© Oleksii – stock.adobe.com

Die ETNZ Omega

« Die blaue Planet Ocean Chronographen am Handgelenk der Segelcrew »

Zum 36. America’s Cup im März 2021 steigt das Emirates Team New Zealand (ETNZ) als Titelverteidiger ins Rennen. Wenn die erfolgreiche Mannschaft im neuseeländischen Auckland in See sticht, ist neben jahrzehntelanger Erfahrung ein robustes Instrument an Bord: Die Seamaster Planet Ocean 600M. Geprägt durch ihre tiefblaue Farbgebung, unterstützt sie das Segelteam mit einer Chronographenfunktion und ist nicht die erste Omega, die an der prestigeträchtigen Regatta teilnimmt.

Partnerschaft seit 1995

Die Leistungen des ETNZ sprechen für sich: Unter dem legendären Sportsegler Peter Blake erkämpfte sich die Mannschaft zunächst den Sieg beim America’s Cup 1995, welcher 2000 gegen das italienische Team Circolo della Vela Sicilia – denselben Herausforderer wie 2021 – verteidigt wurde.

Eine Errungenschaft, die zuvor keine Besatzung außerhalb der USA für sich verbuchen konnte. Trotz Blakes tragischer Ermordung im Jahr 2001 setzte das Team seine Erfolgsgeschichte fort, indem es bei der 35. Auflage 2017 als Sieger zurückkehrte. Genauso alt wie die Triumphe der Mannschaft ist ihre Partnerschaft mit Omega, die seit 1995 kontinuierlich besteht. Anlässlich des Durchbruchs im Jahr 2017 lancierte der Schweizer Hersteller die Seamaster Diver 300M in einer ETNZ Sonderedition (Ref. 212.92.44.50.99.001), ein 44 Millimeter großer Titanbolide mit roten Akzenten, sandgestrahltem Zifferblatt und fünfminütiger Regatta-Countdownfunktion.

Markant ist die mattgraue Ästhetik, die dem Chronographen einen professionellen Look verleiht und einem gravierten Logo des Emirates Team auf dem Gehäuseboden gegenübersteht. Angetrieben vom Co-Axial Kaliber 3330 mit Säulenradmechanismus und Siliziumspirale, rundet das Instrument seine widerstandsfähige Ästhetik mit einer mattschwarzen Keramiklünette und einem Kautschukband ab. Weil es sich bei der Taucheruhr um keine Limited Edition handelt, ist die ETNZ Omega bis heute erhältlich und kostet laut Hersteller 6.600 Euro.

Blau wie der Ozean: Die Segeluhr für 2021

Was die Mitglieder des Segelteams 2021 am Handgelenk tragen, könnte kaum unterschiedlicher sein. Zwar hat sich an der Seamaster-Vorliebe nichts geändert, doch dieses Jahr kommt anstelle der 300M ihr größerer Bruder zum Einsatz: Der Planet Ocean Chronograph (Ref. 215.33.46.51.03.001). „Größer“ ist bei dem blauen Giganten nicht nur im übertragenden Sinne wegen der doppelten Wasserdichtigkeit von 600 Metern zu verstehen, sondern auch wörtlich: Satte 45,5 Millimeter Durchmesser prädestinieren die ETNZ Omega für kräftige Träger und verleihen ihr eine dominante Erscheinung auf jedem Boot der Welt.

Omega Seamaster Planet Ocean 600 M Co-Axial Master Chronometer Chronograph 45,5mm

Interessanterweise ist die blaue Planet Ocean weder ein Sondermodell noch eine Limited Edition, sondern stammt aus dem regulären Katalog der Bieler Luxusmarke. Mit Gewöhnlichkeit hat der massive Diver trotzdem nichts zu tun, wie die unidirektionale Taucherlünette demonstriert. Auf einem Edelstahlgehäuse mit angenehm kurzen Bandanstößen sitzend, prägt sie die Ästhetik der ETNZ Omega mit ihrer tiefblauen Keramik wie kein anderes Element.

Jener Farbton, der beinahe ins Schwarze übergeht und an die Satellitenbilder besonders tiefer Ozeanstellen erinnert, hebt die Schweizer Taucheruhr aus der Masse blauer Zeitanzeiger hervor und gehört zu unseren Lieblingsdetails der ETNZ.

Gleichzeitig besitzen die Ziffern und feinen Linien der Minutenskala einen lebhaften Kontrast, weil sie aus der Metalllegierung „Liquidmetal“ bestehen, welche bei hohen Temperaturen in die blaue Keramik gepresst wird. Ein innovatives Verfahren, dessen buchstäblich glänzendes Resultat jeden Tag am Handgelenk sichtbar ist.

