Startseite | Fashion & Trends | Hublot Yellow Sapphire

Hublot Yellow Sapphire

« Skelettierte Spirit of Big Bang ganz in Gelb »

Uhrengehäuse aus synthetischem Saphir sind eine besondere Spezialität von Hublot. Nach Versionen in Schwarz, Blau, Rot sowie einer transparenten Ausführung gibt es nun auch eine gelbe Uhr aus diesem Material. Wir laden unsere Leserinnen und Leser mit diesem Beitrag zu einem Blick auf diese spektakuläre Uhr ein. Bestaunen Sie mit uns die Hublot Yellow Sapphire!

Yellow Sapphire: ein Neuzugang in Gelb für die Spirit-Kollektion

Hublot Uhren sind für ihr markantes und häufig auch extravagantes Design ebenso bekannt wir für ihre teilweise ungewöhnlichen Farb- und Materialkombinationen.

Das gilt auch für die Kollektion Spirit of Big Bang, deren Modelle neben vergleichsweise klassischen Materialien und Farbtönen wie Titan, Roségold, Schwarz, Weiß, Braun und Blau auch in für Luxusuhren ungewöhnlicheren Farben wie Violett, Pink oder Orange erhältlich sind. Eine gelbe Spirit of Big Bang gab es zuvor nicht, doch seit der Baselworld 2019 ist auch diese Farbe in der Kollektion vertreten.

Bei dem neuen Sondermodell Yellow Sapphire handelt es sich nicht etwa um kleinere gelbe Farbakzente, sondern vielmehr um eine Uhr, bei der Gehäuse und Armband komplett in leuchtendem Gelb erscheinen und sich zudem die Indizes und Zeiger in Gelb vom schwarz-grauen Hintergrund des skelettierten Zifferblattes abheben.

Skelettierte Uhren in Tonneau-Gehäusen

Das skelettierte Zifferblatt zählt neben der Tonneau-Form des Gehäuses zu den markantesten Erkennungszeichen der Kollektion Spirit of Big Bang. Sie ist eine Weiterentwicklung der im Jahr 2005 lancierten Kollektion Big Bang, die untrennbar mit dem Durchbruch der Marke auf den internationalen Luxusuhrenmärkten verbunden ist und bis heute einen zentralen Platz in ihrer Produktpalette einnimmt.

Hublot Spirit of Big Bang Blue Sapphire 42 mm in der Version 641-JL-0190-RT

Ihre Gehäuse und Zifferblätter sind allerdings kreisrund und nicht tonneauförmig. Ähnlich wie bei der Big Bang, gibt es auch die Spirit-Modelle in zahlreichen verschiedenen Versionen, die sich durch ihre Farben und Materialien unterscheiden und teilweise mit Diamantbesatz geschmückt sind. Darunter neu auch die Yellow Sapphire!

Wertvolle Materialien – und eine wertvolle Marke

Hublot Uhren werden nicht nur aus besonders wertvollen Materialien hergestellt, sondern haben dank ihrer wachsenden Beliebtheit rund um den Globus auch erheblich dazu beigetragen, dass ihre Marke heute zu den wertvollsten der Schweiz zählt, obwohl sie noch nicht einmal vierzig Jahre alt und damit im Vergleich zu den meisten anderen Schweizer Luxusuhrenlabels noch sehr jung ist.

Das heute zum französischen Luxusgüterkonzern Moët Hennessy Louis Vuitton (LVMH) gehörende Unternehmen wurde erst 1980 gegründet, hat seitdem aber eine dynamische weltweite Expansion erlebt.

Der Name ist übrigens der französischen Sprache entlehnt und bedeutet so viel wie „Bullauge“, eine Anspielung auf das Design eines der frühesten Modelle der Marke aus Nyon. Bereits einige Jahre vor dem Marktstart im Jahr 1980 hatte Carlo Crocco Uhren verkauft, die vom Stil her heutigen Hublots ähnelten und zunächst unter dem Namen seiner Frau als Marie-Daniel-Montre vermarktet wurden. Bis zur neuen Yellow Sapphire ist der Weg aber noch weit.

