Junghans Form C

« Klassische Uhr mit modernem Purismus »

Chronographen zählen am Markt zu den beliebtesten Herrenuhrenmodellen. In Kombination mit einem formellen Businessoutfit oder mit festlicher Abendgarderobe gelten sie allerdings als zu sportlich. Dem traditionsreichen Schramberger Uhrenhersteller Junghans gelingt es jedoch immer wieder, belastbare Kompromisse zwischen Chronographenfunktion und Dresswatch-Tauglichkeit zu finden. Das jüngste Beispiel dafür ist die Modelllinie Form C, die wir unseren Leserinnen und Lesern hier im Detail vorstellen.

Dresswatch vs. Chronograph – ein klassischer Konflikt für viele Uhrenliebhaber

Für Stilpuristen und Etikette-Experten ist die Sachlage eindeutig: Ein Chronograph ist als Dresswatch ebenso ungeeignet wie eine Taucher- oder eine Fliegeruhr. Das ist zum einen eine Stilfrage, denn Chronographen sind in der Regel sportliche Uhren, die von ihrem Design her zu einem sportlichen Outfit und zu Freizeitkleidung passen, aber eben nicht zu einem formellen Outfit und schon gar nicht zu Abendgarderobe.

Zum anderen gibt es neben stilistischen und ästhetischen auch ganz praktische Gründe für diese Regel. Denn Chronographen – insbesondere solche mit mechanischem Uhrwerk – sind oftmals deutlich größer als eine schlichte Drei-Zeiger-Uhr. Das wiederum hat zur Folge, dass die beliebten Stopper weniger leicht unter die Manschette des Hemdsärmels gleiten und das Erscheinungsbild eines eleganten Gentlemans empfindlich stören können.

Junghans Form C Chronograph Herrenuhr Kalbsleder schwarz Quarz silber

Jeder Mann, der die verbreitete Vorliebe für Chronographen teilt, aber im Beruf auf eine eher formelle Garderobe achten muss, befindet sich somit ein einem dauernden Konflikt zwischen der Wahrung der Etikette und der Versuchung, seinem individuellen Geschmack zu folgen. Im Alltag sind sportliche Chronographen, Taucher- und Fliegeruhren deshalb bei Anzugträgern durchaus anzutreffen, allerdings oftmals um den Preis eines deutlichen Stilbruchs.

Die Lösung: Chronographen mit Dresswatch-Qualitäten

Einen Ausweg aus diesem Dilemma bieten Uhren, die zwar über eine Chronographenfunktion verfügen, aber dennoch klare Dresswatch-Qualitäten aufweisen. Zu diesen gehören eine flache Bauweise und ein gewölbtes Zifferblatt, zumindest aber ein nicht allzu kantiges Gehäuse mit einem moderaten Durchmesser und gediegenen Farben. Außerdem sollte das Zifferblatt so schlicht wie möglich gestaltet sein und keinesfalls überladen wirken.

Die Marke Junghans gehört bereits seit vielen Jahrzehnten zu jenen Uhrenherstellern, die Chronographen-Liebhabern eine Reihe von guten Kompromisslösungen anbieten. Das bereits 1861 gegründete Unternehmen, dessen Logo mit dem „J“ im achtzackigen Stern schon seit 1890 hochwertige Uhren ziert, betrieb zu Beginn des 20. Jahrhunderts zeitweise sogar die größte Uhrenfabrik der Welt und beschäftigte mehr als 3.000 Personen. Die Jahresproduktion lag damals bei mehr als drei Millionen Uhren.

Dabei handelte es sich zunächst vor allem um Taschenuhren, aber auch um Wand- oder Küchenuhren. Seit 1928 umfasst die Produktpalette der Schramberger Firma auch Armbanduhren, die die Taschenuhren schnell verdrängten. Die Weltmarktführerschaft musste die Marke zwar bereits vor langer Zeit wieder abgeben, doch ungeachtet aller Kriegswirren und der Quarzkrise in den 1970er Jahren konnte sie sich bis heute als einer der führenden deutschen Uhrenhersteller am Markt behaupten.

Neben der Pionierrolle der Marke bei der Anwendung der Funktechnologie und anderen innovativen Lösungen – beispielsweise bei der Entwicklung von Solaruhren – dürfte das Design der Junghansschen Uhren einer der wesentlichen Erfolgsfaktoren sein.

Dresswatch-Chronographen von Junghans – moderne Klassiker seit vielen Jahrzehnten

Dass man in Schramberg größten Wert auf ein modernes und hochwertiges Design legt, zeichnete sich bereits bei der Lancierung der Meister-Kollektion in den 1930er Jahren ab. Intensiviert wurde das konsequente Ringen um das bestmögliche Design in den 1950er Jahren im Rahmen der Partnerschaft mit dem berühmten Architekten, Künstler und Designer Max Bill, der für das Unternehmen zahlreiche Entwürfe für Wand-, Tisch- und Armbanduhren anfertigte.

Junghans Form C Chronograph Herrenuhr Kalbsleder Quarz silber

Sowohl die Junghans Meister-Kollektion als auch die Serie Max Bill by Junghans sind nach wie vor im aktuellen Sortiment vertreten und umfassen jeweils auch Chronographen. Diese tragen in beiden Kollektionen die Bezeichnung „Chronoscope“ im Modellnamen. Hinsichtlich ihrer Dimensionen bieten sie ihren Trägern echte Dresswatch-Qualitäten, welche durch die schlichte, unaufdringliche Eleganz der Zifferblätter zusätzlich betont werden.

