© Daniel Jędzura - stock-adobe.com

Neueste Uhren: Ausblick auf das Uhrenjahr 2023

Lebhafte Farben, immenser Luxus: Das Uhrenjahr 2023 wird uns bis in die höchsten Sphären der Horologie mit absoluten Hinguckern begeistern. Der Minutenzeiger wird neu erfunden, das Rainbow-Muster revolutioniert und Wassertiefen-Rekorde gebrochen. Wir zeigen Ihnen einen Ausschnitt der spannendsten Zeitanzeiger, die uns im kommenden Jahr erwarten.

Breguet Reine de Naples 9835 und 9838

Gleich mehrere Patente nutzt High-End-Manufaktur Breguet, um der Uhrenwelt den ersten Minutenzeiger mit variabler Länge zu bescheren. Sie haben richtig gelesen: Aus zwei Armen bestehend, passt der Minutenzeiger seine Form permanent an das eiförmige Zifferblatt der Damenkollektion Reine de Naples an. Die Stundenanzeige erfolgt über eine Drehscheibe im Zentrum. Zwei auf je 20 Exemplare limitierte, 18-karätige Weißgold-Editionen bieten eine Symphonie der Exklusivität, wie sie neueste Uhren selten vorweisen: Während die Breguet Reine de Naples 9835 ihre unglaubliche Farbtiefe des blauen Perlmuttzifferblatts mit 161 Diamanten kontrastiert, kehrt ihr Schwestermodell Breguet Reine de Naples 9838 das Muster mit einem weißem Zifferblatt und blauen Saphiren um. Im Innern dominieren Manufakturleistungen der Superlative: Das frisch entwickelte, aus 253 Einzelteilen montierte Automatikwerk 78A0 besitzt – typisch neueste Uhren – eine Silizium-Spiralfeder und krönt das Feuerwerk der Luxusklasse mit einer Platin-Schwingmasse.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Union Glashütte Belisar Chronograph Speedster limitierte Edition

Von opulentem Luxus zu sportlicher Power: Die neueste, 44 Millimeter große Belisar Chronograph Speedster limitierte Edition von Union Glashütte vereint coole Retro-Elemente mit ausgefallenen Akzenten in Gelb. Pilzdrücker, gewölbtes Uhrenglas, Eisenbahn-Minuterie – neue Uhren mit Vintage-Charakter könnten nicht ausgefallener sein. Absoluter Eyecatcher der auf 288 Stück beschränkten Sonderauflage ist die Farbtrennung des Zifferblatts: Während die oberen zwei Drittel in elegantem Silber gehalten sind, herrscht im unteren Drittel leuchtendes Gelb. Letzteres wird im knalligen Kautschukband des seltenen Zeitstoppers fortgesetzt; ein zusätzliches Nubuklederband mit gelben Akzenten wird mit der Union Belisar mitgeliefert. Seine Power schöpft der stählerne Exot aus dem automatischen Kaliber UNG-27.S1 inklusive Siliziumspirale, 65 Stunden Gangreserve und drei Totalisatoren (60 Sekunden, 30 Minuten und 12 Stunden).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Longines Spirit Pioneer Edition

Neongrüner Pionier mit Titangehäuse: Die Longines Spirit in der neuesten Pioneer Edition zeichnet sich dank ihres Grade-5-Titans durch eine enorme Robustheit und ein leichtes Gewicht aus, wie es viele neue Uhren in ’23 prägt. Exotisch sind die farblichen Akzente des 42 Millimeter großen Aviatik-Modells: Neben den Superluminova-beschichteten Ziffern verfügen auch die Kontrastnähte des schwarzen Synthetik-Armbands über neongrüne Akzente. Mit diesem Ton bringt Longines Leben in das mattschwarze Zifferblatt, unter dem sich das COSC-zertifizierte Automatikwerk L688.4 mit Siliziumspirale und 66 Stunden Gangreserve befindet. Wer ein klassisches Allrounder-Instrument für Alltag und Freizeit mit 100 Metern Wasserdichtigkeit, Armband-Schnellwechselsystem und qualitativer Oberklasse sucht, darf neueste Uhren wie die Pioneer Edition nicht verpassen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Chopard Alpine Eagle XL Chronograph

Die Genfer Edelschmiede Chopard präsentiert ihren Alpine Eagle XL Chronograph erstmals an sportlichen Kautschukbändern. Von der Schönheit der Alpen inspiriert, zeigen sich die Chronometer-zertifizierten High-End-Modelle mit Flyback-Funktion in zwei Zifferblattfarben, die jeweils im Armband fortgesetzt werden: aletschblau oder tiefschwarz. Neben dem besonderen Glanz ihres hauseigenen Lucent Stahls A223 begeistern die 44 Millimeter großen Sportler durch ihre hochklassige Mechanik: Für Vortrieb sorgt das hauseigene Kaliber 03.05-C mit drei Patenten zur gesteigerten Verlässlichkeit wie Präzision. Während andere neueste Uhren 2023 auf knallige Farben setzen, bleibt die Alpine Eagle im klassischen Spektrum und vereint in ihren frischen Kautschukbändern gleich mehrere Vorzüge: Wasserfestigkeit, einen weichen Tragekomfort, eine sportliche Optik und maximale Robustheit. Nicht nur neueste Uhren glänzen mit den Pluspunkten des Kautschuks: Seit 1995 ist Chopard kreativ mit dem elastischen Material.

