Startseite | Fashion & Trends | Frédérique Constant Damenuhren
© Victoria Chudinova / Fotolia.com

Frédérique Constant Damenuhren

« Ladies Automatic-Modelle bieten feminine Eleganz der Spitzenklasse »

Die Marke Frédérique Constant hat ihre Kollektion Ladies Automatic um sechs neue Modelle erweitert. Ein rundum überarbeitetes Design und neue Zifferblattfarben zeichnen die Neuzugänge ebenso aus, wie die Beibehaltung einiger charakteristischer Merkmale und die gewohnt liebevolle Verarbeitung im Detail. Wir stellen die neuesten Versionen der Frédérique Constant Ladies Automatic den Leserinnen und Lesern unseres Magazins an dieser Stelle näher vor.

Charmante Damenuhren-Linie einer jungen und erfolgreichen Manufaktur

Frédérique Constant ist unter den renommierten Schweizer Herstellern von Luxusuhren in mehrfacher Hinsicht eine Ausnahmeerscheinung. Zum einen ist das Unternehmen noch relativ jung. Es wurde im Jahr 1988 von Aletta Bax und Peter Stas als Familienunternehmen in Genf gegründet und blickt somit erst auf eine dreißigjährige Firmengeschichte zurück. Andere namhafte Schweizer Uhrenmarken sind hingegen bereits fünf- oder zehnmal so lange am Markt präsent.

Und zum anderen ist das Unternehmen inzwischen weder von der Schweizer Swatch-Group noch von einem der großen Mode- und Luxusgüterkonzerne übernommen worden, die in den vergangenen Jahren stark in die Uhrenindustrie expandiert haben, sondern gehört seit Ende Mai 2016 zu dem japanischen Uhrenkonzern Citizen.

Das Geheimnis eines Namens

Die auf den ersten Blick möglicherweise wie ein französischer Männername anmutende Markenbezeichnung ist übrigens weder der Name einer konkreten Person noch ein reiner Fantasiename. Vielmehr wurde sie aus den Vornamen von Frédérique Schreiner und Constant Stas gebildet.

Letzterer war einer der Vorfahren von Unternehmensgründer Peter Stas und hatte Anfang des 20. Jahrhunderts eine Firma gegründet, die die Uhrenindustrie mit bedruckten Zifferblättern belieferte. Seit 1992 die erste Kollektion unter dem Namen Frédérique Constant präsentiert wurde, hat die Marke vor allem von klassischen Designs beeinflusste Modelle lanciert, die komplett in Handarbeit gefertigt werden.

Die charmante Damenuhren-Kollektion Ladies Automatic ist ein besonders gelungenes Beispiel für die Kombination von feinster Uhrentechnik mit einem klassisch-eleganten und zugleich modernen Design, die die Uhren der Manufaktur auszeichnet.

Sechs neue Modelle zum Relaunch der Ladies Automatic

Es erstaunt nicht, dass die Frédérique Constant Ladies Automatic seit vielen Jahren eine feste Größe im Sortiment des Herstellers ist und inzwischen von stilbewussten Frauen in aller Welt getragen wird. Damit dies auch in Zukunft so bleiben möge, hat die Manufaktur die Kollektion nun einer Verjüngungskur unterzogen.

Dabei wurde das gesamte Design der Uhren überarbeitet, ohne dabei jedoch wesentliche Merkmale aufzugeben, die dieser besonderen Kollektion von Damenuhren ihren Wiedererkennungswert sichern.

Als erstes Resultat des Relaunchs wurden sechs neue Damenuhren-Modelle vorgestellt, die die Blicke mit frischen Farbkombinationen und einer modifizierten Gehäuseform auf sich ziehen.

Gute Nachrichten für Fans der Ladies Automatic: die Heart-Beat-Öffnung bleibt erhalten!

Ein unverwechselbares Merkmal der Ladies Automatic ist die mittlerweile schon legendäre Heart-Beat-Öffnung, die sich jeweils bei der Zwölf befindet und für welche viele Trägerinnen dieser Uhr dieses Modell so lieben. Die Öffnung wird durch die Silhouetten zweier teilweise übereinanderliegender Herzen gebildet. Sie verleiht den Uhren eine individuelle Note und einen romantisch verspielten Hauch, vor allem aber gibt sie einen Blick auf das „Herz“ der Uhr frei.

Die zahlreichen Liebhaberinnen dieses besonderen Details dürfte es besonders freuen, dass es auch nach dem Relaunch auf vier der neuen Frédérique Constant Damenuhren aus der Automatic-Linie zu finden ist. Deren besondere Ästhetik wird durch applizierte Diamanten und römische Ziffern zusätzlich unterstrichen.

Die neuen Gehäuse weisen einen Durchmesser von 36 Millimetern auf und sind wahlweise aus Edelstahl gefertigt oder mit einer Roségoldplattierung versehen. In zwei der neuen Modelle arbeitet das Automatikkaliber FC-303, das neben der Anzeige von Stunden und Minuten auch die Anzeige des Tagesdatums bei der Drei steuert. In den vier „Heart-Beat-Modellen“ kommt dagegen das Kaliber FC-310 mit Stunden- und Minutenfunktion zum Einsatz, das ebenfalls einen automatischen Aufzug besitzt. Die Gangreserve reicht bei beiden Kalibern für 38 Stunden.

frederique-constant-lady-world-heart-federationEin Blick auf die Details der neuen Damenuhren

Neben diesen technischen Parametern darf ein Blick auf die gestalterischen Feinheiten natürlich nicht fehlen. Die Armbänder, die jeweils aus hochwertigem Alligatorleder gefertigt werden, sind farblich auf die Zifferblätter abgestimmt. Sie werden wahlweise in einem glänzenden Grau, in Hellblau, in Marineblau und in Burgunderrot angeboten. Als Zifferblattfarben stehen Hellgrau, Burgunderrot und Dunkelblau zur Verfügung. Neben einem frischen Farbton erhält jedes Zifferblatt auch einen reizvollen Sonnenschliff, der je nach Lichteinfall für interessante Effekte sorgt.

Die handpolierten Zeiger sind entweder roségoldplattiert oder silberfarben, – je nachdem, ob die Uhr ein reines Edelstahlgehäuse besitzt oder mit einer Roségoldplattierung versehen wurde.

Karitatives Engagement und eine renommierte Botschafterin zur Präsentation der neuen Modelle

Die Präsentation der neuen Frédérique Constant Damenuhren übernahm übrigens die Schauspielerin Gwyneth Paltrow, die nicht nur auf der Leinwand äußerst erfolgreich ist, sondern sich darüber hinaus seit Jahren als internationale Charity-Botschafterin engagiert. Hintergrund dieser Kooperation ist, dass die Käuferinnen dieser besonderen Damenuhren mit jedem Kauf DonorsChoose.org, eine von Gwyneth Paltrow ausgewählte Wohltätigkeitsorganisation, unterstützen. Diese erhält von dem gezahlten Kaufpreis jeweils 50 US-Dollar.

Das auf diese Weise gesammelte Geld wird dazu verwendet, benachteiligten Kindern einen Zugang zu Sport und Erziehung zu ermöglichen. So verlieh die Hollywood-Berühmtheit der Vorstellung der neuen Modelle nicht nur einen glamourösen Touch, sondern trägt gemeinsam mit der Uhrenmanufaktur dazu bei, die Chancen von Kindern zu verbessern, die aus finanziell deutlich schlechteren Verhältnissen kommen.