Meilensteine des Erfolges

Einen wesentlichen Meilenstein im Zuge von Hublots dynamischer Expansion war der Eintritt von Jean-Claude Biver im Jahr 2004, der nicht nur den Posten des Chief Executive Officers übernahm, sondern sich auch als Minderheitsaktionär an der Gesellschaft beteiligte. Unter seiner Leitung wurde ein Jahr später mit der Big Bang die bislang erfolgreichste Kollektion der Marke in den Markt eingeführt und zwei weitere Jahre später wurde im Februar 2007 die erste Hublot-Boutique in Paris eröffnet. Im Sommer desselben Jahres folgte bereits die zweite Boutique im mondänen Badeort Saint-Tropez an der Côte d’Azur. Inzwischen gibt es weltweit mehr als 30 markeneigene Boutiquen, und es dürften wohl noch einige mehr werden.

Vom Uhrenvertrieb zur Manufaktur

Einst mit dem Vertrieb selbst gestalteter, aber mit fremden Werken ausgestatteter Uhren gestartet, entwickelte sich die extravagante Marke im Laufe der Jahre immer mehr in Richtung einer Uhrenmanufaktur. Der Anteil von Komponenten aus eigener Fertigung stieg stetig, und mit der Entwicklung und Herstellung kompletter eigener Uhrwerke ist der Manufakturstatus mittlerweile souverän erreicht. Um neue Kundenzielgruppen zu erschließen und die Präsenz der Marke weiter zu erhöhen, engagierte sich das Unternehmen in den zurückliegenden Jahren bei zahlreichen hochkarätigen Sport-Events, so etwa bei den Fußballweltmeisterschaften in Brasilien und Russland, wo nicht nur immer wieder Werbung der Marke an prominenter Stelle zu sehen war, sondern auch die offizielle Zeitnahme durch diesen Uhrenhersteller erfolgte.

Yellow Sapphire: die weltweit erste Uhr aus gelbem Saphir

Die Yellow Sapphire ist zwar nicht die erste gelbe Uhr der Welt, aber die erste, die aus synthetischem Saphir in dieser Farbe hergestellt ist. Das gelbe 42-Millimeter-Gehäuse aus dem außergewöhnlichen Material beherbergt ein modifiziertes Uhrwerk vom Typ El Primero. Dieses stammt von der LVMH-Schwestermarke Zenith und war dort 1969 als weltweit erstes serienreifes Chronographenkaliber mit Automatikaufzug zu seinem Namen und zu großem Ruhm gekommen.

Die Gangreserve beläuft sich auf bis zu 50 Stunden.

Neben den dunklen Oberflächen des Uhrwerkes, die durch das skelettierte Zifferblatt erkennbar sind, finden sich in den schwarzen Bedienelementen und in den sichtbaren Schrauben auf der Gehäuseoberseite weitere Farbakzente, die in deutlichem Kontrast zum gelben Farbton von Gehäuse und Armband stehen. Letzteres besteht aus Kautschuk und ist mit einer Faltschließe aus Titan versehen.

Die gelbe Spirit of Big Bang – nur 100 Exemplare produziert

Massenware sind die Uhren mit dem modern geschwungenen „H“ allein schon wegen ihrer Preislage und des avantgardistischen Designs nicht.

Hublot Spirit of Big Bang Yellow Sapphire 42 mm Gelbes Saphirglas

Doch im Falle der Spirit of Big Bang Yellow Sapphire sollten potenzielle Interessenten mit ihrer Kaufentscheidung nicht zu lange zögern. Die Sonderauflage aus dem spektakulären Material ist streng limitiert und nur 100 Exemplare der Yellow Sapphire werden jemals die Werkstätten von Hublot verlassen.

überprüfen Sie auch

Tissot Tour de France

« Von Radsport-Kronen und Sondermodellen » Anlässlich der Tour de France 2019 hat Tissot seine …

Von Wiesen, Bächen und Uhren-Pionieren

« Woher kommen die Namen der führenden Luxusuhren-Labels? » Dass es sich bei Markennamen wie …

Hamilton X-Wind

« Publikumsliebling der Khaki Kollektion » Die Flieger- und Militäruhrenkollektion Hamilton Khaki gehört zu den …