     Chopard Alpine Eagle XL Chrono in der Version 298609-3003     Chopard Alpine Eagle XL Chrono in der Version 298609-3004

Blancpain Villeret Calendrier Chinois Traditionnel 2023

Ein besonderes Highlight für Sinologen und Liebhaber komplexer Kalender markiert die neueste Calendrier Chinois Traditionnel von Blancpain, die den chinesischen Kalender im Jahr des Wasserhasen abbildet. Seit 2012 pflegt die weltweit älteste Luxusuhrenmarke (Gründung 1735) die Tradition, eine streng limitierte Kleinserie mit chinesischem Kalender zu Ehren des jeweiligen Tierkreiszeichens zu präsentieren. Das diesjährige Modell ist an Exklusivität kaum zu übertreffen: Auf 50 Exemplare beschränkt, versteckt es seine einzigartige Symbiose aus chinesischem und gregorianischem Kalender in einem 45 Millimeter großen Platingehäuse. Auf dem weißen Zifferblatt in Grand-feu-Email sind Doppelstunde, Tierkreiszeichen, Himmelsstämme und die fünf Elemente der chinesischen Philosophie ebenso dargestellt wie ein reguläres Datum, ein Monat und eine Mondphase. Clever: Die Drücker des komplexen Meisterwerks sind unter den Bandanstößen versteckt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Hublot MP-09 Tourbillon Bi-Axis Rainbow 3D-Carbon

Dass viele neueste Uhren im kommenden Jahr auf winzige Stückzahlen limitiert sind, demonstrieren die acht Exemplare der Hublot MP-09 Tourbillon Bi-Axis Rainbow 3D-Carbon. Dem 49 Millimeter großen Giganten aus Carbon gelingt es, das aus anderen Luxusuhren (z.B. der Rolex Daytona) berühmte Regenbogenmuster gänzlich ohne Edelsteine, sondern aus Verbundwerkstoffen zu erzeugen. Hunderte farbige Stifte kreieren einen spektakulären Look, der am Handgelenk ebenso hervorsticht wie das Manufakturkaliber HUB9009.H1.RA.B mit seinem immensen, zweiachsigen Tourbillon und 120 Stunden Gangreserve.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wer die Ingenieurskunst Hublots nicht ernst nimmt, wird von der enormen Komplexität dieses Boliden eines Besseren belehrt. Vollendet wird die regenbogenfarbene Hingucker-Show der Hublot im Alligatorband, das ebenfalls in aller Buntheit des Farbspektrums erstrahlt. Weniger selten, aber ähnlich aufregend präsentiert sich die Hublot Big Bang MP-11 in der Version Power Reserve 14 Days 3D Carbon Rainbow 45 mm allen, die keines der 9 neusten Exemplare ergattern konnten.

Hublot Big Bang MP-11 Power Reserve 14 Days 3D Carbon Rainbow 45 mm in der Version 911.QD.0123.LR.4099

Omega Seamaster Planet Ocean Ultra Deep

Keine Omega Seamaster taucht tiefer: Mit 6.000 Metern Wasserdichtigkeit steht die Planet Ocean Ultra Deep an der Spitze der Omega-Kollektion. Im Jahr 2022 lanciert, nachdem die Schweizer Luxusmarke 2019 mit zwei experimentellen Editionen an der Außenwand eines U-Boots unglaubliche 10.934 Meter im Marianengraben übersteht, setzt die Kollektion ihre Erfolgsstory 2023 mit sieben Modellen fort: Während die graue Top-Variante aus Titan besteht, setzen die übrigen Editionen auf die neueste Edelstahllegierung namens O-MEGASTEEL mit besonderer Robustheit und heller Farbe. Angesichts der extremen Widerstandsfähigkeit sind 45,5 Millimeter noch ein moderater Durchmesser und treffen auf eine klassische Seamaster-Optik, die vor allem durch den Farbverlauf im Zifferblatt charakterisiert ist.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Omega Speedmaster ’57

Schlankeres Profil dank Handaufzug: Die erstmals 2013 eingeführte Omega Speedmaster ’57 erhält mit acht frischen Modellen ein großes Update. Für den innovativen Sprung des 12,99 Millimeter schlanken Raumfahrt-Instruments verantwortlich ist das Co-Axial Master Chronometer Kaliber 9906, das von 15.000 Gauß Magnetresistenz bis zur Zeitzonenfunktion alle Highlight der Omega-Technikwelt mitbringt.

Omega Speedmaster '57 in der Version 332.10.41.51.01.001

Optisch sind die Modelle nicht sofort als neueste Uhren zu identifizieren, begeistern den Connaisseur aber mit subtilen Details wie dem plastischen „Sandwich“-Zifferblatt. Schwarz, blau, grün, burgunderrot – das Farbspektrum ist durchweg edel und lässt dem Liebhaber jeweils die Wahl zwischen Edelstahl- oder Lederarmband.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

überprüfen Sie auch

Taucher-mit-Taucheruhr

Technisch gesehen: Die beste Taucheruhr bis 1000 Euro

Top-Performance zu erschwinglichen Konditionen: Diver bis 1000 Euro zählen zu den beliebtesten Kategorien bei Uhreneinsteigern …

Premium-Uhren-für-junge-Frauen

Fresh & Young: Premium Uhren für junge Frauen

Das Leben ist zu kurz, um eine von vielen zu sein – vor allem beim …

Top 5 schlichte Damenuhren

Top 5 schlichte Damenuhren

« Understatement für Sie » „Diamonds Are a Girl’s Best Friend“: Marilyn Monroes berühmter Song …