© Giuseppe Blasioli / Fotolia.com

Breitling offizieller Zeitnehmer beim Concours d’Elégance Suisse

« Uhren und Oldtimer »

Besucher der Schweizer Gemeinde Coppet staunten im Juni 2018 nicht schlecht: Auf dem dritten Concours d’Elégance Suisse wurden die automobilen Träume vergangener Zeiten wieder zum Leben erweckt. Als offizieller Zeitnehmer war die Luxusmarke Breitling also genau am richtigen Ort: Wo Liebhaber feinster Oldtimer zusammentreffen, wo Eleganz und Tradition so nah beieinander sind, ist die Welt der noblen Zeitmessung nicht weit entfernt.

Zusammenkunft der Superlative: Der Concours d’Elégance

Der Concours d’Elégance ist kein nationales Phänomen – auf der ganzen Welt finden jährlich Veranstaltungen mit diesem Titel statt, die bekanntesten unter ihnen im kalifornischen Pebble Beach und am Comer See. Wer dort ein beliebiges Treffen von Besitzern alter Autos erwartet, wird schnell eines Besseren belehrt: Nur historische Fahrzeuge in höchstwertigem Zustand dürfen dort teilnehmen. Unter ihnen die schönsten und außergewöhnlichsten Raritäten aller Zeiten.

Der Schweizer Concours d’Elégance ist seit nunmehr drei Jahren eine etablierte Größe unter diesen Veranstaltungen, 2018 nahmen über 70 edle Karossen teil.

„1920 – 1939: Von Modernität zu Design“

Unter diesem Motto stand die diesjährige Auflage des Events. Die dreitägige Veranstaltung war für die Besitzer aber nicht nur Entspannung, sondern auch Wettbewerb: Während am ersten Tag, dem 22. Juni, mit der Tour d’Elégance eine beeindruckende Oldtimer Rallye durch die Gegend zwischen Genf und Lausanne stattfand, mussten sich die Fahrzeuge am folgenden Samstag den Punktrichtern stellen. In 10 Klassen wurden die Autos bewertet, die schönsten unter ihnen gingen bei der Preisverleihung am Sonntag mit einer hohen Platzierung aus.

Die Herzen der Automobilfans hatten beim Concours d’Elégance Suisse 2018 allen Grund, höher zu schlagen: Sowohl der Aston Martin DB4 als auch der Ferrari 250 GT Pininfarina feierten ihren 60. Geburtstag und waren mit besonders gepflegten Exemplaren vertreten. Darüber hinaus trafen in Coppet zwei der nur 17 jemals gebauten Bugatti 57 Atalante zusammen – mehr Exklusivität auf vier Rädern ist nicht möglich. Und Anhänger des großen Hubraums konnten den seltenen Marmon Type 145 mit 16 Zylindern bewundern.

Breitling und der Motorsport – Symbiose des Erfolgs

Eleganz, Tradition und Präzision sind Werte, die eine stabile Brücke zwischen Automobil- und Uhrenwelt schaffen. Die Luxusmarke aus Grenchen präsentiert sich als offizieller Zeitnehmer des Concours d’Elégance Suisse und knüpft damit an eine über 100 Jahre währende Verbindung zum Motorsport an. 1905 meldete Firmengründer Léon Breitling das erste Patent für einen Chronographen an, dessen Spezialisierung die Geschwindigkeitsmessung von Rennwagen war. Breitlings Entwicklungen trugen aber auch zu erhöhter Verkehrssicherheit bei, lieferte er der Schweizer Polizei noch im selben Jahr den ersten Zeitmesser zur Überführung von Rasern.

Während des gesamten 20. Jahrhunderts intensivierten sich Breitlings Beziehungen zu hohen Geschwindigkeiten: Nicht nur die Förderung des Luftsports und mit dem Navitimer die Entwicklung der wohl legendärsten Fliegeruhr aller Zeiten, sondern auch die Teilnahme an Motorrennen zeichneten das sportlich-technische Image des Herstellers. Nicht umsonst trugen Formel-1-Legenden wie Graham Hill und Jim Clark bereits in den 1960er-Jahren die Zeitanzeiger der Edelmarke. Aber auch Sportler und Wissenschaftler vertrauen seit Jahrzehnten auf die Präzision aus Grenchen.