Lebendiger Auftritt dank orangefarbener Akzente

Fortgesetzt werden die blauen Akzente an den Chronographendrückern, welche zusammen mit der griffigen Krone und dem Heliumauslassventil bei zehn Uhr die haptische Kommandozentrale der ETNZ Omega bilden.

Omega Seamaster Planet Ocean 600 M Co-Axial Master Chronometer GMT 45,5mm ETNZ Deep Black certified pre-owned

Mit Abstand am stärksten kommt die maritime Kolorierung unter dem gewölbten, beidseitig antireflektierenden Saphirglas zum Ausdruck, wo uns ein übersichtliches Keramikzifferblatt mit Datumsanzeige auf der Sechs begrüßt. Deren Drehscheibe in Zifferblattfarbe wirkt genauso stimmig wie die silberfarbene Zwölf, welche aus den übrigen applizierten Indizes hervorsticht und im Gegensatz zu letzteren keine Superluminova-Beschichtung aufweist. Genügend Leuchtmasse findet sich hingegen auf den Stunden- und Minutenzeigern, deren pfeilförmige Spitzen keine Zweifel an der Zugehörigkeit zur Seamaster-Familie lassen. Sogar die Zentralsekunde fluoresziert und sorgt mit ihrer orangefarbenen Spitze für einen rassigen Akzent im blauen Meer.

Auch die Schriftzüge für „Seamaster“ und die Tiefenangabe sowie den Minutenzähler im rechten Totalisator lässt der Planet Ocean Chronograph in dem leuchtenden Ton erstrahlen.

Stichwort Totalisator: Wie die anderen Diver der 600M Kollektion, setzt die ETNZ auf ein zweiteiliges Layout mit kleiner Sekunde bei neun Uhr und einer Kombination aus 60-Minuten- und 12-Stunden-Zähler neben der Drei. Weil dort 60 Minutenstriche auf kleinem Raum Platz finden, gestaltet sich die Identifizierung der genauen Minute schwieriger im Vergleich zu den weiter verbreiteten 30-Minuten-Skalen, aber im Gegenzug erlaubt die Paarung mit der Stunde eine intuitive Erfassbarkeit – so, als würde man eine zweite Uhr am Handgelenk tragen.

Kraftvoller Antrieb: Master Chronometer Kaliber 9900

Ihre Kraft schöpft die blaue Planet Ocean aus dem vertrauten Co-Axial-Kaliber 9900. Vom Eidgenössischen Institut für Metrologie (METAS) als Chronometer zertifiziert, verfügt das Automatikwerk über einen Säulenradmechanismus und widersteht Magnetfeldern bis 15.000 Gauß – unter anderem wegen seiner modernen Siliziumspirale. Zwei in Reihe geschaltete Federhäuser gewährleisten 60 Stunden Gangreserve bei einer Schlagzahl von 28.800 Halbschwingungen pro Stunde (4 Hertz).

Omega Seamaster Planet Ocean 600 M Co-Axial Master Chronometer GMT 45,5mm ETNZ Deep Black

Bemerkenswert für eine 600-Meter-Taucheruhr ist der Saphirglasboden mit freier Sicht auf die Genfer-Streifen-Arabesken, deren turbinenförmige Ästhetik mittlerweile ein vergleichbar starkes Markenzeichen geworden ist wie Omegas Logo selbst. Befestigt wird die ETNZ Omega an einem blauen Alligatorband mit Kautschukauskleidung. Letzteres erhöht den Tragekomfort und zeigt sich wasserfester im Vergleich zu herkömmlichen Lederbändern, aber für den intensiven Einsatz im nassen Element empfehlen wir ein reines Silikon- beziehungsweise Kautschukband.

In puncto farblicher Harmonie kommt jedoch keine Alternative an die elegante Vorauswahl heran. Wer den blauen Planet Ocean 600M Chronograph sein Eigen nennen möchte, muss einen Herstellerpreis von 7.800 Euro einkalkulieren. Die Qualifikation für den America’s Cup ist darin leider nicht enthalten.

überprüfen Sie auch

Tag Heuer Smartwatches

« Neuheiten und Special Editions zur Connected » Seit der Präsentation der dritten Connected-Generation im …

Digitale Uhrenmesse von Zenith und Hublot

« Premiere in Zeiten der Pandemie » Auf einer Online-Messe stellte der LVMH-Konzern vom 25. …

Frau schaut während Pandemie auf Armbanduhr

Sind während der Pandemie Luxusuhren günstiger geworden?

Die vergangenen Jahrzehnte haben wiederholt eine positive Korrelation zwischen Wirtschaftskrisen und dem Preisverfall von Luxusgütern …