© andre2013 / Fotolia.com

Günstige Luxusuhren für Herren

« Preiswerter aber echter Luxus für Männer »

Wer eine elegante, hochwertige Herren-Luxusuhr sucht, muss dafür nicht zwingend vier-, fünf- oder gar sechsstellige Euro-Beträge ausgeben. Bereits ab dem mittleren dreistelligen Bereich sowie in unteren vierstelligen Preislagen finden sich zahlreiche Modelle, die von renommierten Herstellern stammen und sich durch hohe Präzision und Verarbeitungsqualität auszeichnen. In diesem Beitrag stellen wir unsere Empfehlungen für günstige Luxusuhren für Herren näher vor.

TW Steel: Wenn es etwas größer sein darf…

Eine noch recht junge Marke, die sich innerhalb kurzer Zeit einen Namen als Anbieter von Luxusuhren für Herren zu absolut erschwinglichen Preisen gemacht hat, ist TW Steel. Das Unternehmen wurde im Jahr 2005 von Jordy und Ton Cobelens in den Niederlanden gegründet und hat seinen Sitz bis heute in Amsterdam. Das mit Abstand markanteste Markenzeichen von TW Steel Uhren sind zweifellos die großzügig bemessenen Dimensionen der verschiedenen Modelle. Ihre Oversize-Optik spricht vor allem jüngere, modebewusste Herren an. Umfasste die erste, 2005 lancierte Kollektion, noch lediglich vier Modelle, so bietet TW Steel heute bereits eine dreistellige Zahl von Luxusuhren für Herren an.

TW-Steel CEO Diver TW-Steel CEO Diver

Zur aktuellen Kollektion gehören runde ebenso wie eckige Ausführungen, Uhren aus Edelstahl mit schlichtem Lederband und Varianten mit goldfarben beschichteten Gehäusen und Armbändern. Besonders eindrucksvoll wird der Variantenreichtum des Labels an der Modelllinie Canteen deutlich, die in klassischen Farb- und Materialkombinationen ebenso erhältlich ist wie mit farbenfrohen Zifferblättern in leuchtendem Blau, Rot oder Grün. Andere Modelle orientieren sich vom Stil her an Taucher- und Pilotenuhren; zum Teil sind sie auch mit einer Chronographenfunktion ausgestattet. Sie werden von hochwertigen Quarzwerken des japanischen Herstellers Citizen-Miyota oder von Automatikwerken der Schweizer Marke Ronda angetrieben und zeichnen sich – auch dank ihrer Größe – durchweg durch eine sehr gute Ablesbarkeit aus.

TW-Steel Maverick Automatic TW-Steel Grandeur Tech Mick Doohan Special Edition

Bruno Söhnle – günstige Luxusuhren aus Glashütte

Ein Überblick über günstige Luxusuhren für Herren wäre ohne die Erwähnung des Uhrenateliers Bruno Söhnle Glashütte nicht vollständig. Das Unternehmen existiert zwar erst seit April 2000, doch das Gründerteam um Bruno Söhnle war zuvor bereits viele Jahre – zum Teil sogar mehrere Jahrzehnte – in der Uhrenbranche tätig. Die Uhrenmarke zeichnet sich durch ein besonders breit gefächertes Spektrum unterschiedlicher Modelle aus. So finden sich in der Kollektion Quarzuhren sowie auch mechanische Ausführungen mit Handaufzug oder Automatikwerk. Viele Zeitanzeiger für Herren weisen dabei Komplikationen oder gestalterische Besonderheiten auf, die sie aus der Masse der Armbanduhren herausheben und Uhrenliebhaber mit Sinn für Details besonders ansprechen. Dazu zählen neben Chronographen- oder GMT-Funktionen auch Gangreserve- und Wochentagsanzeigen oder ungewöhnliche Lösungen für die Anzeige des Datums. Beispiele dafür sind etwa die Modelllinien Facetta oder Marcato Chronograph. Das Prinzip Vielfalt prägt auch das Design der Uhren. So gibt es günstige sachlich-moderne Modelle in der Tradition des Bauhauses ebenso wie eher klassisch designte oder an Pilotenuhren früherer Jahrzehnte orientierte Versionen. Neben Edelstahl und feinem Leder kommt bei einigen Exemplaren auch Keramik zum Einsatz, so beispielsweise bei dem gern als Paar- oder Unisexuhr getragenen Modell Algebra 3. Inzwischen wuchs das Sortiment bereits auf mehr als 50 Produktlinien an, und Bruno Söhnle gehört mittlerweile zu den bekanntesten Uhrenmarken Deutschlands.

Bruno Söhnle Algebra 3 Bruno Söhnle Aquarius Bruno Söhnle Corpus I

Tissot: Modellvielfalt und technische Innovation

Durch Modellvielfalt und Variantenreichtum zeichnet sich ebenso die Marke Tissot aus, die gleichfalls zu den renommierten Anbietern von hochwertigen Luxusuhren für Herren zu moderaten Preisen zählt. 1853 als Familienunternehmen in Le Locle gegründet, gehört sie heute zum Konzern der Swatch Group. Im Laufe der vergangenen Jahrzehnte machte Tissot mehrfach durch Verwendung ungewöhnlicher Gehäusematerialien wie Stein oder Holz Furore und brachte zudem einige wegweisende Innovationen auf den Weg. Für letztere steht vor allem das taktile Zifferblatt, das in den Uhren der Tissot T-Touch Kollektion zum Einsatz kommt und mit dem sich verschiedene Funktionen durch einfaches Antippen mit der Fingerspitze ansteuern lassen.


