Startseite | Technik & Uhrenwissen | Omega Globemaster Master Chronometer

Omega Globemaster Master Chronometer

« Constellation Globemaster – Omega setzt dank revolutionärer Testverfahren neue Maßstäbe »

Mit der Entwicklung der Constellation Globemaster kreierte Omega 2014 den ersten Master Chronometer der Welt. Die Testverfahren dazu sind einzigartig und setzen einer ganzen Branche neue Standards. Wir erklären, was die Omega Globemaster Master Chronometer zur Ausnahme macht.

Der Schweizer Uhrenhersteller Omega ist seit jeher für Kollektionen bekannt, die sowohl in technischer als auch in optischer Hinsicht bis ins kleinste Detail perfektioniert sind. Das Traditionsunternehmen wurde im Jahr 1848 gegründet und zählt mittlerweile zu den einflussreichsten Marken der Uhrenbranche. Die Constellation Kollektion lancierte bereits 1982 und hat sich zu einer der beliebtesten Serie des Labels entwickelt. Der hohe Wiedererkennungswert der Uhren ist einer Design-Besonderheit zuzuschreiben: Stilvolle Krappen, die die Lünetten der Zeitanzeiger halten. Im Laufe der Jahre wurde die Constellation Kollektion stetig weiterentwickelt. Eine Revolution innerhalb der Serie stellt die eingangs erwähnte Omega Constellation Globemaster dar, die durch ein innovatives Testverfahren zertifiziert wurde. Die Kreation begeistert durch ein sehr fortschrittliches Uhrwerk und zeigt sich außerdem von dem Design der ersten Constellation-Modelle inspiriert.

Omega Constellation Chronometer 35mm Omega Constellation Chronometer 38mm     Omega Constellation Brushed Chronometer Orbis Omega Constellation Brushed Chronometer Pluma

Die Technik im Visier

Omega beschreibt den Globemaster Master Chronometer als eine besondere Kreation, die über das fortschrittlichste mechanische Uhrwerk der Marke verfügt. Jeder einzelne Zeitanzeiger begeistert durch Spitzenleistungen im Bereich der Präzision und wird durch unabhängige Überprüfungen in einem revolutionären Testverfahren zertifiziert. Die Pressekonferenz über das neue Zertifizierungsverfahren für Uhren fand im Dezember 2014 mit dem Eidgenössischen Institut für Metrologie (METAS) statt. Danach ist die Globemaster die erste Uhr, die mithilfe dieses neuen Verfahrens getestet und zugelassen wird. Als erster Master Chronometer der Welt soll die Kreation höchsten Anforderungen gewachsen sein. Überprüft werden unter anderem die Leistung unter alltäglichen Bedingungen sowie die Funktion unter Einwirkung von Magnetfeldern bis zu 15.000 Gauss.

Die Zertifizierung „Master Chronometer“

Im Rahmen der „Master Chronometer“-Zertifizierung sind acht Tests erforderlich. Lediglich Chronometer, die diese Tests bestehen, dürfen sich mit dem meisterlichen Prädikat schmücken. Die Zertifizierung ist grundsätzlich für alle Uhrenhersteller möglich. Während des Testverfahrens werden unter anderem die angegebene Wasserdichtigkeit, die Präzision in verschiedenen Temperaturen und Lagen sowie die Gangautonomie überprüft. Da zudem ein magnetischer Widerstand bis 15.000 Gauss erforderlich ist, erfüllen bis zum heutigen Tage nur wenige Zeitanzeiger alle Kriterien der „Master Chronometer“-Zertifizierung. Zwar darf jeder Hersteller seine Uhren auf Master-Chronometer-Standard überprüfen lassen, doch die Marke Omega übertrifft gerade auf dem Gebiet des Anti-Magnetismus nahezu jedes Uhrenunternehmen.

Der Omega Globemaster Master Chronometer als exklusives Schmuckstück

Omega Constellation Globemaster Chronometer 39mmUhrenkenner sind allein schon vom Titel „Master Chronometer“ fasziniert – doch die Constellation Globemaster bietet mehr als nur eine außergewöhnliche und bislang einzigartige Funktionalität. Auch hinsichtlich des Designs erwarten Sie besondere Details und ein hohes Maß an Vielfalt. Die zertifizierte Uhr verfügt über einen vergleichsweise schmalen Durchmesser von 39 mm und begeistert durch das unverwechselbare „Pie-Pan“-Zifferblatt. Dieses hat die Constellation Serie im Jahr 1952 berühmt gemacht und zählt auch heute noch zu den wichtigsten Design-Merkmalen. Die Globemaster Editionen sind in Edelstahl, 18k Gelbgold, 18k Sedna(TM)-Gold und Edelstahl mit 18k Gelbgold erhältlich. Zahlreiche Master Chronometer überzeugen durch silberne, opalisierende Zifferblätter. Wer farbige Abwechslung zu schätzen weiß, entscheidet sich für ein vollständig aus Edelstahl bestehendes Modell oder eine Uhr aus Edelstahl und 18k Sedna(TM) -Gold: Diese Kreationen verfügen über blaue Zifferblätter mit Sonnenschliff. Die Zifferblätter der Constellation Globemaster Master Chronometer sind von einer geriffelten Lünette umgeben. Die geriffelten Lünetten der Edelstahluhren sind aus Hartmetall (Wolframkarbid) gefertigt. Perfektioniert wird das Design durch die abgerundeten Kanten. Das Ergebnis: Ein einzigartiger Stil, der durch pure Klassik begeistert und auch künftige Generationen fasziniert.

Das innovative Co-Axial Master Chronometer Kaliber 8900/8901 ist dank des kratzresistenten, gewölbten Saphirglases perfekt geschützt. Das Glas wird von einem Medaillon geziert, das aus dem gleichen Material wie der Gehäusemittelteil besteht. Die Befestigung erfolgt durch vier Schrauben am Gehäuseboden. Auf dem Medaillon entdecken Sie ein detailreiches Bild von einer Sternenwarte, die von einem funkelnden Himmel mit acht symbolischen Sternen umgeben ist.

Omega Globemaster Master Chronometer – steter Begleiter

Dank der umfassenden Tests erhalten Uhrenliebhaber mit der Omega Globemaster Master Chronometer einen sehr zuverlässigen und präzisen Zeitanzeiger. Die strengen Maßstäbe garantieren eine hohe Alltagstauglichkeit. Gleichzeitig erwarten Sie Designs, die bis ins kleinste Detail perfektioniert sind. Die exklusiven Masterpieces sind – wie alle anderen Omega Modelle – Begleiter fürs Leben. Zeitlose Gestaltungen, liebevolle Details und ein Maximum an modernster Technik haben  dafür gesorgt, dass sich der luxuriöse Constellation Globemaster Master Chronometer schnell zum Favoriten einer Branche entwickelt hat, an dem andere Hersteller Ihre Modelle messen werden.