Business Mann mit Quarzuhren für Herren
© halayalex - stock.adobe.com

Die luxuriösesten Quarzuhren für Herren

« Die Uhrinstinkt Top 5 »

Seit den frühen 70ern feiert die Quarztechnologie eine beispiellose Erfolgsgeschichte in der Uhrenwelt. Wo die Leistungsfähigkeit mechanischer Zeitanzeiger ihre Grenzen erreicht, punkten die elektronischen Kaliber mit unerreichten Präzisionswerten und einer beeindruckenden Funktionsvielfalt. Doch die schiere Menge an Herstellern und Kollektionen macht einen Durchblick zur Herausforderung. Wir schaffen Klarheit und zeigen Ihnen fünf der besten Quarzuhren für Herren – von luxuriös bis erschwinglich.

Technik der Extraklasse: Breitling Chronospace Military

Was Hybridmodelle in der Autowelt sind, ist die Breitling Chronospace Military am Handgelenk: Satte 46 Millimeter groß, kombiniert sie die Vertrautheit eines klassischen Zifferblatts mit der Flexibilität zweier beleuchteter LCD-Displays. Diese bieten Zugriff auf den breiten Ausstattungsumfang des COSC-zertifizierten SuperQuartz-Kalibers 78: Wo Hundertstelsekunden-Chronograph (mit Zwischenzeit, max. 100 Tage Stoppintervall) und Timer auf eine zweite Zeitzone, Minutenrepetition und einen Alarmwecker treffen, bleiben keine Wünsche offen. Das Edelstahl- oder Titangehäuse verfügt über eine beidseitig drehbare Kompass-Lünette, einen Resonanzboden zur Verstärkung akustischer Signale sowie eine kratzfeste DLC-Beschichtung.

Breitling Chronospace Military - Quarzuhren für Herren

Letztere beschert dem 15,5 Millimeter hohen Boliden einen dunklen, fokussierten Look, der erstklassig zur technischen Fortschrittlichkeit der Quarzuhren passt. Große quadratische Leuchtziffern in weißer Ausführung machen das Ablesen zum Kinderspiel. Angesichts der hohen Leistungsfähigkeit sind zwei bis drei Jahre Batterielaufzeit ein beeindruckender Wert, während 50 Meter Wasserdichtigkeit unter den Erwartungen liegen. Ist es hingegen trocken, erweisen sich die Quarzuhren für Herren als nahezu unzerstörbar. Preislich werden für die Edelstahlvariante am Polyamid-Stoffband (Ref. M78367101B1W1) 5.500 Euro fällig.

Performance und Exotik: Omega Speedmaster Spacemaster Z33

Die Symbiose aus analogen und digitalen Elementen finden wir auch in der Omega Speedmaster Spacemaster Z33: Zu den seltensten Speedmaster-Kollektionen gehörend, ist das 43 Millimeter große Titanmodell ein echter Geheimtipp für Liebhaber der gehobenen Quarzliga. Unter der exotischen, schildförmigen Frontseite arbeitet das neu entwickelte Kaliber Omega 5666, das klassische Features zur Zeitmessung (Chronograph, Countdown-Timer) mit Kalender- (zweite Zeitzone, ewiger Kalender, Datum, Alarm) und programmierbaren Pilotenfunktionen vereint. So können bis zu zehn Flüge erfasst und mithilfe von Datums- wie Zeitangaben visualisiert werden.

Omega Speedmaster Spacemaster Z33 - Quarzuhren für Herren

Spannend ist der Aufbau unter dem entspiegelten Saphirglas. Hier erwarten uns zwei LCD-Fenster, die ein Funktionsmenü zur Steuerung der Quarzuhren für Herren enthalten. Über den Displays sind drei analoge Zeiger angebracht, die wie im Falle klassischer Zeitanzeiger mithilfe einer Krone neben 3 Uhr eingestellt werden. Vier weitere Drücker ermöglichen eine intuitive Bedienung aller Funktionen. Am Handgelenk wird der Bieler Außenseiter mit einem schwarzen Kautschuk-, braunen Leder- oder massiven Titanband getragen. Die Befestigung der Bänder an der Unterseite trägt zum unverwechselbaren Look bei. Am Titanband kostet die Spacemaster (Ref. 325.92.43.79.01.001) 5.800 Euro.

   Omega Speedmaster Spacemaster Z33     Omega Speedmaster Spacemaster Z33

Kreative Eleganz: Bruno Söhnle Facetta

Wer außergewöhnliche Gehäuseformen präferiert, muss kein Vermögen opfern. Das beweist die Bruno Söhnle Facetta, deren 46 Millimeter Durchmesser unerwartet massiv für die Glashütter Erfolgsmarke sind. Am Handgelenk wirken die Quarzuhren dennoch nicht übergroß, was maßgeblich auf die breitgestreckte Kissenform ihrer Edelstahlhüllen zurückzuführen ist. Unser Lieblingsmodell ist die Ref. 17-13168-248 mit weißem Zifferblatt und schwarzen Totalisatoren: Sie bringt den charakteristischen Aufbau mit kleiner Sekunde, Panoramadatum und retrograder Wochentagsanzeige gelungen zum Ausdruck. Die Struktur des Zifferblatts ist nicht nur übersichtlich und einzigartig, sondern gefällt auch durch ihre symmetrische Ästhetik.

