuhren möchten nicht vor Kraft strotzen, sondern mit hauchdünnen Linien und feinen Details begeistern. Ein Ziel, das die schmalen Indizes und römischen Ziffern erstklassig demonstrieren. Zusammen mit den Zeigern erscheinen sie in einem warmen Roségold, welches perfekt zur Vergoldung des filigranen Gehäuses sowie der Markenplakette auf dem Lederband passt. Ihre Power ziehen die Maurice Lacroix Damenuhren aus einem Quarzwerk mit Datumsfunktion bei drei Uhr. Wer die blaue Schönheit persönlich kennenlernen möchte, wird mit 695 Euro zur Kasse gebeten.

Maurice Lacroix Eliros Date Ladies - Maurice Lacroix Damenuhren

Ist das Budget größer, findet man bei der Schweizer Marke kaum attraktivere Damenuhren als die 35 Millimeter große Eliros Moonphase Ladies (Ref. EL1096-SD502-170-1). Was das weiße Perlmutt-Zifferblatt andeutet, bestätigt der dünne Brillantbesatz auf der Lünette: Ein harmonisches Gesamtbild mit exklusiver Seele. Highlight der feinen Diva ist ihre zentral positionierte Mondphase, die eine Verbindung zwischen der Faszination des Nachthimmels und dem präzisen Instrument am Handgelenk schafft.

Umrandet wird die astronomische Komplikation von acht Diamantindizes und den typischen, hauchdünnen römischen Ziffern. Am neunreihigen Edelstahlband mit Doppelfaltschließe kostet das quarzbetriebene Schmuckstück 1.995 Euro.

Maurice Lacroix Eliros Moonphase Ladies

Fließende Eleganz mit weiblichen Rundungen: Fiaba

Auch die Fiaba Moonphase 32mm (Ref. FA1084-SS002-420-1) widmet sich der Anziehungskraft des Erdtrabanten, setzt im Vergleich zur Eliros aber auf eine muskulösere Ästhetik mit breiter Hochglanzlünette, dreireihigem Edelstahlband und arabischen Ziffern. Markenzeichen der Maurice Lacroix Damenuhren ist neben dem blauen Kronen-Zierstein der innenliegende Brillantring, der seine funkelnde Schönheit zwischen Mondphase und Minuterie entfaltet. Letztere hält ein rundes Datumsfenster auf drei Uhr bereit und erinnert mit dem stilisierten M im oberen Zentrum an die Schweizer Herkunft der Fiaba. Uns fällt die kompakte Maurice Lacroix insbesondere durch ihren kräftigen Blauton ins Auge, der in Verbindung mit dem Sonnenschliff eine extreme Farbtiefe und Hochwertigkeit vermittelt. Saphirglas, Doppelfaltschließe und zuverlässige Quarzpräzision sind im Herstellerpreis von 1.190 Euro enthalten.

Maurice Lacroix Fiaba Moonphase 32mm

Viele Ladys wünschen sich aber einen schlankeren Durchmesser als 32 Millimeter. Wenn Zierlichkeit bei der Auswahl des Zeitanzeigers im Vordergrund steht, raten wir zu einem näheren Blick auf die Fiaba Date (Ref. FA1003-SD502-170-1). Diese Damenuhren beschränken sich auf 28 Millimeter, bieten ohne Mondphase mehr Simplizität als die größeren Schwestern und verlegen den ringförmigen Brillantbesatz nach außen, wo er der Edelstahllünette einen luxuriösen Charakter einhaucht. Die exklusive Note wird im Zifferblatt mit elf Diamantindizes und einem symmetrischen Perlmutt-Ziermuster fortgesetzt, ergänzt um ein zurückhaltendes Datum auf der Drei. Hervorstechend ist die große Lünette relativ zum Gehäuse, deren schwarzer Zierstein eine weitere Besonderheit der Maurice Lacroix Damenuhren darstellt. Preispunkt: 2.250 Euro.

Maurice Lacroix Fiaba Date           Maurice Lacroix Fiaba Date | Certified Pre-Owned

Klassische Noblesse mit 18-karätigem Gelbgold: Les Classiques

Erscheint eine Maurice Lacroix in goldenem Glanz, so ist aufgrund des moderaten Preisbereichs in der Regel eine Vergoldung im Spiel. Eine Ausnahme im Damenbereich markiert die 33 Millimeter große Les Classiques Date Automatik (Ref. LC6016-YS101-130-1): Statt ihren Edelstahl-Korpus mit einer hauchdünnen Beschichtung zu vergolden, entschieden sich die Designer aus Saignelégier für eine 18-karätige Gelbgoldlünette. Der dafür erforderliche Materialeinsatz des wertvollen Edelmetalls ist deutlich geringer im Vergleich zu kompletten Golduhren, reicht zur Vermittlung eines luxuriösen Tragegefühls aber aus. Optisch setzen die Les Classiques Damenuhren auf puren Minimalismus, wie das silberne Zifferblatt mit zentraler Datumsanzeige bei sechs Uhr verdeutlicht. Die symmetrische Frontseite unterstützt den klassischen Look genauso wie das braune Lederband. Auf der Rückseite trifft die neugierige Trägerin auf einen Glasboden, der freie Sicht auf das Automatikwerk ML 155 gewährt. Preislich liegen die Maurice Lacroix Damenuhren mit 2.400 Euro am oberen Rand des Spektrums, bieten aber viel Leistung fürs Geld.

Maurice Lacroix Les Classiques Date Automatik

überprüfen Sie auch

Mühle 29

« Die Traditionsmanufaktur aus Glashütte und eine besondere Zahl » Wer die Modellfamilie von Mühle …

Uhren mit blauem Zifferblatt

« Unsere Top 5 zum Uhrentrend » Sie ist die Farbe des Himmels, der Meere …

Junghans kleine Automatik

« Schicke Max Bill Uhr mit Bauhaus-Charme » In der neuen Max Bill kleine Automatik …