Die Verbindung von klassischem Uhrendesign mit dem Purismus der Moderne prägt auch die jüngste Chronographenlinie der Marke – die Junghans Form C.

Form C: schnörkellos, modern und mit klarer Linienführung

Die Kollektion Form wurde 2017 auf der Münchener Uhren- und Schmuckmesse Inhorgenta zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert. Ihr Markenzeichen ist das schnörkellose und moderne Design mit einer besonders klaren und sachlichen Linienführung. Dies kommt vor allem in der Draufsicht zur Geltung, während ein Blick von der Seite die ergonomischen Aspekte dieser Uhren und deren konvexe Gehäuseform offenbart. Das „C“ in der Modellbezeichnung „Form C“ steht für „Chronograph“. Darüber hinaus umfasst die Kollektion noch Drei-Zeiger-Uhren mit Tagesdatum und automatischem Aufzug mit dem Namen Junghans Form A sowie Versionen mit Quarzantrieb.

Junghans Form C Chronograph Herrenuhr Kalbsleder braun Quarz silber

Das charakteristische Merkmal der Kollektion, das sich auch bei der Junghans Form C auf den ersten Blick zeigt, ist die dreidimensionale Gestaltung des Zifferblattes. Sie verleiht dem Zifferblatt eine besondere Präsenz, ohne dafür andere markentypische Gestaltungsprinzipien wie die klare Linienführung und das sachlich-schlichte Zifferblattdesign aufgeben zu müssen. Neben der konkaven Ausführung der Totalisatoren und des Fensters für die Anzeige des Tagesdatums zeigt sich die Dreidimensionalität des Zifferblattes vor allem in der umlaufenden Minuterie am Zifferblattrand, die von einer Reihe kleiner, ausgestanzter Quadrate gebildet wird.

Funktionen und technische Details der Junghans Form C

Neben der Stunden- und Minutenanzeige und dem Tagesdatum bietet die Junghans Form C eine Stoppfunktion, einen 30-Minuten- und einen 12-Stunden-Zähler sowie eine kleine Sekunde. Letztere ist bei der Sechs positioniert. Das zweite, bei der Zwölf angeordnete Hilfszifferblatt teilen sich dagegen der 30-Minuten- und der 12-Stunden-Zähler. Dadurch wird ein drittes Hilfszifferblatt entbehrlich, was wiederum der visuellen Klarheit des Zifferblattdesigns zugutekommt. Gesteuert wird die Form C von einem präzisen Quarzwerk des Kalibers J645.85. Das solide Edelstahlgehäuse mit verschraubtem Boden und das kratzfeste Saphirglas sorgen für die nötige Robustheit dieses in jeder Hinsicht alltagstauglichen Instruments.

Junghans Form C Chronograph Herrenuhr Kalbsleder Quarz grau

Die erwähnten Dresswatch-Qualitäten kommen neben der schlichten Eleganz des Designs vor allem in den für einen Chronographen absolut moderaten Dimensionen zum Ausdruck. Der Durchmesser liegt mit 40 Millimetern in einem Bereich, der heute nicht selten schon von einfachen Drei-Zeiger-Uhren überschritten wird und die Gehäusehöhe von 10,5 Millimetern ist für einen Chronographen relativ gering. Damit die Uhrzeit auch im Dunklen gut erkennbar ist, erhielt die Junghans Form C matt versilberte Zeiger mit umweltfreundlicher Leuchtmasse-Beschichtung.

Hoher gestalterischer Anspruch bis ins Detail – und ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis

Getragen wird die Form C an einem Armband aus feinem Kalbsleder mit Dornschließe. Alternativ ist zudem eine Version mit einem Milanaiseband aus Edelstahl erhältlich. Ein raffiniertes Detail zeigt besonders gut die besondere gestalterische Sorgfalt und die ausgeprägte Designaffinität der Marke: Bei den Versionen mit hellem, silbrigem Zifferblatt sind die Ziffern der Minuterie jeweils fein auf den Farbton des schwarzen, blauen oder beigefarbenen Leders abgestimmt, aus dem das Armband gefertigt ist.

Junghans Form C Chronograph Herrenuhr Edelstahl Quarz

Neben dem hohen gestalterischen Anspruch und der exzellenten Verarbeitungsqualität überzeugt die Junghans Form C durch ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Obwohl es sich um einen hochwertigen Chronographen eines renommierten deutschen Luxusuhrenherstellers handelt, müssen potenzielle Käufer für eine Junghans Form C nicht mehr als einen mittleren dreistelligen Euro-Betrag einkalkulieren.

überprüfen Sie auch

Hamilton Tenet Uhr

« Neuer Superheld mit BeLOWZERO Modell » Zur Premiere von Christopher Nolans Science-Fiction-Film Tenet lanciert …

Junghans Form Quarz Edition HandinHand

Mit einer limitierten Sonderedition der Junghans Form Quarz Kollektion bringen die Schwarzwälder ihre Unterstützung des …

Rolex gebraucht

Rolex gebraucht kaufen

« Darauf sollten Sie achten » Sie sind robust, funktional und an ikonischem Status kaum …