Ihre Kraft schöpfen die Herrenuhren aus dem Quarz-Kaliber Ronda 7004.N mit 48 Monaten Batterielaufzeit und Energieeinsparungs-Funktion bei herausgezogener Krone. Der Herstellerpreis von 745 Euro bringt interessierten Trägern ein wertiges Gesamtpaket mit Massivband, entspiegeltem Saphirglas und hellen Leuchtzeigern ans Handgelenk. Eindruck machen, ohne nach Aufmerksamkeit zu schreien – wer mit diesem Motto etwas anfangen kann, wird die eleganten Quarzuhren für Herren aus dem sächsischen Traditionsort lieben.

Bruno Söhnle Facetta

Maskulines Kraftpaket: Tag Heuer Aquaracer 300M Quarz Chronograph 43mm

Unser nächster Kandidat ist ein echter Klassiker im Universum gehobener Herrenuhren mit Quarz: Die Tag Heuer Aquaracer 300M Quarz Chronograph 43mm (Ref. CAY111B.BA0927). Ein langer Name, der die wichtigsten Eigenschaften des robusten Schweizers zusammenfasst. Ordentliche, aber nicht monströse 43 Millimeter groß, hält er Wassertiefen von bis zu 300 Metern stand und stoppt Zeiten bis auf die Zehntelsekunde präzise. Unverkennbar ist die kantige Drehlünette, die den sportlichen Charakter hervorhebt und durch die moderne Typographie ihrer Minutenskala bereits auf die Ferne ankündigt: Ich bin eine Aquaracer.

Die kantige Gestaltung setzt sich im Zifferblatt fort, wo der Edelstahl-Chronograph drei Totalisatoren bereithält: Während sich 30-Minuten-Skala und kleine Sekunde zurückhaltend präsentieren, genießt die Zehntelsekunde über sechs Uhr eine gesonderte Umrahmung und beherbergt ein kleines Fensterdatum. Typisch Tag Heuer, wurde an der großzügigen Superluminova-Beschichtung der kraftvollen Quarzuhren für Herren nicht gespart. Sparen ist ein gutes Stichwort, denn der elektronische Antrieb macht die Aquaracer deutlich günstiger als vergleichbare Chronographen aus Saint-Imier mit Automatikwerk. 2.150 Euro werden am massiven Edelstahlband fällig.

Tag Heuer Aquaracer 300M Quarz Chronograph 43mm    Tag Heuer Aquaracer 300M Quarz Chronograph 43mm

Übergroße Dominanz: TW-Steel Maverick Chronograph

Träger der TW-Steel Maverick Chronograph (Ref. MS104) haben zwei Optionen: Entweder ihr Handgelenk ist kräftig genug, um die gigantischen 48 Millimeter Durchmesser zu stemmen, oder sie nehmen sich selbst nicht allzu ernst. In jedem Fall kommen Liebhaber großer Zeitanzeiger mit dem hochglanzpolierten 316L-Edelstahlmodell auf ihre Kosten und erhalten viel Gegenwert für den Herstellerpreis von 349 Euro. Zum Leistungspaket der Maverick zählen 100 Meter Wasserdichtigkeit inklusive verschraubter Krone, gehärtetes Mineralglas mit Saphirbeschichtung und ein ernsthaftes, wohlstrukturiertes Zifferblatt. Dessen dunkelblauer Sonnenschliff verleiht den Quarzuhren für Herren eine wertige Erscheinung. Vervollständigt durch große arabische Ziffern und eine Tachymeterskala am Rand.

TW-Steel Maverick - Quarzuhren für Herren

Für den Antrieb ist das Kaliber 6S10 des japanischen Großserienherstellers Miyota verantwortlich – ein zuverlässiger Allrounder, dessen günstiger Einkaufspreis zu den erschwinglichen Konditionen der Maverick beiträgt. Satte vier Jahre Autonomie sprechen für sich. Wer einen böseren Auftritt bevorzugt, greift zu einem der schwarz beschichteten Gehäuse (z.B. Ref. MS33), deren 45 Millimeter Durchmesser das verwandte Uhrwerk 6S21 beherbergen.

TW-Steel Maverick Chronograph - Quarzuhren für Herren

überprüfen Sie auch

Mühle 29

« Die Traditionsmanufaktur aus Glashütte und eine besondere Zahl » Wer die Modellfamilie von Mühle …

Uhren mit blauem Zifferblatt

« Unsere Top 5 zum Uhrentrend » Sie ist die Farbe des Himmels, der Meere …

Junghans kleine Automatik

« Schicke Max Bill Uhr mit Bauhaus-Charme » In der neuen Max Bill kleine Automatik …