Der große Markterfolg von Tissot im Segment für günstige Luxusuhren verdankt sich darüber hinaus sicherlich vor allem der Tatsache, dass die Marke für beinahe jeden Geschmack ein passendes Uhrenmodell bietet. So finden sich im Sortiment klassisch-elegante Golduhren wie die T-Classic Carson Gents oder die T-Classic Chemin des Tourelles Automatic ebenso wie betont sportliche Chronographen oder Taucheruhren. Unter den sportlicheren Modellen sei an dieser Stelle besonders die Linie Quickster erwähnt, die auch eine Reihe von besonders trendigen Modellversionen mit farbenfrohen Nato-Armbändern umfasst. Für den Antrieb der Herrenuhren von Tissot sorgen quarzgesteuerte oder mechanische Uhrwerke, die bei einigen Modellen durch einen gläsernen Sichtboden bei der Arbeit beobachtet werden können.

Tissot T-Classic Carson Quarz Gents  Tissot T-Classic Chemin des Tourelles Powermatic 80 COSC Tissot T-Classic Chemin des Tourelles Automatic Chronograph

Junghans: Luxusuhren für Herren vom einstigen Weltmarktführer

Junghans ist historische interessierten Uhrenkennern nicht zuletzt dadurch ein Begriff, dass die renommierte Marke aus dem Schwarzwald zu Beginn des 20. Jahrhunderts einmal der weltweit größte Uhrenhersteller war. Diese Position hat Junghans heute zwar nicht mehr inne, doch hat sich das Unternehmen in den Jahrzehnten seit dem Zweiten Weltkrieg als besonders innovativer Hersteller im Segment für günstige Luxusuhren einen guten Ruf erworben. So gehört Junghans zu den weltweiten Pionieren der Funkuhren-Technologie und kombinierte diese inzwischen erfolgreich mit einem Solarantrieb. Das Resultat sind äußerst präzise, funkgesteuerte Uhren, die weder auf einen mechanischen oder automatischen Aufzug noch auf eine Batterie angewiesen sind. Gleichwohl hat die Marke auch mechanische Uhren mit Hand- oder Automatikaufzug im Sortiment, insbesondere in der Kollektion Junghans Max Bill, die auf Entwürfe des berühmten Designers aus den 1950er Jahren zurückgeht. Die Kollektion 1972 spricht insbesondere die Fans von Retro-Uhren im Design der siebziger Jahre an und erinnert zugleich an die Rolle Junghans´ als offizieller Zeitnehmer der Olympischen Spiele in München. Herrenuhren wie die an Armaturenbretter von Rennwagen der 1920er und 1930er Jahre erinnernde Meister Driver oder die Meister Telemeter treffen ebenfalls den Geschmack von Retro-Fans. Insbesondere die mit Handaufzug versehenen Ausführungen zeichnen sich durch eine besonders flache Bauweise aus und sind daher beliebte Dresswatches für Gentlemen, die besonderen Wert auf Stil und Eleganz legen.

Junghans Max Bill Automatic Junghans Max Bill Automatic Junghans Max Bill Automatic

Hamilton – günstige Luxusuhren mit amerikanisch-schweizerischer DNA

Hamilton war ursprünglich eine sehr erfolgreiche amerikanische Uhrenmarke, die bereits 1892 in Lancaster, Pennsylvania, gegründet wurde. Heute gehört das Unternehmen zur Schweizer Swatch Group und bietet hochwertige Luxusuhren für Herren zu moderaten Preisen an. Einen Meilenstein der Uhrengeschichte setzten Hamilton Uhren mit einem ersten batteriebetriebenen Uhrwerk, das in der Armbanduhr Ventura am Handgelenk von Elvis Presley in dessen Film „Blue Hawaii“ aus dem Jahr 1961 zu sehen war. Zu den vielfältigsten und beliebtesten Kollektionen von Hamilton zählt heute die Jazzmaster-Linie.

Hamilton Jazzmaster GMT Hamilton Jazzmaster Auto Chrono Hamilton American Classic Shaped Ventura Elvis80 Quarz

Sehr bekannt und gefragt ist zudem die Linie Khaki, die zahlreiche Modelle im Stile von Militär- und Pilotenuhren umfasst. Sie knüpft damit an die bedeutende Rolle der Marke als Lieferant von Fliegeruhren an. Denn seit den 1930er Jahren statteten mehrere bekannte Airlines, darunter Eastern, United, Northwest und TWA, ihre Piloten mit Hamilton Timepieces aus. Auch bei dieser Marke können Herren auf günstige Quarzuhren oder mechanische Zeitanzeiger zurückgreifen. Zum Teil wird sogar ein und dasselbe Modell in beiden Varianten angeboten.

überprüfen Sie auch

Uhren der 70er Jahre

« Blüte der Uhrenmechanik » Sie stehen für gesellschaftliche Umbrüche, die anfängliche Digitalisierung und sollten …

Die Breitling Sportuhr

« Die neue Chronomat glänzt am Strand und auf dem roten Teppich » Im Frühjahr …

Die beliebtesten Luxusuhren 2020

« Ein Rückblick auf ein Jahr ohne Uhrenmesse » Obwohl 2020 als Jahr ohne Uhrenmesse …