Perfektion, die verbindet

Das Bestmögliche schaffen, sich stets weiterentwickeln und immer ein paar Stundenkilometer schneller sein als die Konkurrenz – Traditionsmarken wie Aston Martin, Ferrari oder Bugatti haben seit ihrer Gründung einen Drang zur Perfektion, der nur in wenigen Branchen so ausgeprägt ist. Ein gutes der wenigen Beispiele ist die Uhrenindustrie: In den vergangenen Jahrhunderten führten bahnbrechende Innovationen zu immer besseren Meisterstücken.

Legendäre Entwickler wie Abraham Louis Breguet schufen schon im 18. Jahrhundert Chronometer, astronomische Uhren und Tourbillons.

Oldtimer auf dem Concours d’Elégance Suisse und die Luxusmarke mit dem geflügelten B haben somit mehr gemeinsam, als man zunächst denken mag – getreu dem Motto „Das Beste ist nicht gut genug“ muss jedes Detail exakt sein, bevor die anspruchsvollen Besitzer zufrieden sind.

Sowohl Autos als auch Zeitmesser sind die ultimativen Lifestyle-Produkte im Leben des Gentlemans – was gibt es Schöneres, als mit dem glänzenden Chronographen am Arm an der wohl schönsten Oldtimer Rallye der Schweiz teilzunehmen? Nicht zuletzt entwickelt die Schweizer Uhrenmanufaktur eine wundervolle Uhrenlinie mit dem Namen Breitling for Bentley – eine Zusammenarbeit des Autoherstellers mit Breitling.

Neue Kollektion – exklusiv präsentiert in Coppet

Breitling konnte sich also keinen besseren Ort aussuchen, um die neuen Kunstwerke seiner Kollektion vorzustellen – mit über 50 neuen Modellen war 2018 ohnehin von besonderer Bedeutung für den Hersteller. Auf dem Concours d’Elégance Suisse wurde neben der neuen Navitimer 8 B01 auch die Navitimer 1 Automatic 38 präsentiert, eine besonders elegante und vergleichsweise kompakte Ausführung des Klassikers.

Breitling Navitimer 8 B01 Chronograph 43 in der Version AB0117131B1A1 Breitling Navitimer 8 B01 Chronograph 43 in der Version AB0117131B1P1

Ein ganz neues Design fährt die Nobelmarke mit der Navitimer 8 Kollektion, die dem traditionellen Look der Reihe eine frische Note verpasst. Die Serien Superocean, Chronomat und Professional erstrahlen ebenfalls in neuem Glanz und konnten die anspruchsvollen Autobesitzer auf dem Concours d’Elégance vollends überzeugen.

Breitling Navitimer 8 B01 Chronograph 43 in der Version AB0117131C1A1 Breitling Navitimer 8 B01 Chronograph 43 in der Version AB0117131C1P1

Mit der feierlichen Verabschiedung der Veranstaltung ging ein Wochenende voller Leidenschaft, Schönheit und technischer Faszination zu Ende, das natürlich größtenteils den eigentlichen Stars des Treffens zu verdanken ist – den Autos. Aber auch die Uhrenmarke aus Grenchen hat ihren Beitrag geleistet, denn die Verbindung von Uhrmacherkunst und automobiler Perfektion ist deutlicher geworden denn je.

Übrigens: Der nächste Concours d’Elégance in Coppet findet vom 21. bis 23. Juni 2019 unter dem Motto „485 Jahre automobiles Design und Ingenieurskunst“ statt.

überprüfen Sie auch

Hamilton Tenet Uhr

« Neuer Superheld mit BeLOWZERO Modell » Zur Premiere von Christopher Nolans Science-Fiction-Film Tenet lanciert …

Junghans Form Quarz Edition HandinHand

Mit einer limitierten Sonderedition der Junghans Form Quarz Kollektion bringen die Schwarzwälder ihre Unterstützung des …

Rolex gebraucht

Rolex gebraucht kaufen

« Darauf sollten Sie achten » Sie sind robust, funktional und an ikonischem Status kaum …